Mehr Kundennähe

Web.de eröffnet neue Vertriebsniederlassungen

Die Betreiber des Protals wollen durch neue Niederlassungen in Hamburg, Frankfurt am Main, Düsseldorf, München und Berlin ihr Angebot offensiver am Werbemarkt platzieren.

Router© Val Thoermer / Fotolia.com

Die Karlsruher Web.de AG, Betreiberin des gleichnamigen Portals, setzt künftig auf größere Kundennähe. Mit Vertriebsniederlassungen in Hamburg, Frankfurt am Main, Düsseldorf, München und Berlin soll das Portal, das fest in der Führungsgruppe der reichweitenstärksten Portale etabliert ist, offensiver am Werbemarkt platziert und die Kundenbetreuung optimiert werden. Die Einführung dezentraler Vertriebsstrukturen ist ein wesentlicher Bestandteil des Maßnahmenkatalogs, den Web.de zur Stärkung und zum weiteren Ausbau des Customer-Service-Bereichs aufgelegt hat.

"Im Moment wird Web.de auf dem Werbemarkt noch nicht seiner Größe und Leistungsstärke entsprechend wahrgenommen", erläuterte Sabine Schröder, Managing Director Advertising, den Schritt. "Die Eröffnung von Vertriebsniederlassungen an den großen deutschen Medien-Standorten ist eine wichtige Voraussetzung dafür, unser Ziel zu realisieren, die gleiche Akzeptanz und enorme Beliebtheit, die Web.de bei unseren Endnutzern genießt, auch im Werbemarkt zu erreichen. Und sie gibt uns die Möglichkeit, Werbekunden sowohl im Pre- als auch Post-Sales-Bereich noch zeitnaher und intensiver als bisher zu betreuen." Schließlich gelte auch für das Internet: Every business is local, so Schröder.

Eingeleitet wurde die Dezentralisierung des Vertriebs von Hamburg und Frankfurt am Main mit der Eröffnung der offiziellen Niederlassungen. München folgt im dritten Quartal 2001, sowie Düsseldorf zum 1. Oktober 2001 und zu einem späteren Zeitpunkt Berlin. Durch die fünf neuen Niederlassungen gewährleistet der Anbieter nicht nur eine optimale Nähe zu Kunden und Agenturen, sondern ist auch bestens auf den wiederkehrenden Online Werbemarkt vorbereitet. Dieser wird zukünftig sowohl von Unternehmen der New Economy, viel stärker aber noch von klassischen Firmen getragen werden. Neuartige Werbeformen und leistungsabhängige Abrechnung werden die Bereitschaft, steigende Anteile der Werbebudgets ins Internet zu verlagern, zusätzlich steigern.

Das könnte Sie auch interessieren
Top