Preissteigerungen

Über 600 Anbieter erhöhen die Strompreise

Eine Bilanz der Welle an Strompreiserhöhungen: Insgesamt sind es nach Berechnungen des Vergleichsportals Verivox mehr als 600 Anbieter, bei denen die Preise im neuen Jahr steigen.

Strompreis© Pixelot / Fotolia.com

Eine Bilanz der Welle an Strompreiserhöhungen: Insgesamt sind es nach Berechnungen des Vergleichsportals Verivox mehr als 600 Anbieter, bei denen die Preise im neuen Jahr steigen. Mit RWE und Eon haben dann auch noch die beiden übrigen der vier Stromriesen in Deutschland ihre geplanten Preiserhöhungen fürs kommende Jahr bekanntgegeben. Zuvor hatten bereits Vattenfall und EnBW angekündigt, ihre Preise erhöhen zu müssen.

Erste Welle der Erhöhungsschreiben vorüber

Das bedeutet nicht, dass die übrigen Stromversorger nicht später auch noch nachlegen. EnBW hat bereits bekannt gegeben, dass hier die Preise erst zum Februar steigen. Im Durchschnitt sind es knapp zwölf Prozent, um die die die Kosten jeweils erhöht werden. Besonders stark betroffen sind auch Nachtstrom- und Wärmepumpenstrom-Kunden.

Die erste Welle der Ankündigung neuer Preise dürfte erstmal vorüber sein, denn die Erhöhungen müssen sechs Wochen vorher angekündigt werden. Damit dürften die Stromkunden, die zum Januar mehr zahlen müssen, schon entsprechende Post im Briefkasten gehabt haben. Wie die Verbraucherzentrale Hamburg allerdings mitteilt, hat zumindest Vattenfall in einigen Fällen diese Frist versäumt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    EEG-Umlage und Netzgebühren steigen

    Neben der EEG-Umlage steigen auch die Netzentgelte im kommenden Jahr. Auf Stromkunden kommt somit sehr wahrscheinlich eine Preiserhöhung zu. Letztendlich entscheiden die Stromversorger, wie viel sie von den Kosten weitergeben.

  • Strom- und Gaspreise

    Deutlicher Preisanstieg bei Strom und Gas

    Strom kostet in diesem Jahr rund 30,85 Cent pro Kilowattstunde und ist damit so teuer wie nie zuvor. Gleichzeitig sind die Preise für Gas erstmals wieder in den letzten Jahren angestiegen. Laut Bundesnetzagentur sind es besonders die Großhandelspreise, die die Kosten in die Höhe treiben.

  • Stromrechnung

    Warum nicht alle Stromanbieter die Preise erhöhen

    Deutschland erlebt die stärkste Strompreiswelle seit Jahren; 468 Anbieter haben höhere Preise angekündigt. Doch nicht alle Versorger erhöhen die Preise, die Erhöhungen fallen sehr unterschiedlich aus, obwohl die Bedingungen durch die staatlichen Eingriffe doch für alle gleich scheinen. Woran liegt das?

  • Tarifrechner

    RWE und Vattenfall kündigen höhere Strompreise an

    Das Preiskarussell dreht sich munter weiter: Jetzt haben auch die großen Versorger RWE und Vattenfall angekündigt, im kommenden Jahr die Strompreise zu erhöhen. RWE hält sich mit Details noch bedeckt, bei Vattenfall steht jetzt fest, dass die Kunden die höchste Preissteigerung verkraften müssen, die es für Kunden des Konzerns in Deutschland jemals gab.

  • Strompreis

    Höhere Stromkosten für Millionen Vattenfall-Kunden

    Der nächste der großen Versorger Deutschlands hat mitgeteilt, um wie viel die Stromkosten im nächsten Jahr steigen werden.

Top