Internetanschluss© Pavel Morozov / Fotolia.com
Router

Wer mit mehreren Endgeräten über einen DSL-Anschluss ins Internet gehen möchte, der benötigt mehr als ein einfaches Modem. Hier kommt ein DSL-Router ins Spiel, mit dem man sich ein eigenes Heim-Netzwerk aufbaut.

Mit DSL-Router ein Heim-Netzwerk einrichten

Der DSL-Router ist quasi das Herz eines DSL-Netzwerks: Via LAN-Kabel (Netzwerkkabel) werden alle Rechner an den Router angeschlossen und können anschließend untereinander vernetzt oder ans Internet gebracht werden. Kurzum: Der Router regelt den Datentransfer zwischen allen Computern und/oder dem Internet.

Modem meist schon im DSL-Router integriert

Vor einigen Jahren hat man bei der DSL-Hardware zwischen Modem und Router unterschieden. Das Modem stellt die Verbindung zum Internet her, allerdings konnte man nicht mit mehreren Geräten gleichzeitig ins Internet gehen - dafür wurde zusätzlich ein DSL-Router benötigt. Heute ist in den meisten DSL-Routern bereits ein Modem integriert. Da der DSL-Router direkt die Verbindung mit dem Internet herstellt, müssen Sie Ihre Zugangsdaten für das Internet in der Administrationsoberfläche des DSL-Routers hinterlegen. Die Admin-Oberfläche wird einfach über das Browserfenster aufgerufen – wie das genau geht, steht in der Bedienungsanleitung Ihres Routers.

Moderne DSL-Router verfügen sogar schon über einen Druckeranschluss und können als Printserver fungieren, sprich: Alle Computer können auf einen Drucker zugreifen. Ebenso können moderne Router für Internettelefonie genutzt werden. Dabei ist es egal, ob Sie ein analoges Telefon oder ein ISDN-Gerät anschließen. Darüber hinaus sind die meisten Router heute WLAN-Router, so dass sich PCs oder auch Tablets und Smartphones drahtlos mit dem Router verbinden können.

Aktuelle Nachrichten zum Thema
  • Internetanschluss

    DSL und Kabel-Internet im September mit Aktionsvorteilen

    Ob Internet per VDSL oder Highspeed-Surfen per Kabelnetz: Neukunden und Wechsler finden im September bei diversen Providern attraktive Angebote vor. Wir geben einen Überblick über ausgewählte Tarifaktionen.

  • Vodafone

    VDSL 250: Vodafone bietet Super-Vectoring ab 19,99 Euro an

    Mittels Super-Vectoring kann ab 7. August auch bei Vodafone ein Tarif mit VDSL 250 bestellt werden. Bislang waren VDSL-Anschlüsse auf 100 Mbit/s begrenzt, künftig lässt sich mit bis zu 250 Mbit/s surfen. Die Tarifdetails hat Vodafone jetzt präsentiert.

  • VDSL-Taste auf Tastatur

    Telekom: Ab 1. August per VDSL mit bis zu 250 Mbit/s surfen

    Ab 1. August 2018 können Telekom-Kunden bei Buchung der Doppel-Flat "MagentaZuhause XL" VDSL-Anschlüsse mit bis zu 250 Mbit/s nutzen. Möglich wird die höhere Download-Bandbreite durch Einführung von Super-Vectoring - zum Start sollen sechs Millionen Haushalte von Highspeed-Internet profitieren.

  • netCologne

    NetCologne: Ein Jahr lang bei allen Doppel-Flats sparen

    Zum Einheitspreis von monatlich 17,90 Euro im ersten Vertragsjahr können NetCologne-Neukunden aktuell die VDSL-Tarife mit 25, 50 oder 100 Mbit/s buchen. Wer die Doppel-Flats online bucht, kann zusätzlich sparen.

  • Geld

    Internettarife im Juni: Sparen bei VDSL und Kabel-Internet

    Satte Online-Vorteile, reduzierte Grundgebühren und mehr: Der Einstieg in VDSL und Internet per Kabel wird Neukunden im Juni besonders günstig ermöglicht. Wir haben ausgewählte Tarife von Telekom, 1&1, O2, Vodafone und Unitymedia zusammengestellt.

Top