Ankündigung

Stadtwerke Leipzig und ESWE in Wiesbaden senken Gaspreise

Beide Versorger haben Preissenkungen angekündigt, zum März bzw. zum April. Hintergrund ist der deutlich gesunkene Ölpreis, an den der Gaspreis gekoppelt ist. In Wiesbaden sinkt der Gaspreis auf das Niveau von 2006.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig/Wiesbaden (red) - Die Leipziger Stadtwerke haben eine Absenkung des Erdgaspreises zum 1. März dieses Jahres angekündigt. Sie soll im Schnitt rund fünf Prozent betragen. Wie eine Unternehmenssprecherin am Freitag mitteilte, könnten etwa 15.500 Gaskunden von den gesunkenen Preisen profitieren.

Wie bei den jüngsten Preissenkungen anderer Versorger ist auch hier der deutlich gesunkene Ölpreis der Hintergrund. Ein durchschnittlicher Einzelkunde soll durch die Preissenkung etwa 135 Euro im Jahr einsparen, hieß es.

Auch in Wiesbaden gibt es gute Nachrichten, und zwar für Kunden der ESWE Versorgungs AG: Der Wiesbadener Energieversorger senkt die Erdgaspreise zum 1. April 2009 um bis zu 1,3 Cent pro Kilowattstunde. Mit dieser Preisanpassung sinken die ESWE Gaspreise auf das Niveau von 2006.

Je nach Wohnungsgröße hat die Preissenkung unterschiedliche Auswirkungen: Für die Bewohner einer 2-Zimmer-Wohnung und einem Jahresverbrauch von 12.500 kWh soll sich die Preissenkung mit rund 149 Euro bemerkbar machen. Bei einem Einfamilienhaus und einem Jahresverbrauch von 32.000 kWh betrage die Ersparnis 380 Euro. Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses zahlen künftig bei einem Jahresverbrauch von 60.000 kWh 714 Euro weniger, so ESWE-Vertriebsleiter Peter Frank.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom- und Gaspreise

    Billiges Gas: Preise fallen auf Tiefststand zurück

    Gas ist in den vergangenen Jahren günstiger geworden. Die Preise orientieren sich heute eher am Weltmarkt und sind im Großhandel deutlich gesunken. Bisher kommen die niedrigen Preise aber noch nicht vollständig bei Verbrauchern an.

  • Rechtsschutz

    Fernwärmekunden bekommen Millionen zurück

    Für Fernwärmekunde bundesweit gibt es positive Nachrichten. Ermittlungen des Bundeskartellamtes führten dazu, dass einige Energieversorger sich dazu verpflichteten, die Preise zu senken. Andere sagten sogar Rückerstattungen für ihre Kunden zu.

  • Strompreise

    Strompreissteigerung bei den Stadtwerken Leipzig

    Die Stadtwerke Leipzig erhöhen die Strompreise. Zum 1. Februar 2009 müssten Privatkunden mit durchschnittlich sechs Prozent höheren Preisen rechnen, sagte eine Sprecherin der Stadtwerke. Ein Durchschnittshaushalt müsse dann über 25 Euro mehr bezahlen als bisher.

  • Stromtarife

    Bremer Gasversorger zahlt an Kunden acht Millionen Euro zurück

    Der Bremer Gasversorger swb zahlt an seine Kunden einmalig insgesamt über acht Millionen Euro aus. Die swb gehört zu den rund 30 deutschen Versorgern, die mit dem Bundeskartellamt vereinbart hatten, Rückerstattungen an Verbraucher zu leisten. Dafür stellte die Wettbewerbsbehörde eingeleitete Missbrauchsverfahren gegen die Gasversorger weitgehend ein.

  • Hochspannungsmasten

    Gasversorger machen Millionen-Zugeständnisse (Upd.)

    Das Bundeskartellamt hat für Millionen Verbraucher eine Entlastung bei den Energiepreisen erreicht. Zahlreiche Gasversorger haben nach einer Preisüberprüfung zugesagt, in der nächsten Jahresabrechnung Bonuszahlungen beziehungsweise Gutschriften vorzunehmen, Preiserhöhungen aufzuschieben oder die Preise zu senken.

Top