Funktionen

Smartphone-Test: Große Unterschiede bei Sparmodellen

Günstige Smartphones bieten die meisten Hersteller neben ihren Top-Modellen ebenfalls an. Aber mit welchen Einbußen muss man bei der Handhabung später rechnen? Die Zeitschrift "c't" hat sechs günstige Modelle verglichen.

Handykosten© rainer 81 / Fotolia.com

Hannover (dpa/tmn/red) - Smartphones gibt es zu Preisen zwischen 100 und 1.000 Euro. Allerdings nutzen nur die wenigstens Eigentümer eines teuren Flaggschiffs auch wirklich alle Funktionen des Telefons. Hat man nur ein kleines Budget oder braucht man ein günstiges Zweitgerät, lässt sich mit den Smartphones der 100-Euro-Klasse ordentlich sparen.

Einschränkungen bei günstigeren Smartphones

Die wichtigsten Funktionen beherrschen die Sparmodelle auch. Allerdings muss man sich auf einige Einschränkungen einstellen, berichtet die Zeitschrift "c't" (Ausgabe 18/2015) nach einem Test der sechs Einsteigermodelle Archos 4S Neon, Huawei Ascend Y550, Honor Holly, Samsung Galaxy J1, ZTE Blade 3 und Lumia 435.

Telefonieren, SMS verschicken, Messenger-Apps und kleine Spiele beherrschen auch die günstigen Smartphones durch die Bank. Modelle wie das Archos 4S Neon, das Honor Holly oder das ZTE Blade 3 haben außerdem einen zweiten SIM-Karten-Steckplatz - praktisch für Reisen.

Schwachstelle Internet

Bei anderen Eigenschaften schwächeln die Budgetmodelle allerdings. Zum Beispiel beim mobilen Internet. LTE gibt es nur bei einem der getesteten Modelle, WLAN nur im überfüllten 2,4-Gigahertz-Band. Bei der Akkulaufzeit konnten nur das Archos und das Galaxy J1 überzeugen. Auch bei der Standortbestimmung per GPS schwächelten Honor Holly, Galaxy J1, Archos 4S Neon und ZTE Blade 3 gelegentlich.

Honor Holly geht als Gewinner hervor

Ein weiteres Problem: Bis auf das ZTE Blade 3 sind alle Testgeräte mit älteren Android-Versionen ausgestattet. Das sieht nicht nur altbacken aus. Auch mit Sicherheitsupdates ist in dieser Preisklasse künftig nicht wirklich zu rechnen. Als bestes Modell schnitt im "c't"-Test das Honor Holly von Huawei ab. Samsungs Galaxy J1 kam mit leichtem Punktabzug bei der Rechenleistung auf den zweiten Platz. ZTEs Blade 3 hatte die beste Kamera im Test, die Experten bemängeln allerdings die schlechte Qualität des Displays.

Quelle: DPA

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Samsung Galaxy Note 8

    Samsung Galaxy Note 8: DeX Station gratis für Vorbesteller

    Bei Vorbestellung des neuen Samsung Galaxy Note 8 gibt es aktuell die DeX Station von Samsung kostenlos obendrauf. Wir geben einen Überblick über die Konditionen für das neue Galaxy-Smartphone bei Telekom, Vodafone, O2 und 1&1.

  • BILDconnect

    BILDconnect startet neuen Prepaid-Tarif mit LTE

    Der Prepaid-Tarif "Basis" von BILDconnect erlaubt nun das Surfen mit LTE-Speed. Kombinieren lässt sich das Angebot optional mit zwei Kombi-Paketen oder zwei Internet-Flats. Der BILDplus-Zugang ist inklusive.

  • Microsoft Lumia 535

    Tchibo mobil: Angebote ab 20. Juli

    Bei Tchibo mobil gibt es ab 20. Juli wieder einige Aktionsangebote, die der Mobilfunker zu seinem elften Geburtstag auflegt. Im Fokus stehen zwei günstige Einsteiger-Smartphones mit Tarif. Außerdem gibt es ein Surfstick-Angebot und ein Einfach-Handy.

  • Junge Frau mit Smartphone

    Aktuelle Tariftipps für Handy und Smartphone

    Darf es eine Allnet-Flat inklusive LTE für unter zehn Euro sein? Oder ein Tarif, dessen Leistungen man gegen Aufpreis auch im Ausland nutzen kann? Oder telefonieren Sie wenig, möchten aber auch mal aus dem Urlaub zu Hause anrufen? Wir haben die passenden Tariftipps!

  • Motorola Moto G

    Aldi-Schnäppchen: Moto G für kleines Geld

    Bei Aldi kann man demnächst wieder ein echtes Smartphone-Schnäppchen machen. Das Motorola Moto G kommt in die Nord-Filialen, und das zu einem wirklich interessanten Preis. Das Gerät punktet ohnehin durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Top