Biogas© Jürgen Fälchle / Fotolia.com
Biogas

Biogas, was ist das eigentlich? Wie entstehen die Gase, und sind ihre Herstellung und Nutzung nun gut für die Umwelt oder doch eher nicht? Wie bei den meisten Themen gibt es auch hier Kritiker und Befürworter. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Biogas: Was dahinter steckt

Ganz generell lässt sich Biogas als solches brennbares Gas verstehen, das in einer speziellen Biogasanlage beim Vergären von Pflanzen bzw. Pflanzenabfällen entsteht. Darunter fällt Biomasse jedweder Art, also auch Biomüll, Klärschlamm, Gülle oder Kuhdung.

Anbau von Energiepflanzen für Biogas

Als recht problematisch aus Umweltgesichtspunkten wird die Vergärung von Pflanzen gesehen, die extra zur Verwendung als Biogas (oder auch Biosprit) angebaut werden - denn etwas prinzipiell Essbares nur anzubauen, um es dann zu verbrennen oder in den Tank zu füllen, sehen viele als pervers an.

Zudem ist der Anbau von Energiepflanzen natürlich mit Kosten verbunden, anders als die Nutzung von Pflanzenabfällen, die ja schon da sind - wie etwa Reste, die auf den Feldern liegenbleiben oder die berühmten Kuhfladen.

Wie Biogas entsteht

Biogas entsteht beim Abbau der erwähnten natürlichen Stoffe. Verschiedene Mikroorganismen wandeln in einer sauerstofflosen Umgebung die bisherigen Inhaltsstoffe in Kohlenstoffdioxid und Methan um. Einige andere Stoffe wie Ammoniak oder Wasserstoff sind auch vorhanden, aber nur in Spuren. Wesentlich für die Verbrennung ist der Methananteil, der je nach Anlage bei rund 60 Prozent liegt, denn Methan setzt beim Verbrennen vergleichsweise viel Energie frei.

Am besten einsetzbar ist Biogas Experten zufolge in einer Anlage zur Kraft-Wärme-Kopplung. Laut der Agentur für erneuerbare Energien sei ein Einsatz von Biogas für eine Stromerzeugung ohne Wärmenutzung oder auch für eine rein thermische Nutzung nicht so sinnvoll. Auch Fahrzeuge können mit Biogas betrieben werden. Teilweise wird Biogas auch in das Erdgasnetz eingespeist, dazu muss es aber entsprechend aufbereitet und verdichtet werden.

Biogas ist im Energiemix besonders interessant

Interessant ist Biogas insbesondere für einen Mix aus erneuerbaren Energien, denn anders als der Strom aus Sonne und Wind ist Biogas grundlastfähig, also keinen Schwankungen ausgesetzt und ständig verfügbar. Die meisten Biogasanlagen werden demzufolge in Deutschland auch als Grundlastkraftwerke betrieben. Für eine künftige Nutzung von Biogas erscheint auch eine Verwertung in Brennstoffzellen denkbar; das Verfahren ist allerdings recht aufwändig und noch nicht ausgereift.

Aktuelle Nachrichten
  • Strom- und Gaspreise

    Verivox-Halbjahresbilanz: Gas und Strom wieder teuer

    Die Preise für Strom und Gas sind in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres gestiegen, berichtet das Vergleichsportal Verivox. Beim Strom ist das demnach eher auf alternative Anbieter zurückzuführen, beim Gas eher auf die Grundversorger.

  • Pipeline

    Nord Stream 2: Viele Unternehmen kündigen Rückzug an

    Die umstrittene Gaspipeline Nord Stream 2 soll einem Bericht des US-Außenministeriums zufolge mindestens 18 Partner verlieren. Seit 2019 drohen die USA teilnehmenden Firmen mit Strafmaßnahmen, bisher wurden erst gegen ein Unternehmen tatsächlich Sanktionen verhängt.

  • Erdgasspeicher

    Gasversorgung in Europa: Gazprom will Fördermenge hochschrauben

    Der russische Energiegigant Gazprom will offensichtlich die Menge an Gas, die über die Ukraine nach Europa gelangt, erhöhen. 2019 hatten sich Kiew und Moskau nach zähen Verhandlungen noch einmal auf einen Fünfjahresvertrag geeinigt.

  • Erdöl Transport

    Nord Stream 2: Billfinger zieht sich nach US-Sanktionen zurück

    Wegen der Beteiligung am Bau von Nord Stream 2 hat die US-Regierung erstmals ihre Sanktionsdrohungen wahrgemacht. Betroffen ist ein Schiff eines russischen Unternehmens. Einem Zeitungsbericht zufolge soll sich die Firma Bilfinger daraufhin aus dem Projekt zurückgezogen haben.

  • Strom- und Gaspreise

    260 Gasversorger kündigen Preiserhöhungen an

    Hunderte Gasversorger wollen zum Jahreswechsel die Preise hochschrauben. Im Schnitt steigen die Kosten um 6,7 Prozent, in einigen Städten sind es sogar über zehn Prozent, berichtet das Vergleichsportal Verivox.

Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.

Cookie-Einstellungen

Top