Smartphones mit starkem Akku

Smartphones lassen sich vielseitig nutzen: Mobiles Surfen, chatten, unterwegs Video und Musik hören oder Online-Games spielen sind möglich. Die je nach Displaygröße mehr oder weniger kompakten Mobiltelefone begleiten uns inzwischen auf Schritt und Tritt und sind mit Hightech wie schnellem Prozessor, Kameras & Co. ausgestattet. Umso ärgerlicher ist es, wenn der Handy-Akku ausgerechnet zum ungünstigsten Zeitpunkt zur Neige geht. Gerade wer häufig energiefressende Anwendungen wie Videos und Games nutzt, sollte bei der Wahl eines Handys nach einem Smartphone mit starkem Akku schauen.

Wie stark sollte der Smartphone-Akku sein?

Doch woran erkennt man ein Smartphone mit starker Akkuleistung? Die Handy-Hersteller geben die Kapazität eines Akkus in Milliamperestunden bzw. mit der Abkürzung mAh an. Hier gilt grob die Faustregel: Die Laufzeit des Smartphones ist umso länger, je höher die Akkukapazität ist. Mittelklasse-Smartphones mit 5-Zoll großem Display warten häufig mit Akkus auf, die Energie mit einer Leistung zwischen 2.000 und 3.000 mAh liefern. In den Top-Smartphones sind zunehmend auch Akkus mit mehr als 3.000 mAh verbaut.

Eine Besonderheit gilt für iPhones: Apple kann als Hersteller für eine optimale und somit stromsparende Zusammenarbeit von eigenem iOS-Betriebssystem und eigener Hardware sorgen. Daher verbrauchen iPhones in der Regel weniger Energie und kommen mit kleinerer Akkuleistung aus als Android-Geräte.

Lange Laufzeiten bieten zudem einige Android-Mobiltelefone mit Akkukapazitäten von 5.000 mAh und mehr. Solche Handys finden sich etwa unter anderem bei den Herstellern Lenovo, Asus, Acer, ZTE, Archos, Gigaset, Xiaomi und Caterpillar. Die Flaggschiff-Smartphones der Hersteller, die mit allerlei Hightech-Ausstattung aufwarten, platzieren sich eher selten auf den vordersten Plätzen im Hinblick auf die besten Werte für Gesprächs- und Standby-Zeit. Während die von den Herstellern angegebenen Standby-Zeiten inzwischen bei etlichen Geräten eine Einsatzbereitschaft von mehreren Wochen erlauben, liegt die tatsächliche Gesprächszeit deutlich niedriger und reicht bei vielen Modellen nicht über einen Tag hinaus.

Bestenliste Akku-Kapazität

  • 1
    Lenovo P2
    • Akku-Kapazität: 5100 mAh
    • Android Android 6.0.1 Marshmallow
    • 5,5 Zoll
    Weitere Infos
  • 2
    Motorola Moto E Plus (4. Gen.)
    • Akku-Kapazität: 5000 mAh
    • Android Android 7.1.1 Nougat
    • 5,5 Zoll
    Weitere Infos
  • 3
    ASUS ZenFone Zoom S
    • Akku-Kapazität: 5000 mAh
    • Android Android 6.0 Marshmallow
    • 5,5 Zoll
    Weitere Infos
  • 4
    Acer Liquid Zest Plus
    • Akku-Kapazität: 5000 mAh
    • Android Android 6.0
    • 5,5 Zoll
    Weitere Infos
  • 5
    Huawei Mate 20 X
    • Akku-Kapazität: 5000 mAh
    • Android Android 9.0 Pie
    • 7,2 Zoll
    Weitere Infos
  • 6
    ZTE Blade A6
    • Akku-Kapazität: 5000 mAh
    • Android Android 7.0 Nougat
    • 5,2 Zoll
    Weitere Infos
  • 7
    ZTE Nubia N1
    • Akku-Kapazität: 5000 mAh
    • Android Android 6.0 Marshmallow
    • 5,5 Zoll
    Weitere Infos
  • 8
    Caterpillar Cat S41
    • Akku-Kapazität: 5000 mAh
    • Android Android 7.0 Nougat
    • 4,7 Zoll
    Weitere Infos
  • 9
    Archos 50 Saphir
    • Akku-Kapazität: 5000 mAh
    • Android Android 6.0
    • 5 Zoll
    Weitere Infos
  • 10
    Gigaset GS270
    • Akku-Kapazität: 5000 mAh
    • Android Android 7.0 Nougat
    • 5,2 Zoll
    ab 4,99 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen

Bestenliste Standby-Zeit

  • 1
    Acer Liquid E700 Trio
    • 1440 Stunden
    • Android Android 4.4.2 KitKat
    • 5 Zoll
    Weitere Infos
  • 2
    LG G2 Mini
    • 1280 Stunden
    • Android Android 4.4.2 KitKat
    • 4,7 Zoll
    Weitere Infos
  • 3
    Samsung S5330 Wave
    • 1090 Stunden
    • bada
    • 3,2 Zoll
    Weitere Infos
  • 4
    Huawei Ascend Mate
    • 1086 Stunden
    • Android Android 4.1 Jelly Bean
    • 6,1 Zoll
    Weitere Infos
  • 5
    Sony Xperia C3
    • 1071 Stunden
    • Android Android 4.4 Kitkat
    • 5,5 Zoll
    Weitere Infos
  • 6
    Caterpillar Cat S41
    • 1056 Stunden
    • Android Android 7.0 Nougat
    • 4,7 Zoll
    Weitere Infos
  • 7
    ZTE Nubia N1
    • 1000 Stunden
    • Android Android 6.0 Marshmallow
    • 5,5 Zoll
    Weitere Infos
  • 8
    LG L90
    • 994 Stunden
    • Android Android Kitkat 4.4
    • 4,7 Zoll
    Weitere Infos
  • 9
    Sony Xperia T2 Ultra
    • 971 Stunden
    • Android Android 4.4 Kitkat
    • 6 Zoll
    Weitere Infos
  • 10
    Caterpillar Cat S30
    • 936 Stunden
    • Android Android 5.1 Lollipop
    • 4,5 Zoll
    Weitere Infos

Was beeinflusst die Laufzeit des Smartphone-Akkus?

