Niedrigzinsen

Verbraucherzentrale rät von Bausparvertrag ab

Verbraucherschützer raten trotz derzeit historisch günstiger Zinsen vom Abschluss eines Bausparvertrages ab. Wegen schlechter Guthabenzinsen lohne sich stattdessen eher ein Annuitätendarlehen als Alternative zur Hausfinanzierung.

27.08.2013, 11:34 Uhr
Private Altersvorsorge© Picture-Factory / Fotolia.com

Hamburg (AFP/red) - "Alle, die heute solchen günstigen Darlehenszinsen hinterher jagen, müssen sich das über miserable Guthabenzinsen teuer erkaufen", sagte Hartmut Schwarz von der Verbraucherzentrale Bremen dem Nachrichtenmagazin "Spiegel".

Der Wohnungsbau in Deutschland boomt wegen der Niedrigzinsen derzeit. Der Branchenverband der Privaten Bausparkassen verbuchte laut dem am Sonntag veröffentlichten Bericht für das erste Halbjahr 2013 ein Plus von mehr als 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Alternativen: Annuitätendarlehen und Banksparplan

Die Verbraucherschützer raten laut "Spiegel" als Alternative zur Hausfinanzierung zu einem Annuitätendarlehen. Dabei vereinbaren Kunde und Bank über einen langen Zeitraum einen festen Zinssatz. Für eine sichere Geldanlage empfehlen sie einen Banksparplan, bei dem Verbraucher normalerweise monatlich einen festen Betrag aufs Sparkonto einzahlen. Zu Bausparverträgen sagte Christian Schmid-Burgk von der Hamburger Verbraucherzentrale: "Die meisten, die einen Bausparvertrag unterschreiben, verstehen gar nicht, was sie da kaufen."

So funktioniert ein Bausparvertrag

Bei Bausparverträgen gibt es in der Regel zwei Phasen: Zunächst zahlt der Kunde über eine längere Zeit eine bestimmte Summe ein und erhält dafür - vergleichsweise niedrige - Zinsen. Später wird das Geld als Kapital für den Immobilienkauf entnommen. Die Bausparkasse gewährt zugleich ein Darlehen zu ebenfalls vergleichsweise niedrigen Zinsen, das dann in Raten abbezahlt wird.

Ausführliche Infos zum Thema
Passende Ratgeber
Das könnte Sie auch interessieren
  • Finanzierung

    Online-Ratenkredite und Vergleichsportale im Test

    Ratekredite weisen aktuell ganz unterschiedliche Konditionen aus. Das zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität. Dabei wurden aber nicht nur die Zinsen begutachtet, sondern auch der Service und die Rückzahlungsmodalitäten.

  • Baufinanzierung Vergleich

    Verivox: Baukredit nach 10 Jahren kündigen und sparen

    Ein alter Baukredit kann nach 10 Jahren gekündigt werden. Weil die Zinsen damals noch deutlich höher waren als heute, können Hausbesitzer durch eine Umschuldung viel Geld sparen. Die Experten von Verivox zeigen, wie hoch die Ersparnis ausfallen kann.

  • Shopping

    EU will Kreditkarten-Gebühren deckeln

    Mit Karte zahlen geht schnell und bequem. Was viele Verbraucher nicht wissen: Dabei fallen Gebühren für den Händler an, und der schlägt sie auf die Preise drauf. Brüssel will das ändern. Die Branche läuft Sturm, doch Handel und Verbraucherschützer sind begeistert.

  • Lebensversicherung

    Neue Konzepte für die Lebensversicherung

    In Deutschland gibt es mehr Lebensversicherungen als Einwohner. Viele alte Verträge garantieren den Sparern Zinsen von vier Prozent. Für die Sparer ist das schön, für die Versicherungen ein Problem, das sie nun angehen wollen.

  • Hausbau

    Beratung bei Baufinanzierung oft mangelhaft

    Zu hohe Kreditraten, schlechte Ratschläge, dürftige Informationen und teure Kredite - im Praxistest zur Baufinanzierung stellte die Stiftung Warentest bei vielen der 21 getesteten Banken und Kreditvermittlern erhebliche Mängel fest.

Top