"Schlechte Strategie"

Zuckerberg erteilt Facebook-Handy eine Absage

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat versichert, dass das Unternehmen nicht plane, ein eigenes Handy auf den Markt zu bringen. Im ersten Interview seit dem Börsengang verriet er, dass Facebook stärker auf die mobile Nutzung ausgerichtet werden soll.

12.09.2012, 09:11 Uhr
Facebook

San Francisco (AFP/red) - Zuckerberg hat im Interview den Börsenstart seines sozialen Internet-Netzwerks Mitte Mai als "enttäuschend" bezeichnet. Das Kursverhalten der Aktie sei "offensichtlich enttäuschend" gewesen, räumte Zuckerberg am Dienstagbei der Technologiekonferenz TechCrunch Disrupt in San Francisco ein. Die Facebook-Aktie hat seit dem Börsengang am 18. Mai gut die Hälfte ihres Wertes verloren.

Kein Facebook-Handy geplant

Zugleich kündigte Zuckerberg an, Facebook künftig stärker auf mobile Geräte wie Smartphones und Tablet-Computer ausrichten zu wollen. "Das ist die Zukunft", sagte er. Mit den mobilen Geräten werde das Unternehmen mehr Geld verdienen als mit herkömmlichen PCs. Am Vortag der Präsentation des neuen iPhones des US-Technologiekonzerns Apple versicherte Zuckerberg zugleich, dass Facebook nicht die Absicht habe, ein eigenes Handy auf den Markt zu bringen. Dies mache "keinen Sinn" und wäre eine "schlechte Strategie" für sein Unternehmen.

"Apple, Google, jeder baut Handys", sagte er. Statt ein eigenes "Facebook Phone" zu bauen, wolle das Unternehmen vielmehr auf jedem Smartphone präsent sein, bekräftigte Zuckerberg.

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Hand mit Smartphone

    Corona-Warn-App steht bereit: Das ist zu beachten

    In den App Stores für iOS und Android lässt sich jetzt die deutsche Corona-Warn-App herunterladen. Wozu dient die App und wie lässt sich die App im Alltag nutzen?

  • O2 TV Logo

    O2 TV geht am 2. Mai an den Start

    O2 erweitert sein Angebot ab Mai um Live-TV in Form von O2 TV. DSL- und Mobilfunk-Vertragskunden stehen drei O2-TV-Pakete zur Wahl. Empfangbar sind bis zu rund 100 Sender. O2 kooperiert bei dem neuen Produkt mit waipu.tv.

  • Nokia

    Nokia will mit bunten Smartphones punkten

    Der angeschlagene finnische Handyhersteller Nokia will auf dem hart umkämpften Markt mit bunten Smartphones und hochempfindlichen Kameras punkten - und mit dem neuen Windows-Betriebssystem, das einen nahtlosen Übergang vom PC zum Handy ermöglichen soll.

  • Smartphone

    Vodafone startet Joyn-Messenger im August

    Die Einführung des SMS-Nachfolgers Joyn verzögert sich voraussichtlich bis in den August. Dann will Vodafone den Dienst für Smartphones anbieten. Die Telekom braucht noch etwas länger und will den Dienst im Oktober einführen.

  • Internetservice

    Google verkauft jetzt auch E-Books

    Der US-Internetkonzern Google verkauft künftig auch in Deutschland elektronische Bücher. Über Google Play können dann nicht nur E-Books für Android, sondern auch für den PC oder das iPhone gekauft werden.

Top