Launch

Vodafone: Bundesweite Handy-Flatrate und neue Kombitarife

Bald hat auch Vodafone eine bundesweit nutzbare Handy-Flatrate im Programm - mit quasi identischen Konditionen wie bei T-Mobile. Die Telekom-Flat gibt es ab 4. Oktober, die von Vodafone zwölf Tage später. Zudem legt Vodafone neue Kombi-Pakete auf.

26.09.2006, 14:54 Uhr
mobil telefonieren© Luis Camargo / Fotolia.com

Ab 16. Oktober 2006 stellt der Düsseldorfer Mobilfunker einige Tarife um. Dann lösen die neuen Kombi-Pakete 60, 120, 240, 480 und 1200 die bisherigen Kombi-Pakete ab. Neu im Programm ist dann auch eine bundesweit nutzbare Handy-Flatrate für Telefonate ins Festnetz und ins deutsche Vodafone-Netz.

Bundesweite Handyflat kommt

Wenn man kein Handy dazunimmt, kostet die "Vodafone SuperFlat" 34,95 Euro monatlich. Mit Handy zahlt man zehn Euro mehr im Monat. Im Preis inbegriffen sind alle nationalen Standard-SMS ins deutsche Vodafone-Netz sowie eine Festnetznummer zur günstigen Erreichbarkeit. Gespräche in andere deutsche Handynetze kosten 29 Cent, SMS in andere Netze 19 Cent. Neukunden und Vertragsverlängerer können die SuperFlat ab 16. Oktober buchen. Die Mindestlaufzeit des Tarifs beträgt 24 Monate, der einmalige Anschlusspreis 24,95 Euro.

Neue Kombitarife lösen die alten ab

Das Grundprinzip der Kombi-Pakete bleibt bestehen. Nach wie vor bekommt man ein festes Minutenkontingent, ein kleines UMTS-Inklusivpaket (zum Beispiel Videotelefonie zum Preis von Sprachtelefonie) und nach Wahl entweder die Zuhause-Option kostenlos dazu oder die Happy-Wochenende-Option. Beim Kombi-Paket Zuhause bekommt der Kunde automatisch eine Festnetznummer für das günstige Telefonieren aus dem Zuhause-Bereich ins Festnetz. Das Kombi-Paket Wochenende beinhaltet die freie Telefonie am Wochenende für nationale Standardgespräche ins deutsche Festnetz und ins deutsche Vodafone-Netz. Die Inklusivminuten aller Kombi-Pakete kann man in alle deutschen Netze abtelefonieren. Auch hier beträgt die Mindestlaufzeit zwei Jahre und die Anschlussgebühr 24,95 Euro.

Änderungen gibt es ab 16. Oktober beim Zuschnitt der Kombi-Pakete. Dann werden die Tarife in folgender Staffelung angeboten: 60 Inklusivminuten für 24,95 Euro, 120 Inklusivminuten für 34,95 Euro, 240 Inklusivminuten für 49,95, 480 Inklusivminuten für 69,95 Euro und das größte Paket mit 1200 Inklusivminuten für 89,95 Euro. Vodafone orieniert sich dann also an Zeitstunden, die man inklusive hat. Bislang bekommt man 50, 100, 250 oder 650 Inklusivminuten, da ist das Kontingent also nicht an Zeitstunden angelehnt.

Teils teurer, teils günstiger

Der SMS-Preis in andere Netze beträgt immer noch 20 Cent - recht viel also. Die Mailbox bleibt kostenlos. Die neuen monatlichen Grundpreise und auch die Preise für die zusätzlichen Minuten, wenn man das Budget abtelefoniert hat, fallen teilweise zu Lasten des Kunden aus, teilweise profitiert man auch. Neu ist zum Beispiel, dass bei den Exklusivminuten nicht mehr nach eigenem Netz und Fremdnetz unterschieden wird, man zahlt also einen Preis in jedes deutsche Netz. Das ist mal billiger, mal teurer als vorher. Bei den Paketen mit 60 und 240 Minuten fährt man insgesamt ab Mitte Oktober etwas teurer, in den anderen Paketen gab es auch Preissenkungen.

Nicht alle Preise trotz Mehrwertsteuererhöhung stabil

Bei den neuen Kombi-Tarifen und bei der Flatrate bietet Vodafone seinen Neu- und Bestandskunden stabile Preise trotz der zum Januar angekündigten Mehrwertsteuererhöhung. Das wird jedoch nicht in allen Tarifen der Fall sein. Nach Auskunft einer Vodafone-Sprecherin soll es auch in einigen anderen Tarifen stabile Preise zum Jahreswechsel geben - nicht jedoch in allen. Details wollte die Sprecherin noch nicht nennen.

Weiterführende Links
  • Link zum Angebot von Vodafone
Das könnte Sie auch interessieren
Top