Benzinpreise© maho / Fotolia.com
Oktanzahl

Die Oktanzahl eines Kraftstoffs gibt Auskunft über dessen Klopffestigkeit. Die Klopffestigkeit wiederum gibt an, ob ein Treibstoff sich unkontrolliert selbst entzündet und verbrennt oder erst durch entsprechend starke Zündung oder Kompression dazu gebracht werden muss.

Was besagt die Oktanzahl im Kraftstoff?

Da in einem Ottomotor bei Betrieb enorme Temperaturen entstehen, ist es wichtig, dass sich der Treibstoff dadurch nicht selbst entzündet und womöglich den Motor zerstört. Mit steigender Oktanzahl klettert auch die Temperatur nach oben, bei der ein Stoff sich selbst entzündet. Die Oktanzahl wurde vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg wichtig, als die Verbrennungsmotoren weiterentwickelt wurden. Diese erzeugten eine höhere Temperatur, weshalb nicht mehr bloßes Rohbenzin als Treibstoff verwendet werden konnte.

Welchen Oktanzahlbedarf ein Fahrzeug hat, hängt vom Motor und dessen Betriebsbedingungen ab. Man sollte sich unbedingt an die Vorgaben des Herstellers halten; eine noch höhere Oktanzahl als vorgegeben bringt keine weiteren Vorteile.

Wie wird die Oktanzahl gemessen?

Beim Treibstoff legen das Isooktan und das n-Heptan die entsprechenden Grenzen der Oktanzahl für Ottomotoren fest. Während n-Heptan mit einer Oktanzahl von null sich bereits bei einer Temperatur von 210 Grad Celsius entzündet, liegt der Wert für Isooktan bei etwa 410 Grad Celsius. Eine Mischung der beiden Stoffe passt die Oktanzahl entsprechend an, wodurch die Temperatur bestimmt wird, bei der ein Treibstoff durch die Hitze im Motor entflammen würde. Durch den Zahlenwert bis 100 wird schließlich angegeben, wie viel Prozent Isooktan und n-Heptan in einem Gemisch vorliegen müssen, damit es dieselbe Klopffestigkeit wie der zu untersuchende Kraftstoff besitzt.

Verschiedene Oktanzahlen

Mit einem Prüfmotor kann die Oktanzahl des Prüfgemischs, auch ROZ (Research-Oktanzahl) genannt, zusammen mit der Motoroktanzahl (MOZ) angegeben werden. Ein Benzin beispielsweise, für das eine Research-Oktanzahl von 95 festgelegt wird, besitzt dieselbe Klopffestigkeit wie ein Gemisch aus fünf Prozent n-Heptan und 95 Prozent Isooktan. An Tankstellen wird in der Regel die ROZ-Zahl angegeben. Super Plus hat in der Regel eine ROZ von mindestens 98.

Aktuelle Nachrichten zum Thema
  • Smarthome

    Smarte Lautsprecher im "Zuhören-Modus": Stromkosten sind überschaubar

    Laptops, Fernseher und smarte Lautsprecher werden der Bequemlichkeit wegen einfach dauerhaft im Standby-Betrieb belassen, obwohl die Geräte Strom verbrauchen. Bei intelligenten Lautsprechern fällt das nicht so sehr ins Gewicht. Anders sieht das aber bei Laptops und Spielekonsolen aus.

  • Pellets

    Kosten für Holzpellets sinken im April

    Holzpellets kosten in diesem Monat schon weniger als im März. Im Vergleich zu Heizöl und Erdgas ist dem Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband zufolge so ein Preisvorteil von 14 Prozent entstanden.

  • Wechsel

    18 Jahre EEG: Durchschnittshaushalte zahlten 2.200 Euro

    Mit der EEG-Umlage wird nun seit 18 Jahren der Umstieg auf die erneuerbaren Energien finanziert. In diesem Zeitraum hat eine durchschnittliche Familie etwa 2.200 Euro beigesteuert, so eine Berechnung von Verivox.

  • E10 Kraftstoff

    Biodiesel-Produzenten leiden unter Billigimporten

    Weil der Biodiesel aus Argentinien deutlich günstiger ist als der in Deutschland produzierte, haben die Hersteller hierzulande Probleme, den Kraftstoff zu verkaufen. Drei Anlagen haben deshalb bereits die Produktion gedrosselt oder gar ganz gestoppt.

  • Atommüll

    Behörde: Atommüll-Zwischenlager sind über Laufzeit hinaus sicher

    Die Suche nach einem Endlager für Atommüll wurde gerade erst neu aufgerollt, erst 2031 soll planmäßig ein Standort bestimmt werden. Die Laufzeit der Zwischenlager endet aber in den 2030er Jahren. Laut dem Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit sind die Lager aber auch darüber hinaus weiterhin sicher.

Top