Strompreise© tashka2000 / Fotolia.com
Grundversorgung

Der Begriff Grundversorgung bezeichnet die Verfügbarkeit wichtiger Infrastruktur und gewissen Dienstleistungen. Oft wird der Begriff im Zusammenhang mit Energie benutzt. Hier ist die Grundversorgung in der Regel eine der teureren Alternativen.

Grundversorgung oft teuerer als alternative Anbieter

Der Begriff der Grundversorgung meint ganz allgemein die Verfügbarkeit von wichtiger Infrastruktur und gewissen Dienstleistungen. So kann man von einer Grundversorgung hinsichtlich Verkehrs-, Entsorgungs- oder Bildungswesen sprechen, aber auch die medizinische Grundversorgung und vor allen Dingen die Grundversorgung hinsichtlich Energie sind zu nennen. Die Grundversorgung gewährleistet, dass das entsprechende Produkt oder die Leistung zu einem erschwinglichen Preis für jedermann zur Verfügung steht.

Die Grundversorgung mit Energie

Ob Strom oder Gas, Energie benötigt jeder – und das ist der Grund, warum jeder Kunde automatisch in einen Grundversorger-Tarif eingestuft wird, sofern er nicht zu einem anderen Tarif oder Anbieter wechselt. Diese Grundversorgung wird meist von kommunalen Stadtwerken gewährleistet, aber auch größere Versorger übernehmen die Bereitstellung von Energie in manchen Teilen des Landes. Der Grundversorger ist immer der, der die meisten Haushaltskunden versorgt.

Jedoch ist die Grundversorgung oft deutlich teurer als andere Tarife auf dem Markt, weswegen man sich nach einem anderen Angebot umschauen sollte, um das deutliche Sparpotenzial auszureizen.

Die Pflichten des Grundversorgers

Die Grundversorgung kann mit einer kurzen Frist von einem Monat gekündigt werden, sodass man beinahe jederzeit zu einem günstigeren Anbieter wechseln kann. Die Grundversorgung steht dabei aber immer noch als "Rückfalllösung" parat. Der Grundversorger übernimmt die Versorgung mit Energie, wenn der alternative Anbieter aus irgendeinem Grund nicht liefert oder wenn beim Wechsel etwas schiefgeht. Auch wenn Störungen auftreten, ist immer noch der Grundversorger vor Ort für diese zuständig, da andere Anbieter nur das Stromnetz zum Transport des Stromes anmieten.

Strom sparen

Stromvergleich

Beim Strom kann man durch einen Stromanbieterwechsel viel Geld sparen. Besonders hoch ist die Ersparnis, wer noch in der teuren Grundversorgung ist - wie der Stromvergleich zeigt.

Stromvergleich

Tarifvergleich

Stromanbieter wechseln

Ein Stromanbieterwechsel ist einfacher, als viele denken. Wir erklären, wie man Schritt für Schritt von seinem Grundversorger zu einem anderen Stromanbieter wechselt.

Stromanbieterwechsel

Gasflamme

Gasvergleich

Auch Gaskunden bekommen die steigenden Energiekosten zu spüren. Sparen kann, wer regelmäßig Gaspreise vergleicht und zu einem günstigeren Anbieter wechselt.

Gasvergleich

In welchen Bereichen gibt es noch eine Grundversorgung?

Jeder in Deutschland muss einen Zugang zu Ärzten und Krankenhäusern haben. Zusätzlich abgesichert ist der deutsche Einwohner hier über die Krankenkasse, welche viele Behandlungskosten übernimmt, sodass niemand aus Geldnot heraus auf eine gewisse medizinische Versorgung verzichten muss.

Auch der öffentlich-rechtliche deutsche Rundfunk hat die Bevölkerung mit einem Grundrecht auf Informationen, Kultur und Bildung abzudecken, weswegen für alle öffentlich-rechtlichen Sender gewisse Programmpunkte vorgeschrieben sind. So soll sichergestellt werden, dass jeder in Deutschland sich eine eigene Meinung zu aktuellen Geschehnissen und anderen Themen bilden kann. Auch das Internet bekommt einen immer höheren Stellenwert in unserer Gesellschaft, weswegen man diskutiert, ob man einen Internetzugang künftig garantieren sollte. Aktuell ist nur der Anschluss an ein öffentliches Telekommunikationsnetz garantiert, nicht ein breitbandiger Internetanschluss.

Aktuelle Nachrichten zum Thema
  • Offshore Ölplattform

    Pipelineschaden - Preise für Heizöl und Benzin erreichen Höchststand

    Heizöl und Benzin sind so teuer wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr. Ursache dafür ist ein plötzlicher Preisanstieg beim Nordsee-Öl. Wegen eines Lecks in einer bedeutenden Pipeline mussten mehrere Ölförderplattformen die Produktion zurückfahren.

  • Auspuff

    Streit um Dieselfonds: Autoindustrie feilscht um Beiträge

    Der Dieselfonds, über den Kommunen und Städte Gelder für Projekte für mehr saubere Luft beziehen können, sorgt für Ärger innerhalb der Autoindustrie. Bisher besteht noch immer eine Lücke zwischen dem Betrag den die Autobauer einzahlen sollen und den bisher zugesagten Fördermitteln.

  • Elektromobilität

    DriveNow stockt Flotte um 200 vollelektrische BMW i3 auf

    In Hamburg stehen künftig noch mehr Elektroautos bei der Carsharing-Firma DriveNow bereit. Der Anbieter will seine Fahrzeug-Flotte bis Ende 2017 um 200 BMW i3 erweitern. DriveNow ist ein gemeinsames Tochterunternehmen von BMW und Sixt.

  • Erdölpumpen

    Ölstaaten halten Förderlimit länger aufrecht

    Förderlimit bis Ende 2018: Das Bündnis aus den 14 Opec-Staaten und zehn weiteren Ölproduzenten hält weiter an den gekürzten Produktionsmengen fest. In den letzten Wochen ist der Preis für Rohöl gestiegen. Was erwarten Experten bezüglich der Ölpreisentwicklung?

  • Weihnachtsdeko

    Trotz LED: Weihnachtsbeleuchtung soll 197 Millionen Euro kosten

    Vielen Deutschen liegt die Weihnachtsbeleuchtung am Herzen, so das Ergebnis einer Umfrage. Und obwohl die meisten dabei auf LED-Lämpchen setzen, kostet die Energie für Lichterketten und Co. in diesem Jahr voraussichtlich Millionen von Euro.

Top