Lass die Sonne rein...

voltwerk AG errichtet Solarpark in Sonnen

Mit dem Neubau von 18 Photovoltaik-Anlagen macht die Gemeinde Sonnen im Landkreis Passau ihrem Namen alle Ehre: Der von der Stuttgarter voltwerk AG errichtete Solarpark soll nahezu 1,7 Millionen Kilowattstunden Strom jährlich erzeugen. Schon zum Spätsommer wird der Solarpark mit über 10 500 Photovoltaik-Modulen fertig sein.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Im Landkreis Passau haben die Bauarbeiten für Deutschlands größten Solarpark begonnen. Die Stuttgarter voltwerk AG hat die Hamburger SunTechnics Solartechnik GmbH mit dem Bau von 18 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamt-Spitzenleistung rund 1,75 Megawatt in der Gemeinde Sonnen beauftragt. Schon zum Spätsommer wird der Solarpark mit über 10 500 Photovoltaik-Modulen fertig sein.

Jährlich sollen etwa 1,7 Millionen Kilowattstunden Solarstrom ins Netz der E.ON-Bayern AG eingespeist werden. Die Energie würde ausreichen, um nahezu alle 1500 Einwohner von Sonnen zu versorgen. "Als Gemeinde, die Erholung in ländlicher Umgebung bietet, wollen wir mit diesem umweltfreundlichen Projekt ein Zeichen für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur setzen," so Bürgermeister Matthias Anetzberger. Mit durchschnittlich 1268 Kilowattstunden Sonneneinstrahlung auf Modulebene pro Quadratmeter im Jahr macht die Gemeinde ihrem Namen alle Ehre: laut DWD (Deutscher Wetterdienst) gehört sie zu den sonnenreichsten Deutschlands.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Photovoltaik Vergleich

    Polarstern: Eigenverbrauch bei Solaranlage rechnet sich immer mehr

    Wer selbst Strom mit einer Solaranlage erzeugt, ist dem Ökostromversorger Polarstern zufolge gut damit beraten, so viel wie möglich von der Energie selbst zu verbrauchen. Der Eigenverbrauch lohnt sich demnach immer mehr.

  • Solarzellen

    Nachfrage nach Mieterstrom-Förderung liegt hinter Erwartungen

    Die Förderung von Mieterstrom-Modellen durch die Bundesregierung stößt bisher auf verhaltenes Interesse. Mit den Verträgen können Mieter den Ökostrom vom eigenen Dach beziehen und sparen. Vermieter erhalten dafür Zuschläge.

  • Energieversorung

    Bayerische Kraftwerke erzeugten mehr Strom

    Die Kraftwerke in Bayern erzeugten im vergangenen Jahr 74 Milliarden Kilowattstunden Strom - zwei Prozent mehr als im Jahr zuvor. 16 Prozent des Stroms stammten dabei aus Wasserkraft - diese Erzeugungsart aber sieht der Verband der bayerischen Elektrizitätswirtschaft zu wenig gefördert.

  • Strompreise

    Wesertal bietet "50 Cent-Bonus" für Photovoltaik-Anlagen

    Seit Beginn des Jahres wird jede Kilowattstunde Solarstrom nur noch mit 48,10 Cent anstatt mit 50,62 Cent vergütet. Der Regionalversorger Wesertal zahlt den Kunden, die sich erst jetzt für eine eigene Photovoltaikanlage entschieden haben, den Differenzbetrag. Zudem gibt es bei zu geringer Sonneneinstrahlung eine Art "Schlechtswettergeld".

  • Hochspannungsleitung

    NRW-Wirtschaftsministerium förderte Photovoltaikanlage auf Herner Museum

    Auf dem Dach des Westfälischen Museums für Archäologie in Herne befindet sich seit heute eine funktionstüchtige Solaranlage. Auf 1000 Quadratmetern sollen 60 000 Kilowattstunden Strom erzeugt werden.

Top