Cashback

Umfrage: Nur jeder Vierte hebt Geld an der Ladenkasse ab

Das Geldabheben ist einigen Deutschen einer Umfrage zufolge ganz einfach nicht geheuer. Einige gaben aber auch an, den sogenannten Cashback-Service gar nicht zu kennen. Mittlerweile biete viele Supermärkte, Drogerien etc. den Dienst an.

Konsum© StefanieB. / Fotolia.com

Frankfurt/Bonn - Die meisten Deutschen haben einer Umfrage zufolge noch Vorbehalte gegen das Geldabheben an der Ladenkasse. Nur jeder vierte (27 Prozent) nutzt den Einkauf im Supermarkt oder den Besuch im Baumarkt auch gleich, um sich mit Bargeld vom eigenen Konto zu versorgen. Fast drei Viertel (72 Prozent) der gut 1.000 Befragten verzichten auf den sogenannten Cashback-Service. Das ergab eine repräsentative Erhebung von Kantar Emnid im Auftrag der Postbank, die am Mittwoch veröffentlicht wurde.

Argumente gegen das Geldabheben am Schalter

Unter den Skeptikern antworteten demnach 78 Prozent, sie höben lieber am Geldautomaten Geld ab. 23 Prozent halten die Ladenkasse für zu unsicher, 14 Prozent ist der "Cashback"-Vorgang unangenehm, 8 Prozent kennen die Möglichkeit überhaupt nicht.

Unter denjenigen, die beim Bezahlen an der Ladenkasse gerne auch Bargeld mitnehmen, tun dies 6 Prozent regelmäßig. Jeder fünfte (21 Prozent) aus dieser Gruppe nutzt "Cashback" ab und zu.

Verschiedene Geschäfte bieten Cashback an

In vielen Supermärkten, Drogerien oder Baumärkten ist das Geldabheben an der Ladenkasse bei einem Mindesteinkaufswert von meist 10 oder 20 Euro möglich. In der Regel kann ein Kunde höchstens 200 Euro mitnehmen. Den ausgezahlten Betrag bucht der Händler zusammen mit dem Einkaufswert vom Konto des Kunden ab.

Quelle: DPA

Das könnte Sie auch interessieren
  • Lebensmittel

    Bargeld von der Supermarktkasse: Deutsche halten sich bisher zurück

    "Cashback": So nennt sich der Vorgang, wenn im Supermarkt Bargeld abgehoben wird. Den Service bieten mittlerweile auch Tankstellen, Baumärkte und Discounter an. Bisher zeigen sich die Deutsche bei der Nutzung eher verhalten.

  • Lebenshaltungskosten

    Arbeitslosengeld-Vorschuss bald bei Rewe, Penny und DM

    Arbeitslosengeld kann im Notfall künftig auch an der Supermarktkasse abgehoben werden. Das gilt zum Beispiel für Empfänger, die kein Girokonto besitzen oder bei denen das Geld knapp wird. Mit dem neuen Verfahren sollen die Kassenautomaten in den Jobcentern abgelöst werden.

  • Bankautomat

    50 Jahre Geldautomat: Maschine war einst beliebter als das Handy

    Der Geldautomat feiert seinen 50. Geburtstag. Bis sich die Erfindung des Schotten John Shepherd-Barron etabliert hatte, dauerte es einige Zeit. Auf Skepsis folgte Begeisterung: Bei einer Umfrage zu den beliebtesten Alltagsneuerung, lag der Automat einst vor dem Handy.

Top