Heizung Förderung© ZIHE / Fotolia.com
Pelletheizung

Wer mit dem Gedanken spielt, sich eine Pelletheizung anzuschaffen, hat einiges abzuwägen und zu berücksichtigen. Gut, dass es einen Rechner gibt, der die beiden verschiedenen Arten einer Pelletheizung berücksichtigt und so die Entscheidung erleichtert.

Pelletheizung: Umschonend und günstig mit Holz heizen

Welche Arten von Pelletheizungen gibt es?

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Pelletöfen - einen Einzelofen sozusagen als Ersatz für einen Kamin, in dem Holz verfeuert wird, und einen Pelletkessel, der die Zentralheizung mit warmem Wasser versorgt und so das gesamte Haus mit Wärme speisen kann. Damit werden natürlich jeweils unterschiedliche Bedürfnisse befriedigt.

Im ersten Fall möchte man vielleicht nur das Wohnzimmer oder die untere Etage beheizen bzw. zusätzlich zu schon bestehenden Heizsystemen mit Wärme über eine Pelletheizung versorgen. Dann reicht ein Pelletofen aus. Wenn dieser aber nicht an das gesamte Warmwassersystem angeschlossen ist, können nur einzelne Räume beheizt werden – eben so, wie es ein Kaminofen vermag. Anders als beim Heizen mit Holz versorgt sich der Pelletofen aber selbsttätig, so dass man in der Regel nur einmal am Tag Pellets nachfüllen muss.

Wie funktioniert eine Pelletheizung?

Pelltheizungen unterschieden sich im Prinzip kaum von Öl- oder Gas­heizungen. Ein Einfamilienhaus mit Pelltkessel wird im Schnitt einmal jährlich mit Holzpellets beliefert, die in einem Lagerraum aufbewahrt werden. Über ein Fördersystem werden die Pellets automatisch in den Heizkessel befördert. Bei der Verbrennung enetehen nur wenig Kilogramm Asche, die mit dem normalen Hausmüll entsorgt werden können. Wie man ein Haus mit Holzpellets beheizen kann, zeigt das nachfolgende Video.

Welche Art der Pelletheizung passt?

Wer das ganze Haus mit einem Pelletkessel heizen möchte, benötigt einen Anschluss an die Zentralheizung und die gesamte Warmwasserversorgung. Solche Pelletkessel haben einen größeren Wirkungsgrad und natürlich ein anderes Fassungsvermögen als ein einzelner Ofen. Zudem sind sie mit einem Speicher kombiniert, der Wärme aufnimmt, wenn sie gerade nicht benötigt wird.

Ein solches System ist fraglos teurer in der Anschaffung, leistet aber auch erheblich mehr. Pelletkessel lassen sich vielfach kombinieren und auch in Reihe hintereinanderschalten, sodass nicht nur ein freistehendes Haus, sondern auch größere Mehrfamilienhäuser beheizt werden können. Wer eine regenerative Form der Energieversorgung wünscht, könnte im Falle größerer Häuser aber auch durchrechnen, ob ein kleines Blockheizkraftwerk sinnvoller sein könnte.

Pelletpreise vergleichen
Aktuelle Nachrichten zum Thema
  • tanken

    Strategisch tanken an Pfingsten lohnt sich

    Wer über Pfingsten mit dem Auto verreist, kann mit der richtigen Strategie günstiger tanken. Der ADAC verrät, zu welcher Tageszeit man am günstigsten tankt. Außerdem sollte man Preise vergleichen.

  • Erspartes

    Stadtwerke unter finanziellem Druck

    Viele Stadtwerke sind verschuldet oder haben Probleme, ihre Kredite zu bezahlen. Einer Studie zufolge verschärft sich das Problem, wenn auch die Kommunen verschuldet sind. Diese sind oft Träger der Stadtwerke.

  • geballte Faust

    Benzin- und Heizölpreise steigen weiter

    Die Benzin- und Heizölpreise steigen weiter: Sprit ist so teuer wie seit drei Jahren nicht mehr und beim Öl sind es bereits dreieinhalb Jahre. Eine Entspannung der Lage ist nicht in Sicht – im Gegenteil.

  • Heizungseinstellungen

    Gericht: Austausch störanfälliger Heizung keine Modernisierung

    Ein Berliner Gericht entschied, dass der Austausch einer störanfälligen Heizungsanlage nicht unbedingt als Modernisierung behandelt werden muss und entsprechend die Kosten dafür nicht in jedem Fall auf die Mieter umgelegt werden können.

  • Gascontainer

    Seit 2008: Erdgasreserven gingen um 70 Prozent zurück

    Sowohl die Erdöl- als auch Erdgasreserven sind in Deutschland in den letzten zehn Jahren erheblich zurückgegangen. Im vergangenen Jahr wurde auch die Produktion beider Brennstoffe erneut gedrosselt. Die Versorgung findet in großem Ausmaß über Importe statt.

Top