Preissteigerungen

Viele Deutsche verschulden sich wegen Weihnachten

Der Finanzdienstleister LifeFinance hat herausgefunden, dass sich immer mehr Menschen in Deutschland verschulden, um ihren Lieben zu Weihnachten teure Geschenke machen zu können.

07.12.2012, 09:00 Uhr
Euronen© Vivien / Fotolia.com

Der Finanzdienstleister LifeFinance hat herausgefunden, dass sich immer mehr Menschen in Deutschland verschulden, um ihren Lieben zu Weihnachten teure Geschenke machen zu können. Doch die Geschenke auf Pump haben ihren Preis - und das gleich mehrfach.

3,4 Millionen Deutsche verschulden sich fürs Fest

Denn vor allem sehr junge Menschen tappen deutlich heftiger in die Schuldenfalle als früher, und zwar, bevor sie sich eine eigene Existenz aufgebaut haben. Diesen generellen Trend hat auch der Finanzdienstleister beobachtet, der unter anderem eine Beleihung von Lebensversicherungen anbietet. Insgesamt werden rund 3,4 Millionen Bundesbürger in diesem Jahr für Weihnachtsgeschenke einen Kredit aufnehmen, so die Studie von LifeFinance.

Teurer als der Dispo geht es kaum

Man zahlt also einen ziemlich hohen Preis für das Gefühl, mithalten zu müssen - und der Preis ist nicht zuletzt deshalb so hoch, weil die allermeisten Schuldner keinen Ratenkredit aufnehmen, sondern ihr Konto überziehen. Doch das Ausnutzen des Dispos ist die mit Abstand teuerste Möglichkeit, sich aus herkömmlichen Quellen zusätzlich Geld zu beschaffen. Experten raten deshalb dringend dazu, nach Möglichkeit nicht das Konto zu überziehen, sondern lieber einen viel zinsgünstigeren Ratenkredit aufzunehmen - wenn es denn für Weihnachtsgeschenke unbedingt sein muss.

Im neuen Jahr dreht sich die Schuldenspirale weiter

Zwischen 230 und 280 Euro wollen die Deutschen Marktforschern zufolge dieses Jahr im Schnitt für Weihnachtsgeschenke ausgeben - eine stattliche Summe, die merklich höher liegt als 2011. Und nicht jeder bedenkt, dass im neuen Jahr gleich wieder neue Kosten hinzu kommen, etwa für Versicherungen, die zu Jahresbeginn abbuchen, oder für die Nebenkostenabrechnung, die fällig wird.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Geld sparen

    20 Jahre: Preisentwicklung bei DSL, Energie und anderen Gütern

    Die Preisentwicklung von DSL- und Mobilfunkverträgen ist unter vielen anderen Produkten im 20-Jahres-Vergleich tatsächlich erfreulich, zeigt eine Studie. Ganz anders sieht es da beispielsweise im Energiebereich aus.

  • Brexit

    Brexit: Sparer sollten offene Finanzfragen klären

    Der geplante Brexit stellt Verbraucher vor viele Fragen. Wer in Großbritannien einen Kredit aufgenommen oder eine Versicherung abgeschlossen hat, sollte offene Finanzfragen klären – sofern das möglich ist.

  • Ersparnisse

    Kreditberatung: Banken versagen auf ganzer Linie

    Ein niederschmetterndes Ergebnis für die Tester von Finanztest: Zwölf überprüfte Filialbanken berieten allesamt schlecht oder gar falsch bei Kreditangeboten. Außerdem veranlassten einige Berater falsche Einträge bei der Schufa.

  • Geld sparen

    KfW-Darlehen auch bei Versicherern erhältlich

    Hausbauer und Immobilienbesitzer können staatlich subventionierte Kredite der Förderbank KfW nun auch bei Versicherern erhalten. Einige Unternehmen böten bereits KfW-Darlehen an, andere wollten noch im Laufe des Jahres nachziehen, teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit.

Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.

Cookie-Einstellungen

Top