• Stromkosten senken

    Verivox: Strompreise verharren auf hohem Niveau

    Die Strompreise halten sich auch 2021 auf einem vergleichsweise hohen Niveau, berichtet Verivox. Das Vergleichsportal rechnet unter anderem vor, wie sich der Anstieg der Netzgebühren auf der Stromrechnung niederschlagen.

  • E-Auto Ladestecker

    Lichtblick: Unterwegs Strom laden ist eine Zumutung

    Beim Strom laden haben es Fahrer von Elektroautos unterwegs immer noch schwer, so das Ergebnis des vierten Ladesäulenchecks von Lichtblick. Demnach ist nicht nur der Zugang zu den Ladesäulen kompliziert, sondern auch die Abrechnungsmodelle.

  • Strompreise

    Netzbetreiber: EEG-Umlage hätte ohne Deckelung bei 9,6 Cent gelegen

    Die EEG-Umlage wäre ohne die Deckelung seitens der Bundesregierung auf über 9 Cent pro Kilowattstunde geklettert, teilten die Übertragungsnetzbetreiber nun offiziell mit. Ursache dafür seien unter anderem die gestiegenen Börsenstrompreise.

  • Steckdose

    Verivox: Niedrigere EEG-Umlage bringt nur wenig Entlastung

    Damit die EEG-Umlage nicht weiter ansteigt, hat die Bundesregierung eine Maximalhöhe festgelegt. 2021 liegt die Ökostrom-Umlage somit bei 6,5 Cent pro Kilowattstunden. Die Entlastung fällt eher gering aus, so die Experten von Verivox.

  • Heizung Thermostatkopf

    Mit neuen Heizkörper-Thermostaten die Kosten deutlich senken

    Neue Heizkörper-Thermostate können je nach Haushaltsgröße und Verbrauch zu großen Einsparungen führen. Das gilt vor allem für programmierbare Thermostate, berichtet die Beratungsgesellschaft co2online.

  • CO2 Emissionen

    Höherer CO2-Preis: Kosten für das Tanken und Heizen steigen

    Mit der Einführung des CO2-Preises im kommenden Jahr werden Erdgas, Heizöl und auch Kraftstoffe etwas teurer. Der Bundestag den höheren CO2-Preis von 25 Euro pro Tonne abgesegnet.

  • Ökologische Fußabdruck

    Shell-Kunden können CO2-Emissionen beim Tanken ausgleichen

    Shell bietet in wenigen Tagen Tankstellen-Kunden an, freiwillig Geld in den CO2-Ausgleich zu investieren. Der Energiekonzern verspricht, das Geld in Form von Emissionsgutschriften mehreren Projekten zugute kommen zu lassen.

  • Elektrofahrrad

    Immer mehr Haushalte besitzen ein E-Bike

    Auf ein E-Bike wollen immer weniger Haushalte in Deutschland verzichten. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, hat sich die Zahl der Haushalte, die ein E-Bike besitzen, in den vergangenen fünf Jahren verdreifacht.

  • Ölbohrung

    BP: Stetig steigende Ölnachfrage ist endgültig beendet

    Der Ölkonzern BP sieht den Gipfel der Nachfrage nach Öl erreicht. In den kommenden Jahren werde die Nachfrage stattdessen stagnieren. Die Welt verabschiede sich immer mehr von fossilen Brennstoffen.

  • Autobahn

    "Autogipfel": Keine Kaufzuschüsse für Verbrenner-Autos

    Der jüngste "Autogipfel" endete mit vielen offenen Fragen. Für den Ausbau der Ladenetze etwa wird es ein gesondertes Treffen geben. Beschlüsse gab es hinsichtlich der Digitalisierung und dem autonomen Fahren. Kaufzuschüsse für Verbrenner wird es wohl nicht geben.

  • Elektrofahrzeug

    E-Auto: Digitaler Datenaustausch soll Förderantrag leichter machen

    Elektroautos werden von der Bundesregierung gefördert. Bei der Antragstellung für den sogenannten Umweltbonus sollen es Käufer künftig leichter haben. Außerdem sollen sie schnell an das Geld rankommen.

  • Stromkosten

    Verivox: Hartz-IV-Satz reicht für Stromkosten nicht aus

    Für die Stromkosten wird innerhalb des Hartz-IV-Satzes regelmäßig ein Anteil für diese Kosten neu berechnet. Die Tarifexperten von Verivox kritisieren, dass der ausgezahlte Betrag und die tatsächlichen Kosten weit auseinanderliegen.

  • Elektroauto

    Studie: E-Autos kosten weiter mehr in der Herstellung

    Elektroautos bleiben in der Herstellung weiter teurer als klassische Verbrenner, so eine Studie. Demnach zahlen Autobauer rund 4.500 Euro bei der Produktion eines E-Autos drauf. Bei den Gesamtkosten kann sich ein E-Auto für Käufer bereits heute lohnen.

  • Auspuff

    Kfz-Steuer ist wegen neuer Abgastests gestiegen

    Die Kfz-Steuer ist mit der Einführung strengerer Abgastests 2018 zunächst gestiegen, heißt es in einem Bericht des Bundesfinanzministeriums an den Finanzausschuss des Bundestags. Seit Anfang 2020 ist demnach die durchschnittlich gezahlte Steuer aber wieder gesunken.

  • Taschenrechner

    Verivox: Preis für Heizöl steigt – Tank 2020 füllen

    Den Tank für Heizöl sollten Besitzer einer Ölheizung noch in diesem Jahr so voll wie möglich tanken. Im kommenden Jahr wird das Heizen mit Öl teurer, erklären die Experten von Verivox. Aktuell seien die Preise auch noch vergleichsweise niedrig.

  • Strom- und Gaspreise

    Mehrwertsteuersenkung und Energiepreise dämpfen Inflation

    Die Energiepreise sind im Juli 2020 gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken, teilte das Statistische Bundesamt mit. Das hat sich dämpfend auf die Inflation ausgewirkt. Der Preisanstieg beim Strom hat sich demnach verlangsamt.

  • Alternative Stromerzeugung

    Energieverbrauch 2020: Anteil an Kohlestrom schrumpft

    Der Energieverbrauch soll den Experten der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen zufolge im Jahr 2020 verglichen mit dem Vorjahr voraussichtlich um bis zu 12 Prozent sinken. Bei den Energiequellen liegen demnach in den ersten Monaten dieses Jahres die Erneuerbaren erstmals vorn.

  • Strompreis

    Teure Grundversorgung: Steuersenkung verpufft wegen Preissteigerungen

    Weil In der Grundversorgung die Preise seit Beginn des Jahres gestiegen sind, bringt auch die Senkung der Mehrwertsteuer keinen großen Vorteil mehr für betroffene Kunden. Verivox hat die Preise genauer analysiert.

  • Kamin

    Experte: Alte Öfen besser jetzt austauschen

    Ältere Öfen müssen gegebenenfalls zum Ende des Jahres ausgetauscht werden. Das hängt unter anderem von den Emissionswerten für Feinstaub ab. Ein Experte des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima rät dazu, nicht zu lange damit zu warten.

  • Solaranlage

    Wiesbadener ESWE startet Solarspeicher-Förderung

    Für neue Solarspeicher hat der Wiesbadener Energieversorger ESWE Versorgungs AG ein Förderprogramm ins Leben gerufen. Bis zu 1.000 Euro an Zuschuss werden dabei für die Anschaffung ausgezahlt. Auch Kommunen und Städte bieten oft eigene Programme an.

Top