Trend zur schnellen Internet-Verbindung

Internettarife© Daniel Fleck / Fotolia.com
Auf der CeBIT präsentieren verschiedene Firmen preiswertere und vor allem schnellere Internetzugänge, als es bisher üblich ist. In der nahen Zukunft werden Pauschalpreis-Angebote für den Internetzugang ohne Zeitbegrenzung auf den Markt kommen.



Nach Expertenmeinung konkurriert vor allem die ADSL-Technik, die Daten über die normalen Telefonleitungen überträgt, mit der Internet-Übertragung über TV-Kabelnetze und Satelliten. Aber auch andere Möglichkeiten werden auf der Computermesse vorgestellt.


Auf die ADSL-Technik, die bis zu sechs Mal so schnell wie ein ISDN-Zugang ist, bauen die Deutsche Telekom, Mannesmann Arcor und MobilCom.


Internetzugänge über TV-Kabel will mediaWays (Tochtergesellschaft von Bertelsmann und debis) anbieten.


Als weitere Möglichkeit bietet sich an, die Steckdose zum Internetanschluss zu machen. Diese Technologie wollen vor allem Stromanbieter wie die PreussenElektra aus Hannover, die Essener RWE und die Energie Baden-Württemberg AG nutzen. Laut Auskunft der Münchener PolyTrax Information Technology AG können mit einer speziellen Aufrüstung Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 155 Kbit/s über Stromkabel übertragen werden.


Auch Hochgeschwindigkeitszugänge ins Internet via Satellit bieten die Möglichkeit einer schnellen Internet-Anbindung. Satellitenbetreiber Eutelsat betont, dass Satellitennetze schneller und zudem weniger störanfällig als erdgebundene Übertragungswege sind. Astra-Net will auf der Messe ebenfalls einen Internet-Zugang über Satelliten demonstrieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Top