Keine Drosselung

Telekom bringt Tarif-Option für Surfen ohne Limit

Die Telekom schafft das Datenlimit im Mobilfunk zumindest tageweise ab. Ab 4,95 Euro können Kunden einen Tag lang ohne Limit Daten herunterladen. Ganz ohne Grenzen surfen geht zwar auch, wird aber sehr teuer.

Telekom© Deutsche Telekom AG

Berlin – Telekomkunden können im Mobilnetz künftig tageweise ohne Drosselung surfen – gegen Aufpreis. Für 4,95 Euro am Tag in den MagentaMobil-Tarifen und für 9,95 Euro in den Data-Comfort-Tarifen fällt für 24 Stunden die Verbrauchsgrenze für Mobilfunkdaten. Davon sollen vor allem Nutzer profitieren, die unterwegs datenintensive Dienste wie Filmstreaming nutzen wollen oder große Datenmengen herunterladen müssen.

Dauerhaft ohne Datenlimit surfen wird teuer

Wer dauerhaft ohne Drosselung surfen will, kann für 199,95 Euro im Monat den Tarif MagentaMobil XL Premium buchen. Das auf der Elektronikmesse IFA vorgestellte Mobilfunkpaket bietet neben unbegrenztem Netzzugang in LTE-Geschwindigkeit auch eine Telefonflatrate, Hotspotzugang, unbegrenzte SMS und eine EU-Flatrate, die auch in der Türkei, den USA und Kanada gültig ist. Bis zu drei Endgeräte können den Tarif parallel nutzen.

Außerdem wird die Telekom (www.telekom.de/handy) die maximale Datenübertragungsrate im LTE-Netz künftig für alle Laufzeitverträge auf bis zu 300 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) festlegen, im 3G-Netz liegt das neue Tempomaximum künftig bei 42,2 Mbit/s.

Quelle: DPA

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Frau mit Handy

    Unsere Tipps: Günstige Handytarife im September

    Wo gibt es im September günstige Handytarife? Wir verraten es in unseren Tariftipps des Monats. Das Angebot von O2 gefällt uns besonders gut, denn hier gibt es deutlich mehr Datenvolumen, ohne dass es mehr kostet.

  • kostenlos telefonieren

    Arcor bietet neue Telefon-Flatrate ins Ortsnetz an

    Mit der neuen Preselection-Flatrate telefoniert man für 4,95 Euro pro Monat unbegrenzt im Orts- und Nahbereich. Die Flat können alle Arcor-Kunden buchen, deren Anschlüsse weiter bei der Telekom bleiben, also nicht auf dem Arcor-eigenen Netz aufsetzen.

Top