Zukunftstechnologie

Tankstellennetz für Erdgas soll weiter ausgebaut werden

Bereits mehr als 4000 Erdgasfahrzeuge wurden dieses Jahr beim Automobilhersteller Opel bestellt. Laut Schätzungen der deutschen Gaswirtschaft sollen 2010 etwa 500.000 Erdgasfahrzeuge in Deutschland unterwegs sein.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Erdgasfahrzeuge sind eine Zukunftstechnologie, die bereits heute marktfähig sei. Allein bei Opel sind im September diesen Jahres fast 1.000 Aufträge für Erdgasfahrzeuge eingegangen, davon rund 650 Opel Zafira 1.6 CNG. Insgesamt ist in diesem Monat jeder vierte in Deutschland bestellte Opel Zafira mit einem Erdgasantrieb ausgerüstet. Seit Januar 2004 wurden insgesamt über 4.000 Erdgasfahrzeuge bei dem Automobilhersteller bestellt.

Da Erdgas als Kraftstoff gegenüber Benzin oder Diesel deutlich günstiger ist, erhält es eine steigende Bedeutung für die Verbraucher, aber auch für Betreiber von Fahrzeugflotten. Die deutsche Gaswirtschaft investiert zurzeit rund 250 Millionen Euro in den forcierten Ausbau des Tankstellennetzes, das bis 2007 auf über 1.000 Erdgaszapfsäulen an Markentankstellen anwachsen soll. Mitte Oktober 2004 wurde bereits die 500. Erdgaszapfsäule eröffnet, jede Woche kommen zwei bis drei neue hinzu. Auch Uwe Steckert, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW), ist von den guten Zukunftsperspektiven der Technologie überzeugt: "Die deutsche Gaswirtschaft geht davon aus, dass 2010 zirka 500.000 Erdgasfahrzeuge in Deutschland zugelassen sein werden. Die Automobilhersteller sind auf einem guten Weg, wenn sie auf Erdgasfahrzeuge setzen, denn in diesem Segment stecken große Marktpotenziale."

Das könnte Sie auch interessieren
  • Benzinpreise

    ADAC: Preisspanne bei Diesel und E10 liegt bei über 6 Cent

    Ob der Tank mit Diesel oder Super E10 in Hamburg oder im Saarland gefüllt wird, macht sich deutlich im Geldbeutel bemerkbar. Egal welcher Kraftstoff getankt werden soll, in den Stadtstaaten sparen Autofahrer aktuell vergleichsweise.

  • Energiewende

    Bericht: SPD will Sprit und Heizöl höher besteuern

    Die SPD will höhere Steuern für Benzin, Diesel und Heizöl, so ein Zeitungsbericht zu den Koalitionsverhandlungen. Die Stromsteuern könnten dafür gesenkt werden. Update: Die SPD dementiert die zitierten Pläne.

  • Energieversorung

    Dieselraffinerie schafft bis zu 150 neue Arbeitsplätze

    Auf dem Gelände des früheren Kernkraftwerkes Lubmin will die zur Hamburger Saalfeld-Gruppe gehörende Firma Choren eine Raffinerie zur Herstellung von Diesel aus Biomasse errichten. Neben Stroh und Mais sollen auch auch Holzabfälle zu synthetischem Dieselkraftstoff verarbeitet werden.

  • Energieversorung

    Deutscher Effizienzpreis Energie vergeben

    Die Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. (ASUE) hat am Dienstag in Berlin den im zweijährigen Turnus ausgelobten "Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft 2004" vergeben. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis honoriert Spitzenleistungen für mehr Energie- und Kosteneffizienz.

  • Strom sparen

    dena mahnt zu energieeffizientem Fahrverhalten

    Ein vorausschauender Fahrstil, ein entrümpelter Kofferraum, der richtige Reifendruck sowie Leichtlaufreifen - wer diese Hinweise beim Autofahren beachtet, kann seinen Kraftstoffverbrauch um bis zu 240 Liter und damit um knapp 300 Euro jährlich senken. Darauf hat jetzt die dena hingewiesen.

Top