Telefonkosten nach Spanien niedrig halten

Spanien ist ein beliebter Urlaubsort. Möchte man mit Daheim-Gebliebenen telefonieren, fragt man sich natürlich, wie man am günstigsten die Lieben in Deutschland anruft. Oder ist es vielleicht günstiger, wenn man von Deutschland nach Spanien telefoniert? Lesen Sie hier mehr!

    Günstig von Deutschland nach Spanien telefonieren

    Möchte man von Deutschland aus eine spanische Nummer anrufen, so kostet dies bei den meisten Telefontarifen extra, auch wenn man eine Festnetz-Flatrate hat – schließlich telefoniert man ins Ausland. Mit Call by Call gelingt es jedoch, die Telefonkosten gering zu halten. Nicht-Telekom-Kunden steht dafür Callthrough zur Verfügung. Beide Techniken funktionieren ähnlich: Man wählt eine Vorwahl vor der eigentlichen Rufnummer und nutzt so die günstigen Preise alternativer Anbieter.

    Vergleichen Sie zahlreiche Anbieter über unseren Vergleichsrechner und suchen Sie sich den günstigsten Tarif heraus. Doch Achtung: Die Kosten können sich stündlich ändern, gehen Sie also nicht davon aus, dass eine Nummer immer günstig ist, sondern vergleichen Sie vor jedem Telefongespräch neu!

    Günstige Telefontarife für Spanien finden
    • Ziel
    • Dauer

    Für wen sich eine spanische Prepaid-Karte lohnt

    Nachdem man bei Anreise und Hotel ein günstiges Angebot gefunden hat, sind die wichtigsten Vorbereitungen für die Spanienreise erledigt. Aber auch der Handynutzung sollte in der heutigen Zeit ein Gedanke gelten. Trotz regulierter EU-Tarife kann der ein oder andere Nutzer noch sparen. Eine SIM-Karte für Spanien kann eine sinnvolle Überlegung sein, wenn...

    • ...der eigene Tarif keine Auslandsnutzung erlaubt
    • ...man auf Reisen mehr telefoniert und surft als sonst
    • ...man vergessen hat, die ungünstige Roaming-Option rechtzeitig zu kündigen

    Ganz einfach umgehen lassen sich diese Probleme, wenn man sich für seine Spanien-Reise eine spanische Prepaid-SIM-Karte zulegt. So kann man zu günstigen Konditionen telefonieren und surfen. Eine Prepaid-SIM-Karte aus Spanien ist vor allem für Nutzer interessant, die ihr Handy im Ausland intensiv nutzen möchten. Wichtig bei der SIM-Karten-Auswahl ist es, Tarife mit Mindestlaufzeit und Mindestumsatz zu umgehen und wirklich eine Prepaid-Karte zu kaufen, mit der man sich nicht vertraglich bindet.

    Spanien Spanien
      • travSIM Daten+Telefon
        3G
        • bis zu 12 GB optional
        • Einheiten für Anrufe & SMS innerhalb Europas
      • ab 15,99 Zum Anbieter
      • beachsim Daten+Telefon
        bis zu 7,2 Mbit/s
        3G
        • in allen EU-Ländern nutzbar
        • bis zu 24 GB optional
      • ab 16,50 Zum Anbieter
      • Prepaid-Global Daten+Telefon
        bis 100 Mbit/s
        LTE
        • Netz: Vodafone
        • bis zu 60 GB optional
      • ab 19,80 Zum Anbieter
      • simlystore Datenkarte
        bis 7,2 Mbit/s
        3G
        • Netze: Telefónica Movistar, Yoigo
        • in weiteren Ländern nutzbar
        • bis zu 12 GB optional
      • ab 29,90 Zum Anbieter

    Hintergrund: Roaming-Kosten in Spanien

    Egal ob man die Daheimgebliebenen anruft oder die Freundin am gleichen Strand: Alle Aktionen mit einer deutschen SIM-Karte im Ausland bescheren den Mobilfunkern zusätzliche Kosten, die sie gern an die Kunden weitergeben. Diese sogenannten Roaming-Kosten reguliert die EU jedoch seit einigen Jahren. Seit Juni 2017 fallen im Normalfall keine Extrakosten mehr an, wenn man in Spanien oder einem anderen EU-Land sein Handy nutzt. Die Mobilfunkanbieter haben dennoch kosten, weshalb es mittlerweile auch Tarife gibt, die gar keine Auslandsnutzung mehr ermöglichen. Auch können die Provider bei missbräuchlicher Nutzung einschreiten, etwa, wenn ein Kunde sich eine spanische SIM-Karte holt und mit dieser dann dauerhaft auch im Heimatland telefoniert oder surft.

    Top