Norddeutschland

Windkraft und Biomasse liefern den meisten Ökostrom

Das gilt zumindest für die Hansestadt und für Holstein: Windkraft und Biomasse sind die wichtigsten Quellen für erneuerbare Energie in Schleswig-Holstein und Hamburg. Die gesamte Quote für Strom aus regenerativen Quellen liegt in dem Flächenland bereits bei über 30 Prozent, besagen aktuelle Statistiken.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg/Kiel/Aachen (dapd/red) - Insgesamt 22,8 Millionen Megawattstunden (MWh) Strom wurden im vergangenen Jahr in Schleswig-Holstein produziert. Mit 6,9 Millionen MWh wurden 30,4 Prozent des Stroms aus regenerativen Energiequellen gewonnen, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Studie des Statistikamts Nord ergab. Wichtigster erneuerbarer Energieträger war mit 4,9 Millionen MWh Strom die Windkraft.

Biomasse vor Windkraft in Hamburg

Hamburg gewann seinen regenerativ erzeugten Strom vorrangig aus der Verbrennung von Biomasse. 2010 wurden in der Hansestadt aber lediglich 0,3 Millionen von insgesamt 2,6 Millionen MWh Strom aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen.

Windkraft vor Borkum wächst planmäßig

Unterdessen geht es beim 45 Kilometer vor der Küste Borkums gelegenen Trianel Windpark offenbar voran. Drei Monate nach Baubeginn seien jetzt 20 der 40 Gründungsstrukturen auf dem Boden der Nordsee verankert. Ziel sei es, bis Ostern 2012 alle Strukturen fertigzustellen, auf denen später die Windräder errichtet werden. In der anschließenden zweiten Ausbaustufe sollen weitere 40 Windräder aufgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Alternative Stromerzeugung

    Studie: 34 Prozent Ökoenergie-Anteil ist bis 2030 möglich

    Die EU-Länder wollen den Anteil an Ökoenergie beim Strommix bis 2030 auf 27 Prozent erhöhen. Einer aktuellen Studie zufolge ist aber ein deutlich höherer Anteil erreichbar und gleichzeitig könnten so Milliarden bei der Stromerzeugung gespart werden.

  • Vattenfall

    Vattenfall schreibt wieder schwarze Zahlen

    Für Energiekonzern Vattenfall geht es wieder bergauf: 2017 steht nach vier Jahren zum ersten Mal wieder eine schwarze Zahl auf dem Papier. Die schwedische Firma sieht sich auf dem richtigen Kurs und plant, binnen einer Generation vollständig auf fossile Energien zu verzichten.

  • Strom sparen

    Erstes Ökostrom-Hybridkraftwerk startet in der Uckermark

    Das weltweit erste treibhausgasfreie Hybridkraftwerk hat am Dienstag in der Nähe von Prenzlau den Betrieb aufgenommen. Es soll auch in windarmen Zeiten Strom aus erneuerbaren Energien liefern und so deren Wirtschaftlichkeit steigern. So soll Ökostrom aus einer Hand angeboten werden.

  • Hochspannungsmasten

    Ökostrom-Umlage steigt 2012 nur leicht an (Upd.)

    Die Umlage für erneuerbare Energien wird im kommenden Jahr nur leicht steigen. Die von den Stromkunden zu bezahlende Abgabe klettere um 0,062 Cent auf 3,592 Cent pro Kilowattstunde, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag aus Branchenkreisen. Im vergangenen Jahr war sie noch um mehr als 70 Prozent in die Höhe geschossen.

  • Strompreise

    Niedersachsen will Windkraft massiv ausbauen

    Niedersachsen will bis 2020 genauso viel Strom aus Windkraft erzeugen wie verbrauchen. Das sieht ein neues Energiekonzept vor, dessen Entwurf das Landeskabinett in Hannover am Dienstag beschlossen hat. Demnach soll die Windenergie im Jahr 2020 den Verbrauch des Landes rechnerisch komplett decken können.

Top