Zinsentwicklung© M&S Fotodesign / Fotolia.com
Effektivzins

Der Effektivzins stellt das wohl wichtigste Kriterium bei der Wahl eines Kreditangebotes dar. Er gibt an, wie viel Sie der Kredit am Ende des Jahres kostet.

Der Effektivzins als wichtiges Kriterium bei der Kreditwahl

Defintion des Effektivzinses

Der Effektivzins, welcher auch häufig als effektiver Jahreszins oder als effektiver Jahreszinssatz bezeichnet wird, stellt die Summierung der auf das Jahr und die Kredithöhe bezogenen Kosten dar. Der Effektivzins beinhaltet die Gesamtzinskosten des Darlehens pro Jahr. Er wird anteilig vom tatsächlichen Auszahlungsbetrag in Prozent angegeben.

Berechnung des Effektivzinses

Häufig wird der Effektivzins bei Krediten angewandt, deren Konditionen und Zinssätze sich innerhalb der vereinbarten Periode noch ändern können. Dieses Prozedere wird als anfänglicher Jahreszins bezeichnet. Generell gilt, dass der effektive Jahreszins auch bei Ratenkrediten oder Annuitätendarlehen bestimmt wird, denn in diesen Fällen ändert sich des Öfteren die ausstehende Tilgung, weshalb der Nominalzins, den die Bank im Vorhinein veranschlagt, vom Effektivzins abweicht.

Weshalb der Effektivzins für Schuldner und Anleger interessant ist

Schuldner müssen bei Darlehen selbstverständlich als Hauptkondition den Effektivzins betrachten. Generell gilt, dass der Effektivzins bei schnellerer Tilgung kleiner ist als bei längeren Schuldverhältnissen. Da die zu zahlende Gesamtsumme bei diversen Krediten ungleich höher ist, können auch kleine Abweichungen im Effektivzins für den Schuldner eine Menge Geld bedeuten.

Ebenso müssen die Anleger generell auf den Effektivzins achten, was am besten am Beispiel einer Anleihe zu erklären ist. Eine Anleihe, welche unterjährige Auszahlungen anbietet, beinhaltet einen höheren Effektivzins als eine Anleihe, die nur jährlich verzinst wird. Beispielsweise ist bei einem Zins von fünf Prozent eine amerikanische Staatsanleihe günstiger als eine europäische, da diese halbjährlich den Zinsertrag ausschüttet.

Jedoch sollte der Anleger in diesem Fall auch beachten, dass der Effektivzins nicht in allen Fällen gültig ist. Bei einer Anleihe, die halbjährlich ausschüttet, wird der effektive Jahreszins nur dann erreicht, wenn die empfangenen unterjährigen Zinszahlungen zum selben Zins auch wieder angelegt werden.

Derzeitige Zinssituation:

Die momentane Situation der Zinssätze stellt für Anleger eine traurige Situation dar, denn der Marktzins, der sich am Leitzins orientiert, ist mit 0,5 Prozentliegt deutlich unter der Inflationsrate, weswegen ein negativer Realzins vorliegt. Für Schuldner dagegen gibt es keinen günstigeren Zeitpunkt, um einen Kredit aufzunehmen, denn bei diesen Niedrigzinssätzen sind die Zinszahlungen in der Tat überschaubar. Dies ist die beste Zeit für die Finanzierung eines Hauses, eines Autos oder eines Urlaubs.

Aktuelle Nachrichten zum Thema
  • Kredit

    Vermeintlich günstiger Kredit – Verbraucherschützer warnen vor Wucher

    Bei einem Kredit sollte man immer auf den effektiven Jahreszins schauen, um die tatsächlichen Kosten erkennen zu können. Vermeintlich günstige Darlehen können unerwartet teuer ausfallen, wenn Extra-Gebühren dazukommen, warnt die Verbraucherzentrale Sachsen.

  • Baufinanzierung Vergleich

    Verivox: Baukredit nach 10 Jahren kündigen und sparen

    Ein alter Baukredit kann nach 10 Jahren gekündigt werden. Weil die Zinsen damals noch deutlich höher waren als heute, können Hausbesitzer durch eine Umschuldung viel Geld sparen. Die Experten von Verivox zeigen, wie hoch die Ersparnis ausfallen kann.

  • Geldprobleme

    Süddeutsche weisen den höchsten Schuldenstand auf

    Den höchsten Schuldenstand findet man in Deutschland einer Analyse zufolge im Saarland, Baden-Württemberg und Bayern. Bei der Häufigkeit der Kreditaufnahme zeigt sich aber ein ganz anderes Bild. Welche Trends zeichnen sich noch ab?

  • Geld sparen

    Ratenkredite: So viel sparen Kunden dank niedriger Zinsen

    Die Zinsen für Ratenkredite sind auch 2018 kontinuierlich gesunken, zeigt eine Analyse der Tarifexperten von Verivox. Die Hochrechnung zeigt auch, wie hoch die Ersparnis durch einen Kreditvergleich sein kann.

  • Tagesgeldkonto

    Verivox: Tagesgeld bringt oft gar keine Zinsen

    Wegen der extrem niedrigen Zinsen am Geld- und Kapitalmarkt müssen immer mehr Verbraucher auf eine Verzinsung ihrer Tagesgeldkonten verzichten. Einer Auswertung von Verivox zufolge zahlen fast 200 Institute keine Zinsen mehr. Trotzdem setzen viele Verbraucher weiter aufs Tagesgeld.

Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.

Cookie-Einstellungen

Top