Energiekosten

Strom und Gas sind 2019 teurer geworden

Über 600 Strom- und fast 400 Gasversorger haben in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres ihre Preise erhöht. Das ist ein Teilergebnis einer Preisanalyse von Verivox.

Strom- und GaspreiseVerivox zufolge sind die Strompreise und die Gaspreise seit Jahresbeginn gestiegen.© Kautz15 / Fotolia.com

Heidelberg - Die durchschnittlichen Strom- und Gaspreise in Deutschland sind im ersten Halbjahr 2019 angestiegen. Die Energieexperten von Verivox haben zwischen Januar und Juni eine Erhöhung von 3,2 Prozent im Bereich Strom ermittelt. Die Gaspreise sind im gleichen Zeitraum um 2 Prozent gestiegen.

Über 600 Stromversorger erhöhten 2019 die Preise

Im Januar 2018 bezahlte ein Vier-Personen-Haushalt mit einem Stromverbrauch von 4.000 Kilowattstunden (kWh) laut Verivox-Verbraucherpreisindex Strom im bundesdeutschen Durchschnitt 1.153 Euro. Im Juni 2019 liegt dieser Wert bei 1.190 Euro, was einem Anstieg von 3,2 Prozent entspricht.

Insgesamt 659 örtliche Grundversorger haben in diesem Jahr bisher die Strompreise um durchschnittlich 5 Prozent erhöht.

Gaspreiserhöhung fällt etwas niedriger aus

Für Gas bezahlte ein Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh laut dem Verivox-Verbraucherpreisindex Gas im Januar 2019 im Bundesschnitt 1.197 Euro. Im Juni 2019 ist der Durchschnitt auf 1.220 Euro geklettert, was einer Erhöhung von rund 2 Prozent entspricht.

Im Jahr 2019 wurden bisher 390 örtlichen Grundversorger gezählt, die ihre Gaspreise um durchschnittlich 9 Prozent erhöht haben.

Sparen durch einen Anbieterwechsel

"Die Energiekosten bleiben damit ein wesentlicher Treiber der allgemeinen Teuerungsrate", sagt Valerian Vogel. Wer sich noch nie um einen günstigeren Stromanbieter gekümmert hat, kann dem Experten von Verivox zufolge mit einem Wechsel durchschnittlich rund 183 Euro sparen. Im Bereich Gas sind es durchschnittlich 434 Euro im Jahr.

Strompreise vergleichen
Gaspreise vergleichen
Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz

    Urteil des BGH – Anstieg der Netzentgelte gestoppt

    Die Netzentgelte machen ein Viertel des Strompreises aus. Deren Höhe wird unter anderem von der Bundesnetzagentur reguliert und hier kam es zu einem Streit mit den Netzbetreibern. Für Verbraucher gibt es gute Nachrichten zum Ausgang des Verfahrens vor dem BGH.

  • Ökostrom

    Mit Ökostrom sparen: Erneuerbare wieder stärker gefragt

    Mit dem Bezug von Ökostrom kann jeder Verbraucher etwas gegen den Klimawandel unternehmen. Das scheint immer mehr Deutschen ein Anliegen zu sein: Laut Verivox entschieden sich 58 Prozent der Tarifwechsler im Juni für Strom aus Erneuerbaren.

  • Energietarife

    Energiekosten sind in zehn Jahren um 16 Prozent gestiegen

    Egal ob Sprit oder Strom: Die Energiekosten sind im vergangenen Jahrzehnt um etwa 16 Prozent gestiegen, berichtet Verivox. Die Inflationsrate für denselben Zeitraum liegt nur bei 14 Prozent.

  • Steckdose

    Wie Steuern und Abgaben den Strompreis in die Höhe treiben

    Der Strompreis steigt seit Jahresbeginn jeden Monat ein wenig mehr. Einen großen Teil an den Kosten machen staatliche Abgaben und Steuer aus. Wie viel könnten Stromkunden sparen, wenn hier andere Regeln gelten würden?

  • Strom- und Gaspreise

    Vergleich: Gas- und Strompreise in der EU

    Die Strompreise fallen in den einzelnen Ländern der EU sehr unterschiedlich aus, zeigt eine Untersuchung von Eurostat. Die Preise liegen demnach zwischen 10 und 30 Cent pro kWh. Auch der Anteil an Steuern und Abgaben weicht stark ab.

Gastarife vergleichen auf Tarife.de
Tipps und Ratgeber
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top