Zum 1. Oktober

WSW erhöhen Erdgaspreis

Die Wuppertaler Stadtwerke AG (WSW) heben zum 1. Oktober den Preis für Erdgas um 0,73 Cent brutto je Kilowattstunde (kWh) an. Als Begründung nennt das Unternehmen die steigenden Ölpreise der letzten zwölf Monate, die durch die Kopplung auch die Bezugskosten für Erdgas in die Höhe getrieben haben.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Wuppertal (red) - Wie der Energieversorger weiter mitteilt, konnte der Gaspreis ein Jahr lang stabil gehalten werden. Eine Erhöhung sei nun jedoch unumgänglich. Allerdings würden an die Kunden lediglich die Bezugskosten weiter gegeben. Die Tarifanpassung entspreche im Grundversorgungstarif (Warmwasserbereitung und Kochgas) einer Steigerung um etwa sechs Prozent und bei der Vollversorgung (Heizgas) um etwa zwölf Prozent.

Bei einem für ein Einfamilienhaus typischen Jahresverbrauch von 20.000 kWh bedeutet das monatliche Mehrkosten von brutto zwölf Euro, so die Stadtwerke. Mit Ausnahme der Mehrwertsteuererhöhung am 1. Januar 2007 werden die Preise mindestens bis zum 30. März 2007 unverändert bleiben.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom- und Gaspreise

    Verivox: Strom und Gas sind günstiger geworden

    Sowohl Strom als auch Gas sind im Vergleich zum Januar günstiger geworden, berichtet das Verbraucherportal Verivox. Aber nicht jeder Energiekunde profitiert automatisch von den gesunkenen Preisen.

  • Erdgastanks

    Deutschland bleibt stark abhängig von Erdgas-Importen

    Deutschland ist weltweit der größte Importeur für Erdgas, berichten die Experten der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe. Für die Energieversorgung spielt Gas noch immer eine wichtige Rolle, wodurch die Bundesrepublik auch weiterhin abhängig von anderen Ländern bleibt.

  • Strompreise

    E.ON-Regionalversorger erhöhen Gaspreise

    Wie der Energiekonzern E.ON Bayern mitteilt, wird das Unternehmen seine Preise für Erdgas um etwa zehn Prozent zum 1. Oktober erhöhen. Als Grund werden gestiegene Beschaffungskosten angegeben. Auch E.ON Avacon, E.ON Mitte und E.ON Westfalen Weser kündigten Erhöhungen an.

  • Strom sparen

    N-ERGIE erhöht Erdgaspreise

    Die erhöhten Beschaffungskosten erhöhen die Gaspreise in und um Nürnberg. Nach einem Jahr Preiskonstanz passt die N-ERGIE AG ihre Gaspreise zum 1. September an und erhöht die Preise im Produkt IDEAL um durchschnittlich 14,8 Prozent. Für einen Einpersonenhaushalt sind das knapp 40 Euro im Jahr.

  • Stromtarife

    Thüga-Tochter bietet Gas für Berlin

    Gaskunden in Berlin haben seit gestern eine weitere Alternative für den Bezug dieser Energieart. Die Thüga-Tochter DEH bietet mit klickgas.de ein konkurrenzfähiges Gasprodukt mit einer zweijährigen Preisgarantie, die ersten 1000 Kunden erhalten eine Wechselprämie. Das Angebot gilt bis Ende August.

Top