Mit Nokia 7600

T-Mobile startet UMTS-Angebot für Privatkunden

Der deutsche Mobilfunk-Markführer startet am heutigen Dienstag für Privatkunden ein erstes kommerzielles Angebot. Dazu gibt es das UMTS-fähige Nokia 7600, das jetzt bei T-Mobile bei Vertragsabschluss zu haben ist.

Handyrechnung© Sandra Neumann / Fotolia.com

Es ist soweit: T-Mobile startet ab sofort offiziell mit dem UMTS-fähigen Mobiltelefon Nokia 7600 auch für Privatkunden den Mobilfunk der dritten Generation. Das Gerät ist ab sofort bei Abschluss eines T-Mobile-Laufzeitvertrages erhältlich und kostet zum Beispiel im T-Mobile Online-Shop 279,95 Euro in Verbindung mit dem Tarif Relax100. Kunden können mit dem Gerät über t-zones, das mobile Multimedia-Portal von T-Mobile, Musikstücke via UMTS herunterladen und abspielen.

Videosequenzen, aber keine Videotelefonie

Darüber hinaus lassen sich mit dem Gerät Videosequenzen, aber auch Fotos und andere multimediale Botschaften breitbandig senden und empfangen - es ist jedoch nicht geeignet für Videotelefonie. Für eigene Film- und Fotoaufnahmen besitzt das Nokia 7600 eine integrierte Kamera. Besonders geeignet ist das Nokia 7600 für Multimedia-Services wie die Mobile Jukebox. Mit diesem neuen Dienst können T-Mobile-Kunden in t-zones ihren Lieblingstitel aussuchen, probehören und auf das Handy herunterladen. Der Download erfolgt je nach Verfügbarkeit des Netzes über UMTS oder GPRS.

Zum Start des Dienstes sollen mehrere hundert Titel, unter anderem aus dem Hause Universal, zur Auswahl stehen, darunter Songs aus den Kategorien Pop, Rock, Dance, HipHop und weiteren Genres. Das Angebot soll im Laufe des Jahres kontinuierlich ausgebaut werden. Die Titel werden im Mobilfunk-optimierten "Mobile Mix-Format" angeboten. In der Einführungsphase bis 31. August kostet der Download eines Titels 1,49 Euro. Im Preis sind Musikstück und Verbindungskosten enthalten.

Auch neu: Multimedia Net Card GPRS/UMTS

Seit Ende April vermarktet T-Mobile ein weiteres Multimedia-Angebot, die Multimedia Net Card GPRS/UMTS. Diese wird in Kombination mit der Kommunikationssoftware T-Mobile Communication Center angeboten. Im Laptop eingesetzt, unterstützt die Karte schnelle Internet-Recherchen oder die E-Mail-Bearbeitung. Dabei wird nach Angaben von T-Mobile immer das jeweils schnellste verfügbare Mobilfunknetz gewählt. In Verbindung mit W-LAN-fähigen Laptops ist die Lösung auch in den Hotspots von T-Mobile oder T-Com einsetzbar. Mit den neuen zeitbasierten Data Time-Optionen 600 und 1800 stehen erstmals Angebote zur Verfügung, die für die Datenkommunikation in allen Netzen - UMTS, GPRS und W-LAN - genutzt werden können.

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Nokia Asha 311

    Aldi verkauft Asha-Handy von Nokia

    Für Heiligabend kommt das Angebot etwas zu spät, aber wer kein Smartphone oder Handy bekommen hat, kann sich bei Aldi Nord selbst versorgen. Dort liegt ab Freitag, den 28.12., mit dem Asha 311 von Nokia ein gut ausgestattetes Multimedia-Handy in den Regalen.

  • Klapphandy

    Smartphone Ideos X3 vergünstigt bei Tchibo mobil

    Bei Tchibo mobil wird das Smartphone Ideos X3 von Huawei reduziert. Auf der mitgelieferten Sim-Karte ist Startguthaben enthalten und man kann nach Aktivierung zwei Wochen gratis surfen. Dieses Angebot gilt nur bei Online-Bestellung.

  • Telefonieren

    Bericht: Erste Surf-Erfahrungen im UMTS-Netz

    Das Mobilfunknetz der dritten Generation beweist Schnelligkeit beim mobilen Surfen. Ein Problem sind jedoch nach wie vor die fehlenden Endgeräte. Bislang ist neben dem Nokia 7600 nur das Siemens U15 zu haben.

  • Handyrechnung

    T-Mobile: Diverse neue Multimedia-Handys kommen

    T-Mobile zeigt zur CeBIT eine breite Palette neuer Mobiltelefone für die mobile Breitband-Kommunikation. Alle vorgestellten Geräte kommunizieren via GPRS, UMTS oder WLAN - teilweise sogar netzübergreifend.

  • Smartphone

    T-Mobile startet im Mai mit UMTS-Volumentarif

    T-Mobile startet im Mai UMTS-basierte Angebote in Deutschland, Großbritannien und Österreich. Dazu zählt etwa ein UMTS-Volumentarif, der für 110 Euro pro Monat die Übertragung von 500 MB erlaubt.

Top