Gestiegene Kosten

Weitere Gasanbieter erhöhen zum September die Preise

Zum September steigen die Gaspreise bei einigen Anbietern. Die Hertener Stadtwerke erhöhen die Erdgaspreise in Herten und im Kreis Recklinghausen. Auch bei den Stadtwerken Northeim und bei Harz Energie wird es teurer. Deutlich gestiegene Beschaffungskosten seien der Grund für die Preisanpassungen.

19.07.2011, 09:56 Uhr
Gasverbrauch© ArtmannWitte / Fotolia.com

Herten/Northeim/Osterode (red) - In Herten erhöhen sich die Erdgaspreise um 0,72 Cent brutto pro Kilowattstunde (kWh). Davon sind alle Privat- und Gewerbekundenprodukte betroffen. Für einen Haushaltskunden in der Grundversorgung mit einem Jahresverbrauch von 15.000 kWh bedeutet der Preisanstieg 8,93 Euro Mehrkosten im Monat. Das entspricht einer auf das Jahr bezogenen Erhöhung von 11,07 Prozent.

Kreis Recklinghausen

Im Kreis Recklinghausen steigen die Erdgaspreise um 0,60 Cent brutto pro Kilowattstunde. Auch hier sind die Privat- und Gewerbekundenprodukte betroffen. Für einen Haushaltskunden mit einem Jahresverbrauch von 15.000 kWh ergeben sich rund 7,44 Euro Mehrkosten im Monat. Dies entspricht einer Anpassung von 9,21 Prozent. Die Erhöhung fällt im Kreis Recklinghausen geringer aus, da hier die Netzentgelte stärker gesunken sind.

Stadtwerke Northeim

Bei den Stadtwerken Northeim steigen die Arbeitspreise um jeweils 1 Cent brutto je kWh Erdgas. Die monatlichen Grundpreise bleiben unverändert. Bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 10.000 kWh bedeute dies Mehrkosten von knapp 8,30 Euro monatlich. Für einen Musterhaushalt mit Einfamilienhaus und einem durchschnittlichen Gasverbrauch von 20.000 kWh im Jahr errechnet die SWN eine Mehrbelastung von etwa 16,70 Euro im Monat.

Harz Energie

Die Gaspreise bei Harz Energie steigen ebenfalls zum September 2011 um 0,66 bis 0,78 Cent brutto je kWh. Für einen Single-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 10.000 kWh erhöhen sich die monatlichen Kosten um 6,50 Euro, für eine Familie mit einem Verbrauch von 25.000 kWh um 13,75 Euro, so die Beispielrechnungen von Harz Energie.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom- und Gaspreise

    Gaspreis im Vergleich: Deutschland im Mittelfeld

    Der Gaspreis liegt in Deutschland unter dem Durchschnittspreis in der EU. Das soll den Experten von Verivox zufolge auch 2021 nach der Einführung des CO2-Preises so bleiben. Dennoch wird es für die Deutschen erheblich teurer.

  • Taschenrechner

    Gas- und Strompreise sind 2020 günstiger geworden

    Im ersten Halbjahr 2020 sind die Strom- und Gaspreise gesunken - allerdings nicht für alle, wie eine Analyse von Verivox zeigt. Strom in der Grundversorgung ist aktuell teurer als zu Beginn des Jahres. Beim Gas fällt die Preissenkung deutlicher aus.

  • Energieversorung

    Warum einige Gasanbieter die Preise senken können

    Zum Jahreswechsel erhöhen wieder einige Anbieter die Gaspreise. Andere jedoch können ihr Angebot günstiger machen. Das liegt vor allem an der unterschiedlichen Beschaffungsstrategie. Während einige an alte Verträge gebunden sind, können andere die günstigen Bedingungen auf dem freien Markt nutzen.

  • Energieversorung

    Mehrere E.ON-Töchter erhöhen Strompreise (Upd.)

    Mehrere Töchter des Energiekonzerns E.ON erhöhen ab Mai ihre Strompreise. Davon betroffen ist neben dem Norden auch der Süden Deutschlands. In Thürigen will der Stromanbieter indes die Preise bis Ende des Jahres stabil halten.

  • Stromtarife

    Strom- und Gaspreise im Bundesländer-Vergleich

    Während die Gaspreise bei vielen Anbietern sinken, bleiben die Strompreise in Deutschland weiter auf hohem Niveau. Jedoch gibts es enorme Preisunterschiede zwischen den Bundesländern, auch die Sparpotenziale unterscheiden sich regional deutlich.

Gastarife vergleichen auf Tarife.de
Tipps und Ratgeber

Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.

Cookie-Einstellungen

Top