• Frankfurt

    Frankfurt am Main: Neue Tourismusabgabe ab 2018

    Frankfurt am Main ist seit Juni ein anerkannter "Touristenort". Damit darf die Landesregierung eine Tourismusabgabe von privat Reisenden verlangen. Der Magistrat soll die Abgabe im September beschließen.

  • Gleichklang

    Air Berlin insolvent: Das sollten Kunden wissen

    Air Berlin hat einen Insolvenzantrag gestellt. Was bedeutet das für Kunden, die schon Tickets gekauft haben? Sollte man den Flug stornieren? Und wenn man schon im Urlaub ist, kommt man dann auch wieder nach Hause?

  • Seychellen

    Änderungen beim Reiserecht bringen auch Nachteile für Urlauber

    Im kommenden Jahr werden gleich mehrere Anpassungen beim Reiserecht vorgenommen. Hintergrund dafür ist, dass immer mehr Reisen individuell zusammengestellt werden. Was verbessert und was verschlechtert sich?

  • Pflegeversicherung

    Eigenanteil bei Pflegekosten: Preise klaffen weit auseinander

    Wie hoch der Eigenanteil bei den Kosten für ein Pflegeheim ist, hängt stark davon ab, wo man in Deutschland untergebracht ist. Die durchschnittlichen Kosten liegen in Thüringen bei 225 Euro, im Saarland sind es hingegen 869 Euro.

  • Gemeinschaft

    Sozialbericht: Gestiegene Sozialausgaben trotz Rekordbeschäftigung

    Die Ausgaben für Sozialleistungen sind 2016 gegenüber dem Vorjahr angestiegen - trotz hoher Beschäftigungszahlen. Für den VdK liefert das einen Hinweis auf schlechte Bezahlung. Der BDA warnt vor dem Verlust von Arbeitsplätzen.

  • Auto Fahrradtransport

    Verkehrsregeln im Ausland: Unwissenheit schützt nicht vor Strafe

    Viele deutsche Urlauber informieren sich nicht über die Verkehrsregeln im Ausland, so das Ergebnis einer Umfrage Das kann zu hohen Bußgeldern führen. In Norwegen etwa drohen mindesten 150 Euro an Strafe, wenn das Abblendlicht tagsüber nicht angeschaltet wurde.

  • Berlin

    Preise für Wohneigentum in Berlin explodieren

    30.000 Euro pro Quadratmeter für eine Eigentumswohnung in Berlin: Das ist der neueste Spitzenwert für eine Wohnung in der Hauptstadt. Aber auch für diejenigen, die auf dem Teppich bleiben wollen, stieg der Immobilienpreis 2016 im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 12 Prozent.

  • Bahn

    Bahn-Verspätung wegen Dauerregen: Entschädigung möglich

    Dauerregen kann auch bei der Deutschen Bahn für Verspätungen sorgen. Fahrgäste, die 60 Minuten oder noch später am Zielort ankommen, können eine Entschädigung beantragen, entschied der Europäische Gerichtshof.

  • Reisegepäck

    Zwei Drittel fahren mit dem Auto in Urlaub

    Das Auto ist das beliebteste Mittel der Deutschen, um an den Urlaubsort zu gelangen. Einer Umfrage zufolge gehen ganze zwei Drittel der Urlauber in diesem Sommer mit dem Auto auf Reisen. Den Flieger bevorzugt gut ein Drittel.

  • Auto

    Höhere Mautgebühren in Slowenien und Kroatien

    Der Sommerurlaub mit dem eigenen PKW kann in Kroatien oder Slowenien teurer werden. In Kroatien wurde die Autobahnmaut bis Ende September um rund zehn Prozent erhöht. In Slowenien wird die Reise mit einem Kleinbus teurer als bisher.

  • Mietvertrag

    Auswertung: Mietpreisbremse verfehlt ihre Wirkung in vielen Städten

    Trotz Mietpreisbremse sind in 13 von 22 NRW-Städten die Mieten stärker angestiegen als vor ihrer Einführung, so das Ergebnis einer aktuellen Analyse. Auch andere große Städte in Deutschland sind demnach betroffen.

  • Allgemeine Geschäftsbedingungen

    Urteil: Gebühren für ausgedruckte Tickets sind unzulässig

    Wenn ein Webportal anbietet, dass etwa Tickets für ein Konzert selbst zuhause ausgedruckt werden können, dürfen dafür keine Servicegebühren verlangt werden. Das entschied das Oberlandesgericht in einem bestimmten Fall.

  • Studenten

    Master-Abschluss kann deutliche Finanzspritze bringen

    Wer gerne mit einem höheren Einstiegsgehalt in den Beruf starten will, der sollte noch einen Master an den Bachelor dranhängen. Einer Studie zufolge gibt es hier große Unterschiede bei der Bezahlung. Aber natürlich ist auch das Studienfach an sich bei der Gehaltsfrage entscheidend.

  • Mietvertrag

    Mietpreise in Großstädten steigen weiter

    Die Mietpreise in Berlin und München sind in den letzten 2 Jahren stärker gestiegen als vor der Einführung der Mietpreisbremse, so eine Auswertung von immowelt. In Köln und Hamburg dagegen sieht es besser aus.

  • Smartphone auf Reisen

    Kein All-Inclusive-Urlaub: Hohe Kosten auf Reisen umgehen

    Bei einem Urlaub gibt es für die Hin- und Rückreise sowie für das Hotel oft vor der Reise günstige Schnäppchen-Angebote. Wer nicht im All-Inclusive-Hotel untergebracht ist, für den verteuert sich dann durch andere Posten die Rechnung. Wo lauern hohe Nebenkosten?

  • Deutsche Bahn

    Bahn-Chef prognostiziert Ende der Fahrkarte

    Richard Lutz, der Chef der Deutschen Bahn, glaubt, dass es in einigen Jahren keine klassische Fahrkarte mehr geben wird. Seine Vision: Der Zug erkennt über das Handy, wann der Passagier ein- und aussteigt.

  • Berlin

    Berlin: Mehr Verfahren wegen zu hoher Mieten

    Noch immer trauen sich die meisten Mieter in Berlin nicht, sich für eine angemessene Miete einzusetzen oder gar vor Gericht zu gehen. Die Mietpreisbremse gibt es seit knapp zwei Jahren. Die Zahl der Verfahren nimmt jedoch zu.

  • Parkplatz

    Teure Knöllchen auf dem Supermarktparkplatz

    Überteuerte Knöllchen werden nicht nur an Falschparker auf öffentlichen Parkplätzen verteilt. Wer sein Auto auf einem Supermarktparkplatz abstellt, sollte sich die dort geltenden Bedingungen durchlesen. Eine fehlende Parkscheibe etwa kann schnell teuer werden.

  • Amazon Fresh

    Amazon startet Lebensmittel-Versand in Deutschland

    Über Amazon kann man jetzt auch frische Lebensmittel einkaufen. Der Dienst Amazon Fresh ist zunächst in zwei Städten verfügbar; bevor man weiter expandiert, soll Nutzerfeedback zur Verbesserung einfließen.

  • Wohngebäudeversicherung

    Wenn der Hausbau teurer wird als gedacht

    Das eigene Haus kann sich schnell vom Traum in einen Alptraum verwandeln, nämlich dann, wenn Bauherren nicht genügend Zeit- und Geldpuffer eingeplant haben. Experten geben Tipps, wie sich Häuslebauer am besten bei Kostensteigerungen verhalten.

Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top