Preissteigerungen

Sotschi: Horrende Hotelpreise während Olympiade

Wer bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi live dabei sein möchte, muss tief in die Geldbörse greifen.

Zinsen© Pixelot / Fotolia.com

Wer bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi live dabei sein möchte, muss tief in die Geldbörse greifen. Kurz vor Beginn der Spiele hat das Reiseportal ab-in-den-urlaub.de die Lage vor Ort geprüft und festgestellt, dass trotz kaum erschwinglicher Hotelpreise ein Großteil der Unterkünfte, nämlich 77 Prozent, ausgebucht sind. Immerhin liegen damit die Chancen auf eine Übernachtungsmöglichkeit ganz gut, wenn man sie sich denn leisten kann.

6.000 Euro für eine Woche im Hotel

Zu den ausgebuchten Hotels in Sotschi und Umgebung zählt beispielsweise das Sochi Beach Hotel, das am 23. Januar noch 6.000 Euro für sieben Nächte verlangt hat. Im Yanais Hotel im Ort Adler wurden sogar 6.150 Euro für eine Woche berechnet; das Hotel ist laut ab-in-den-urlaub.de ebenfalls ausgebucht.

In Sotschi sind selbst Schlafsaal-Betten teuer

Wer kurzfristig noch anreisen wollte, dem blieben zum Zeitpunkt der Auswertung noch 14 überwiegend einfachere Hotels. Eine Woche im Golden Sochi Apartments bekommt man für 4.133 Euro, das Golden Sochi offeriert Zimmer für vergleichsweise günstige 1.624 Euro. Selbst für ein Bett einem Schlafsaal zahlt man im Gästehaus San Mari für eine Woche 767 Euro. Zum Vergleich: Im März sinkt der Preis auf 117 Euro.

Für 1.000 Euro zur Eröffnungsfeier

Nicht nur Hotels sind teuer, auch von gepfefferten Eintrittspreisen weiß das Reiseportal zu berichten. So hätten die teuersten Karten für die Eröffnungsfeier zwischen 630 und 1000 Euro gekostet.

Top