Nicht immer muss ein Smartphone mit großer Akkukapazität auch die längste Akkulaufzeit aufweisen. Denn es kommt auch auf den Stromverbrauch des Handys an. Displays mit hoher Auflösung sowie Prozessoren mit mehreren Kernen fordern beim Energieverbrauch etwa ihren Tribut. Sparsamere Geräte mit kleinerem Akku können so beispielsweise auch weniger genügsame Akku-Riesen übertrumpfen.

Smartphone-Nutzer haben es aber auch selbst in der Hand, für eine längere Laufzeit des Akkus zu sorgen. Wer bei seinem Smartphone zum Beispiel stets die höchste Helligkeitsstufe sowie unterwegs auch nicht benötigte Einstellungen wie WLAN oder diverse Apps wie Facebook & Co. im Hintergrund aktiviert hat, muss sich nicht wundern, wenn die Akkuleistung schneller erschöpft ist. Auch die Ortung bzw. Navigation per GPS knabbert an der Akkulaufzeit. Abhilfe bei geringem Akkustand verschafft auch die Nutzung von Energiesparfunktionen der Smartphones, besonders energieintensive Anwendungen und Dienste werden dadurch deaktiviert.

Vermeiden solle man es auch, das Smartphone zu hohen oder zu tiefen Temperaturen auszusetzen. Wer sein Handy im Winter bei Temperaturen von deutlich unter 10 Grad oder im Hochsommer bei über 35 Grad Außentemperatur länger draußen verwendet, muss mit sinkender Akkuleistung rechnen.

Das richtige Aufladen des Akkus

Viele Handy-Nutzer laden ihr Smartphone nachts auf. Teils hängt das Mobiltelefon zuhause auch ständig am Ladekabel. Ideal ist jedoch nicht das vollständige Entladen oder das vollständige Aufladen des Smartphones, sondern ein Ladestand der heute gebräuchlichen Lithium-Ionen-Akkus zwischen 30 bis circa 70 Prozent.

Immer mehr Handys warten mit einer Schnelllade-Funktion auf, die teils nach nur kurzem Ladevorgang mit passendem Ladekabel wieder eine stundenlange Nutzung ermöglichen. Hier gehen die Meinungen aber hinsichtlich der Unbedenklichkeit für den Akku auseinander: So sollen Tests etwa gezeigt haben, dass durch das schnelle Laden mit höherer Ladestromstärke die Akkuleistung bereits nach mehreren Monaten um rund ein Fünftel abnimmt. Andere wiederum verweisen auf immer ausgefeiltere Schnelllade-Techniken, bei der auch der Akku entsprechend gekühlt werde. Wie auch immer: Gebrauchte Akkus verlieren nach und nach an Leistung. Ein Smartphone-Akku ermöglicht im Schnitt rund 1.000 Ladezyklen.

Einsatz von Powerbank oder Ersatz-Akku

Nutzung der PowerbankEine Powerbank ist eine gute Akku-Sicherheit für unterwegs.

Wird einmal schnell zusätzliche Energie benötigt, ist eine Powerbank recht praktisch. Diese werden inzwischen in kompakter Form und mit diversen Leistungsstärken zu relativ günstigen Preisen angeboten. Ist der Smartphone-Akku leer, muss lediglich die Powerbank an das Handy angeschlossen werden und dient als Energiespender. Alternativ kann auch ein direkter Ersatz-Akku für das Smartphone verwendet werden. Das ist allerdings nur bei Smartphones möglich, die den Wechsel des Akkus erlauben. Bei vielen aktuellen Geräten ist der Akku jedoch fest verbaut.

Hilfreiche Handy-Ratgeber
  • Ski fahren

    Mit dem Handy im Schnee

    Ein Urlaub im Schnee ist für das Handy Dauerstress - und kein bisschen besser als Sonne, Strand und Meer. Wir helfen dabei, die Belastung in Grenzen zu halten, und geben Tipps, falls das Smartphone doch mal im Schnee landet.

  • Familie

    Urlaubs-Special: Was kostet mein Handy im Ausland?

    Zwar sind dank der EU-Regelungen Handygespräche im Ausland vielfach billiger geworden, doch noch immer bleiben jede Menge Kostenfallen. Worauf man achten sollte und wie man sich vor Reiseantritt absichern kann, haben wir für Sie zusammengestellt.

  • Finanzmarkt

    EU-Handytarife: Wann welcher am günstigsten ist

    Mit den seit Mitte Juni 2017 regulierten EU-Handytarifen wird die Nutzung im Ausland günstiger. Wir erklären, was bei den Netzbetreibern im EU-Ausland und außerhalb zu beachten ist.

Top