Verkaufsverhandlungen

Vattenfall: Stromnetz-Verkauf noch dieses Jahr

Der Energiekonzern Vattenfall will als erster großer deutscher Stromversorger noch in diesem Jahr sein Hochspannungsnetz verkaufen. Der Konzern sei "zuversichtlich, den Verkauf noch in diesem Jahr unter Dach und Fach zu bringen", sagte ein Vattenfall-Sprecher am Montag in Berlin.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (afp/red) - Der Aufsichtsrat wollte sich demnach bei einem Treffen am Montag mit der geplanten Abtrennung des Netzes auseinandersetzen. Allerdings gehe es bei der Sitzung des Kontrollgremiums lediglich um den aktuellen Stand der Verkaufsverhandlungen, sagte der Sprecher.

Käufer könnte Konsortium aus Finanzbranche sein

Einem Zeitungsbericht zufolge plant Vattenfall den Verkauf seines Hochspannungsnetzes an eine Gruppe von Unternehmen aus der Finanzbranche. An einer Übernahme der Übertragungsleitungen sei ein Konsortium aus der US-Investmentbank Goldman Sachs und Töchtern der Deutschen Bank sowie des Versicherungskonzerns Allianz interessiert, berichtete das "Handelsblatt" (Montagsausgabe) unter Berufung auf Unternehmenskreise.

Auch E.ON steht offenbar vor Netzverkauf

Dem Bericht zufolge steht auch Vattenfall-Konkurrent E.ON vor einer Trennung von seinem Hochspannungsnetz. Die Wettbewerber RWE und EnBW wollen ihr Leitungsnetz demnach hingegen behalten. Die EU-Kommission drängt die Energiewirtschaft bereits seit langem zu einer Trennung der Stromübertragung von der Stromproduktion. In anderen EU-Ländern ist dies bereits gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreis

    Umlagen und Handelspreise sinken: Strom bleibt teuer

    Strom ist in Deutschland im Vergleich zu anderen EU-Ländern teuer. Und daran ändert sich wohl auch im kommenden Jahr nichts, obwohl staatliche Umlagen und die Beschaffungspreise für die Stromhändler sinken.

  • Stromrechnung

    Talfahrt bei RWE und Eon: Gibt es noch Lichtblicke?

    Die beiden Stromriesen RWE und Eon stecken in der Klemme. Beim Umstieg auf erneuerbare Energien hinken beide Firmen hinterher. Werden das bald die Stromkunden mit steigenden Preisen ausbaden müssen?

  • Strompreise

    bne: Stromkosten steigen 2010 deutlich an

    Strom sparen wird im kommenden Jahr wohl für Verbraucher weiter an Bedeutung gewinnen. Denn 2010 müssen sich deutsche Energiekunden wohlmöglich auf eine saftige Erhöhung der Strompreise einstellen. Auf die Verbraucher sollen Mehrkosten von mindestens einer Milliarde Euro zu kommen.

  • Hochspannungsmasten

    Vattenfall verkauft Anteile an Berliner Gasag

    Vattenfall verkauft seine Anteile an Berlins größtem Gasversorger Gasag, ein entsprechenden Bericht der "Berliner Zeitung" bestätigte Vattenfall Europe. "Wir haben damit begonnen, potenzielle Bieter anzusprechen, was unsere Anteile an der Gasag angeht", sagte Vattenfall-Sprecher Stefan Müller der Zeitung.

  • Strompreise

    Offenbar nur ein Bieter für Vattenfall-Stromnetz

    Von den drei potenziellen Interessenten in der Endrunde für das Stromübertragungsnetz von Vattenfall Europe hat offenbar nur einer ein Gebot vorgelegt. Grund für die Zurückhaltung der übrigen Interessenten sei offenbar ein Mangel an Informationen über die Investitionspläne für das Geschäft.

Top