Unwetter

Versicherungsschutz bei Gewitterschäden

Gewitterschäden durch umstürzende Bäume und riesige Hagelkörner waren in den vergangenen Tagen keine Seltenheit. Fast ganz Deutschland hatte mit Stürmen und Schauern zu kämpfen. Bei derartigen Schäden greifen verschiedene Versicherungen und können im Schadensfall helfen.

Unwetter© jcpjr / Fotolia.com

Saarbrücken (red) - Starke Gewitterstürme haben am Pfingstwochenende nicht nur in Nordrhein-Westfalen Chaos angerichtet. Auch in den Tagen danach waren im Südosten und weiteren Teilen Deutschlands Schauer und heftige Gewitter angesagt. Dort, wo das Unwetter bereits gewütet hat, herrscht auf den Straßen zum Teil noch immer Ausnahmezustand. Was tun, wenn nach Sturm, Hagel und Starkregen Schäden zu beseitigen sind?

Unwetterschäden am Auto

Wenn tennisballgroße Hagelkörner vom Himmel fallen, hilft nur eine Kfz-Kaskoversicherung: "Wie bei Sturmschäden greift der Teilkasko-Schutz auch bei Dellen im Blech und beschädigten Autoscheiben", sagt Bernd Kaiser, Versicherungsexperte bei CosmosDirekt. Wichtig sei eine umgehende Meldung bei der Versicherung und eine möglichst genaue Beschreibung des Schadens. Nur so könne der Versicherer den entstandenen Schaden einschätzen und schnell regulieren.

Versicherungen für Wohnung und Haus

Stürzt ein Baum durch einen Sturm auf das Haus oder wurden die Ziegel vom Dach geweht, kommt die Wohngebäudeversicherung auf, berichtet CosmosDirekt. Auch Gartenhäuschen, Garagen und Carports lassen sich mitversichern. Dringt Regenwasser durch das offene Dach in den Innenraum ein, übernimmt die Gebäudeversicherung den Schaden. Ist die bewegliche Einrichtung betroffen, zum Beispiel eine Kommode, springt die Hausratversicherung ein. Für den Fall, dass das Grundstück durch Starkregen überflutet und der Keller unter Wasser gesetzt wird, sollte der Hauseigentümer Elementarschäden in der Wohngebäudeversicherung mit eingeschlossen haben.

Solaranlage absichern

Nicht nur am Dach selbst, auch an der Solaranlage können Hagel und Sturm erhebliche Kosten verursachen. Auch Schäden an Solarmodulen lassen sich durch die Wohngebäudeversicherung mit abdecken. Bei vielen Anbietern ist dieser Schutz jedoch nur aufgrund besonderer Vereinbarung inbegriffen - bestehende Verträge sollten dahingehend überprüft werden. Nur so lassen sich im Schadenfall hohe Kosten vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Allianz

    Unwetter 2017: Allianz muss deutlich mehr Auszahlungen leisten

    Die Stürme im vergangenen Jahr kosten die Allianz richtig viel Geld. Die Auszahlungen für Katastrophenschäden stiegen erheblich. Die meisten Schäden sollen durch die Herbststürme "Xavier" und "Herwart" entstanden sein.

  • Sturm

    Versicherungen zahlen Sturmschäden ab Windstärke 8

    Sturmtief "Ruzica" raste am Rosenmontag mit 130 Stundenkilometern über Deutschland und sorgte für Chaos. Bei Sturmschäden am PKW, Garten oder Immobilie sollt man die Versicherung sofort informieren. Bei Schäden am Haus springt die Versicherung erst ab Windstärke 8 ein.

  • Einfamilienhaus

    Wohngebäudeversicherung lieber selbst kündigen

    Vielen Hausbesitzern flattern derzeit Schreiben ihrer Wohngebäudeversicherung ins Haus, in denen ihnen das Weiterführen der Verträge nur mit erheblichen Preiserhöhungen angeboten wird. Wer nicht unterschreibt, dem droht teilweise sogar die Kündigung.

  • Haus

    Die Top Five der Schäden im Haus

    Teure Schadensfälle im Haushalt gehören zu den Alpträumen eines jeden Mieters. Das Risiko, selbst betroffen zu sein, ist hoch: Jeder zweite Deutsche wurde schon einmal Opfer von kleineren und größeren Haushaltskatastrophen. Das häufigste Ärgernis ist der Wasserschaden; jeder Dritte musste sich damit schon herumplagen.

  • Absicherung

    Hausrat- und Wohngebäudeversicherungen im Test

    Hausrat- und Wohngebäudeversicherung sollen Verbraucher vor unkalkulierbaren Kosten durch Schäden rund ums Haus bewahren. Welche Anbieter günstige Policen und umfangreiche Versicherungsausstattungen bieten, hat jetzt das Deutsche Institut für Service-Qualität im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv untersucht.

Top