Typklassen

Wenige Umstufungen in der Kfz-Versicherung

Bei den Typklassen in der Kfz-Versicherung gibt es im kommenden Jahr nur wenige Umstufungen. Für etwa drei Viertel (72 Prozent) aller Autobesitzer bleibt die Typklasse in der Haftpflichtversicherung gleich, teilt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit.

04.09.2013, 11:09 Uhr
Autofinanzierung© Eisenhans / Fotolia.com

Berlin (dpa/tmn/red) - Für knapp 13 Prozent verschlechtert sich die Klasse, für rund 15 Prozent verbessert sie sich. In der Vollkaskoversicherung bleibt die Typklasse für rund 62 Prozent der Fahrzeuge unverändert, so der GDV weiter. 31 Prozent werden besser eingestuft, sieben Prozent schlechter. In der Teilkasko steht rund drei Prozent eine Verschlechterung bevor und 31 Prozent eine Verbesserung.

In der Kfz-Haftpflicht gibt es 16 Typklassen. In der Vollkasko gibt es 25 Typklassen, in der Teilkasko 24.

Typklassen werden jährlich angepasst

Anhand der aktuellen Daten in der Schadensentwicklung passt der GDV jährlich die Typklassenstatistik für alle 24.000 Automodelle an. Die Typklasseneinstufung ist für die Kfz-Versicherer unverbindlich, sie bietet ihnen aber Orientierung bei der Berechnung der Beiträge. Ein weiteres Tarifmerkmal ist die Regionalklassenstatistik, die der GDV bereits am Dienstag vorgestellt hat. Sie spiegelt die Schadensbilanz einer bestimmten Region wider.

In den Regionalklassen ebenfalls wenig Änderungen

In der Regionalklassenstatistik ändert sich nach GDV-Angaben ebenfalls wenig: Bei der Kfz-Haftpflicht gibt es für nur knapp ein Prozent aller Fahrzeuge eine Umstufung um zwei oder drei Regionalklassen, für etwa 16 Prozent geht es jeweils eine Klasse rauf oder runter, für mehr als 65 Prozent bleibt alles beim Alten. In der Teil- und Vollkaskoversicherung ändert sich laut dem GDV bei mehr als 80 Prozent der Fahrzeuge nichts. Für die Haftpflicht gibt es zwölf Regionalklassen, für die Teilkasko 16 und für die Vollkasko neun.

Auch, wenn sich nur wenig ändert, lohnt sich ein https://www.tarife.de/kfz-versicherung-vergleich/! Wird man ungünstiger eingeteilt als bisher, gilt das umso mehr.

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Autoversicherung

    Neue Kfz-Regionalklassen: Gute Aussichten für Bundesländer im Norden

    Über die Einstufung der neuen Regionalklassen dürfen sich Autofahrer im Norden und im Osten freuen, so der GDV. In Brandenburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern waren die Schadensbilanzen wiederholt gut.

  • Autokauf

    Verivox: Neue Typklassen machen Kfz-Versicherung teils deutlich teurer

    Rund ein Drittel höhere Beiträge für die Kfz-Versicherung müssen manche Autofahrer wegen einer Höherstufung aufgrund der neuen Typklassen künftig zahlen. Das haben die Tarifexperten von Verivox berechnet.

  • KFZ-Versicherung

    Wo die Kfz-Haftpflicht am teuersten ist

    Wer im Osten Deutschlands wohnt, kommt beim Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung relativ günstig weg. Deutlich teurer wird die Pflichtversicherung für Einwohner von Großstädten in anderen Teilen der Bundesrepublik.

  • Geldanlage

    Wer zahlt bei Brandanschlag aufs Auto?

    Ein Autobesitzer, dessen Fahrzeug bei einem Brandanschlag beschädigt wird, "der ist zunächst einmal der Gelackmeierte", sagt Hajo Köster vom Bund der Versicherten (BdV). Das gilt vor allem, wenn nur eine Haftpflicht abgeschlossen wurde; aber auch die Kasko zahlt nicht alles.

  • Sparbuch

    Versicherungsschutz: Urlaub mit dem PKW

    Langsam beginnt die Ferienzeit und viele Familien stellen sich innerlich schon auf den Urlaub ein. Für Urlauber die mit dem PKW verreisen wollen, ist ein guter Versicherungsschutz wichtig. So kann man sich beispielsweise mit einem Autoschutzbrief sicher sein, dass man in Notfällen auch Pannen- sowie Unfallhilfe bekommt.

Top