80-Prozent-Beteiligung

Vattenfall will WEMAG-Beteiligung an Kommunen verkaufen

Der Energiekonzern Vattenfall Europe plant den Verkauf seines Mehrheitsanteils an dem regionalen Energieversorgungsunternehmen WEMAG an die kommunalen Miteigentümer. Wie das Unternehmen am Montag in Berlin mitteilte, will der Kommunale Anteilseignerverband der WEMAG die 80-Prozent-Beteiligung erwerben.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin/Schwerin (ddp-nrd/red) - Den Kommunen gehören bereits 20 Prozent des Schweriner Regionalversorgers. Der Kaufpreis liegt den Angaben zufolge bei 170 Millionen Euro.

Der Verkauf bedarf noch der Zustimmung der Entscheidungsgremien des Anteileignerverbandes, dem 268 Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg angeschlossen sind, der Vattenfall-Aufsichtsräte sowie der Anmeldung beim Bundeskartellamt.

Ein Kaufvertrag sei von beiden Parteien bereits unterzeichnet worden, hieß es. Der Verkauf des WEMAG-Anteils nach fast 20 Jahren sei Folge der regelmäßigen unternehmerischen Überprüfung des Beteiligungsportfolios.

Die WEMAG AG liefert Strom und Gas in Mecklenburg und der Westprignitz. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren
Top