36 Milliarden kWh

Stromerzeugung 2001: Sieben Prozent Ökostrom

Im vergangenen Jahr wurden mit 36 Milliarden Kilowattstunden etwa sieben Prozent des in Deutschland verbrauchten Stroms aus regenerativen Energieträgern erzeugt. Dabei lieferte die Wasserkraft 19,8 und die Windkraft 11,5 Milliarden Kilowattstunden.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Stromversorger und private Anlagenbetreiber haben im vergangenen Jahr etwa 36 (2000: 35,5) Milliarden Kilowattstunden Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt. Das war ein Prozent mehr Ökostrom als 2000. Die Produktion aus Wasser, Wind, Biomasse, Müll und Photovoltaik am gesamten Verbrauch in Deutschland betrug 7,2 (7,1) Prozent. Das meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin, nach ersten Schätzungen.

Durch ungünstigere Bedingungen für die wetterabhängige Nutzung von Wasser und Wind lieferte die Wasserkraft 2001 mit 19,8 (21,7) Milliarden Kilowattstunden im Vergleich zum regenreichen Vorjahr nahezu neun Prozent weniger Strom, so VDEW. Bei der Windkraft beruhe die Steigerung um 21 Prozent von 9,5 auf 11,5 Milliarden Kilowattstunden auf dem Zubau neuer Anlagen. Die Ausbeute aus Wind sei im windarmen Jahr 2001 um ein Fünftel geringer als normal gewesen.

In Biomasse- und Müllkraftwerken sind 4,9 (4,3) Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt worden. Die Stromeinspeisung aus Photovoltaikanlagen ist leicht auf 0,05 (0,03) Milliarden Kilowattstunden gestiegen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreis

    Umlagen und Handelspreise sinken: Strom bleibt teuer

    Strom ist in Deutschland im Vergleich zu anderen EU-Ländern teuer. Und daran ändert sich wohl auch im kommenden Jahr nichts, obwohl staatliche Umlagen und die Beschaffungspreise für die Stromhändler sinken.

  • Strompreis

    Ökostrom-Umlage liegt 2018 bei 6,792 Cent

    Die Ökostrom-Umlage fällt im kommenden Jahr um 0,088 Cent und liegt damit bei 6,792 Cent pro Kilowattstunde. Leider sagt das aber noch nichts darüber aus, wie die Stromrechnung ausfallen wird. Andere Kostenbestandteile verteuern sich nämlich.

  • Stromtarife

    Gemeinden Planegg und Gauting wechseln zur Naturstrom AG

    Die bayrischen Gemeinden Planegg und Gauting lassen seit Beginn dieses Jahres die gesamte Strommenge für ihre Liegenschaften aus erneuerbaren Energien erzeugen. Sie benötigen etwa zwei Millionen Kilowattstunden.

  • Strompreise

    VDEW-Kundenmonitor: Mehrheit befürwortet Atomausstieg

    Wie das ipos-Institut im Auftrag des VDEW ermittelt hat, sind 65 Prozent der Wahlberechtigten mit dem geplanten Atomausstieg einverstanden. 27 Prozent empfinden das Vorhaben als "eher schlecht".

  • Strompreise

    Schröder: Guter Tag für den Energiestandort Deutschland

    Die Übernahme der VEAG- und LAUBAG-Privatisierungsaltlasten von der BvS durch Vattenfall Europe wertete Bundeskanzler Schröder als gute Nachricht für den Wettbewerb im Energiesektor, die Versorgungssicherheit und die Beschäftigung in Ostdeutschland.

Top