Umfrage

Viele verkaufen Geschenke online weiter

Schon vor der Bescherung planen mehr als vier Millionen Deutsche, Geschenke nach Weihnachten online weiterzuverkaufen oder zu versteigern. Das ergab eine vom Hightech-Verband Bitkom veröffentlichte Umfrage. Der Verband erklärt, worauf man dabei achten muss.

25.12.2012, 09:36 Uhr
Tarife© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Berlin (AFP/red) - Am häufigsten werden Geschenke demnach jedoch im Handel umgetauscht: Knapp 42 Prozent der Deutschen nutzen diese Möglichkeit. 18 Prozent der Befragten behalten ihre Geschenke, auch wenn sie ihnen nicht gefallen. Weitere 15 Prozent verschenken sie einfach weiter.

Wer seine Geschenke im Internet verkaufen will, hat dazu verschiedene Möglichkeiten. Denkbar sind Auktionen, Marktplätze für Kleinanzeigen oder auch der Verkauf an spezielle Händler.

Keine Gewährleistungspflicht für Privatverkäufer

Der Bitkom rät Verbrauchern, sich beim gelegentlichen Verkauf im Internet als privater Verkäufer anzumelden. Denn so müsse kein Widerrufs- oder Rückgaberecht eingeräumt werden, erklärte der Verband. Auch die gesetzliche Gewährleistung könne als Privatperson ausgeschlossen werden. Es genüge der Hinweis "Die Ware wird unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung verkauft".

Rechtliche Fallstricke vermeiden

Der Branchenverband empfiehlt den Verbrauchern aber, stets korrekte Angaben zu machen. "Private Anbieter sind genauso wie gewerbliche Verkäufer zu wahrheitsgemäßen Angaben verpflichtet", erklärte der Bitkom. Die Experten raten zudem, eigene Fotos und Produktbeschreibungen für den Verkauf zu benutzen. Bilder und Texte im Internet seien in der Regel urheberrechtlich geschützt. "Produktbilder von der Hersteller-Website zu kopieren und in das eigene Angebot einzufügen, kann rechtliche Konsequenzen haben".

Das könnte Sie auch interessieren
  • Geschenk

    Tipps für Last-Minute-Geschenke aus dem Netz

    Wer noch immer nicht alle Geschenke hat, der kommt langsam in Zeitnot. Das gilt vor allem für die, die sich den Stress in der Stadt nicht antun wollen und online bestellen. Der Bitkom gibt Tipps, welche Geschenke man auch online noch kurz vor der Bescherung besorgen kann.

  • Weihnachten

    Prepaid-Guthaben ist ein beliebtes Geschenk

    Einer Umfrage zufolge machen gut drei Viertel (78 Prozent) aller Bundesbürger in dieser Weihnachtssaison Geschenke rund um Handy, digitale Medien und Internet. Das beliebteste Präsent aus diesem Bereich sind Guthaben für Handys und Smartphones.

Top