Photovoltaik© Thomas Otto / Fotolia.com
Solarenergie

Solarenergie gehört zu den erneuerbaren oder regenerativen Energien. Einer ihrer großen Vorteile ist das für menschliche Maßstäbe nahezu unerschöpfliche Potenzial der Sonne. Immer mehr Menschen nutzen die Sonne auch privat zur Energieerzeugung.

Solarenergie: Das Potenzial der Sonne nutzen

Damit ist die Energie aus der Sonne eine wichtige Alternative zur Energiegewinnung aus fossilen Quellen wie Erdöl oder Erdgas. Die Solarenergie ist nach unseren Maßstäben nahezu unerschöpflich, da die die Sonne voraussichtlich noch fünf Milliarden Jahre lang aktiv sein wird. Sie birgt außerdem ein großes Energiepotenzial.

Solarenergie: Eine Chance nicht nur für die Umwelt

Die Stromerzeugung in konventionellen Anlagen wird voraussichtlich in nächster Zeit nicht billiger werden. Im Bereich Solarenergie jedoch führt die kostenlose Energiequelle dazu, dass durch technischen Fortschritt die Erträge steigen und gleichzeitig die Kosten reduziert werden können. Noch bietet Solarenergie keinen Preisvorteil. Die Aussichten sind jedoch gut: Der Anteil des Sonnenstroms am Stromverbrauch in Deutschland ist noch gering, steigt aber seit Jahren. Solarstrom ist nicht nur Ökostrom, der ohne CO2- Emissionen erzeugt wird, seine Nutzung reduziert auch die Abhängigkeit von den Ölstaaten.

Lohnt sich die private Nutzung von Solarenergie?

Die Gewinnung von Sonnenenergie erfolgt über Solaranlagen, die entweder Wärme erzeugen (Solarthermie), was aber nur in sehr geringem Umfang passiert, oder über Photovoltaik elektrischen Strom erzeugen. Die meisten privaten Solarstromanlagen werden in Deutschland auf Dächern montiert. Dabei kommt es auf viele Gegebenheiten an: Größe und Ertrag der Anlage sind ausschlaggebend, aber auch Faktoren wie Jahreszeit, Tageszeit und Wetter beeinflussen die Leistung der Solaranlage. Dies alles muss man bei der Kalkulation berücksichtigen. Auch die Kosten einer Solaranlage variieren erheblich. Mit einer guten Anlage an einem günstigen Standort kann die Nutzung von Solarenergie aber auch im privaten Bereich nach einigen Jahren rentabel sein.

Zukunftshoffnung Solarenergie

Experten können berechnen, wann sich die Investition in Solarenergie auszahlt. Dabei wird auch die staatliche Förderung berücksichtigt, die Einspeisevergütung, denn die Stromerzeugung mit Solaranlagen wird durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz gefördert. Deutschland ist einer der weltweit führenden Nutzer von Solarenergie und auch einer der größten Hersteller von Solaranlagen. Dank staatlicher Zulagen und sinkender Herstellungskosten werden immer mehr private Anlagen gebaut, sodass die bisherige Nischenbranche wächst und eine ernstzunehmende Energiealternative für die Zukunft darstellt.

Aktuelle Nachrichten zum Thema
  • Ölpalmenfrüchte

    Umwelthilfe will Palmöl in Biodiesel verbieten lassen

    Biodiesel mit Palmöl soll laut DUH besonders klimaschädlich sein. Vertreter der indigenen Bevölkerung Indonesiens machen zudem auf die Gewalt gegen Menschen beim Anbau der Pflanzen aufmerksam. Gemeinsam fordern die Organisationen die EU zu einem Verbot auf.

  • Tesla Model S Auto

    Keine Förderung mehr für Modell S von Tesla

    Für den Kauf eines Modell S von Tesla gibt es derzeit keine Förderung mehr vom Staat. Förderfähig sind nur Autos, die weniger als 60.000 Euro kosten. Dieses Kriterium erfüllt aktuell keines der von Tesla angebotenen E-Autos.

  • Bergbau

    Kohleausstieg: Länder sollen mehr Geld bekommen

    Der Kohleausstieg stellt vor allem Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Nordrhein-Westfalen vor tiefgreifende strukturelle Veränderungen. Für die Länder gibt es Ministerpräsident Reiner Haseloff zufolge eine Zusage für mehr finanzielle Unterstützung.

  • Wohngebäudeversicherung

    Kostenfalle Altbau - Nachrüstpflicht kann teuer werden

    Wer einen Altbau kauft, muss gegebenenfalls mit erheblichen Zusatzkosten rechnen. Denn aufgrund der Energiesparverordnung sind einige Sanierungen in älteren Wohnhäusern Plicht. Das betrifft die Dämmung und die Heizanlage.

  • Windkraft

    Windkraftwerke in der Nordsee erzeugen deutlich mehr Energie

    2018 produzierten die Windkraftwerke in der Nordsee rund fünf Prozent mehr Strom als noch im Jahr zuvor. Mit der Energiemenge könnten theoretisch knapp sechs Millionen Haushalte mit Strom versorgt werden.

Top