Zu hoher Zins

Wüstenrot will weiter Bausparverträge kündigen

Die Bausparkasse Wüstenrot will an ihrer Praxis festhalten, voll besparte Bausparverträge mit relativ hohen Zinszahlungen zu kündigen. "Schon aus Gleichbehandlungsgründen", sagte der neue Wüstenrot-Chef Bernd Hertweck der "Stuttgarter Zeitung" (Samstag).

14.10.2013, 11:13 Uhr
Baukredit© eyewave / Fotolia.com

Stuttgart (dpa/red) - Das reine Sparen habe "mit dem Ursprungszweck des Bausparens nichts mehr zu tun". Mitte September war bekanntgeworden, dass das Kreditinstitut rund 15.000 Sparverträge aufgelöst hatte, bei denen die Kunden nach Erreichen der vereinbarten Summe keinen Anspruch mehr auf ein Darlehen hatten. Seit 2010 hat Wüstenrot den Angaben zufolge Verträge mit einer Bausparsumme von gut einer Milliarde Euro durch Kündigungen abgebaut.

Alte Verträge rentieren sich für Versicherer nicht

Verbraucherschützer hatten darüber hinaus moniert, dass Kunden immer wieder dazu gedrängt würden, vorzeitig Bausparverträge zu kündigen. Hertweck sagte dazu: "Beratungsaktionen, wie wir sie voriges Jahr hatten, planen wir nicht mehr." Hintergrund ist, dass die Altverträge den Bausparkassen unlieb sind, da sie bei den derzeit extrem niedrigen Zinsen Schwierigkeiten haben, die versprochenen Renditen zu erwirtschaften. Für Bauspar-Kunden, die keine Finanzierung benötigen, sind sie wiederum sehr attraktiv.

Ausführliche Infos zum Thema
Passende Ratgeber
Das könnte Sie auch interessieren
  • Baufinanzierung Vergleich

    Verivox: Baukredit nach 10 Jahren kündigen und sparen

    Ein alter Baukredit kann nach 10 Jahren gekündigt werden. Weil die Zinsen damals noch deutlich höher waren als heute, können Hausbesitzer durch eine Umschuldung viel Geld sparen. Die Experten von Verivox zeigen, wie hoch die Ersparnis ausfallen kann.

  • Hauskauf

    Vorzeitig aus dem Immobilienkredit: OLG-Urteil stärkt Bankkunden

    Wer vorzeitig seinen Immobilienkredit zurückzahlen möchte, muss dafür gesonderte Gebühren zahlen. Verbraucherschützern empfinden die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung in vielen Fällen als zu hoch. Ein aktuelles Urteil unterstützt Bankkunden.

  • Baukredit

    Wüstenrot kündigt 15.000 Bausparkunden

    Die Bausparkasse Wüstenrot hat 15.000 Kunden den Vertrag gekündigt, weil ihr die Zinsen auf die Guthaben zu hoch sind. Das kommt nach Angaben der Verbraucherzentrale immer wieder vor. Dagegen unternehmen kann man kaum etwas, wenn die Barsparsumme bereits überschritten ist.

  • Private Altersvorsorge

    Verbraucherzentrale rät von Bausparvertrag ab

    Verbraucherschützer raten trotz derzeit historisch günstiger Zinsen vom Abschluss eines Bausparvertrages ab. Wegen schlechter Guthabenzinsen lohne sich stattdessen eher ein Annuitätendarlehen als Alternative zur Hausfinanzierung.

  • Tarife

    Zinsen für Baukredite so günstig wie nie

    Bauherren und Wohnungskäufer können einer Untersuchung der Stiftung Warentest zufolge derzeit von historisch niedrigen Zinsen profitieren. Zudem habe sich in einem Modellfall gezeigt, dass Bauherren durch Anbietervergleich mehrere zehntausend Euro sparen können.

Top