Teurer

Stadtwerke Hannover erhöhen Strompreise zum 1. März

Kunden der Stadtwerke Hannover müssen ab 1. März mehr für ihren Strom bezahlen. Neben den Preise für die Produkte Bonus und Natur erhöht der niedersächsische Stromversorger auch den Allgemeinen Tarif (enercity Strom & Komfort).

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Hannover (red) - Die Stadtwerke Hannover werden zum 1. März ihre Strompreise erhöhen. Der Preis des Stromprodukts enercity Strom & Bonus steigt beispielsweise von 14 Cent auf 14,80 Cent pro Kilowattstunde. Auch der Allgemeine Tarife (enercity Strom & Komfort) steigt in den jeweiligen Verbrauchsstufen.

Die neuen Preise finden Sie in unserem Tarifrechner. Dort können Sie unter Eingabe Ihrer Postleitzahl auch herausfinden, ob es günstigere Stromangebote für Ihren Wohnort gibt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreis

    Umlagen und Handelspreise sinken: Strom bleibt teuer

    Strom ist in Deutschland im Vergleich zu anderen EU-Ländern teuer. Und daran ändert sich wohl auch im kommenden Jahr nichts, obwohl staatliche Umlagen und die Beschaffungspreise für die Stromhändler sinken.

  • Strompreis

    Netzentgelte sinken im Schnitt um vier Prozent

    Die Netzentgelte sollen den Tarifexperten von Verivox zufolge im kommenden Jahr im bundesweiten Schnitt sinken. Das gilt leider nicht für alle Bundesländer. Und vor allem bedeutet das nicht, dass die Stromanbieter die Preissenkungen weitergeben.

  • Stromtarife

    Stadtwerke Flensburg erlassen drei Monate Grundgebühr

    Bis 31. Mai sparen alle Neukunden der Stadtwerke Flensburg in den ersten drei Monaten die Grundgebühr. Die jährliche Gebühr verringert sich damit um etwa 20 Euro. In unserem Tarifrechner erfahren Sie, ob sich dadurch ein Wechsel für Sie lohnt.

  • Energieversorung

    Michael G. Feist viertes Vorstandsmitglied der Stadtwerke Hannover AG

    Bis zum 1. April dieses Jahres wird sich der von der Deutschen Essent GmbH kommende Michael G. Feist (53) als Vorstand ohne Geschäftsbereich bei der Stadtwerke Hannover AG einarbeiten. Zum 1. April dann wird er den derzeitigen Vorstandsvorsitzenden Dr. Erich Deppe in dessen Amt ablösen. Eine wesentliche Herausforderung stellt das Unbundling für Feist dar.

  • Stromnetz Ausbau

    VEA: Strompreis belastet Wirtschaftsstandort Deutschland

    Düstere Zahlen hat der Bundesverband der Energie-Abnehmer vorgelegt: Mittelständische Industriekunden zahlen durchschnittlich satte 15 Prozent mehr für ihren Strom als noch vor einem Jahr. In Ostdeutschland sind die Preise immer noch teurer als im Westen. Rat des VEA: Alternativangebote einholen und selbst bei Preisgleichheit wechseln.

Top