Versicherungsleistung

Schäden nach Stromausfall: Versicherungen prüfen

Durch einen Stromausfall können im Haushalt Schäden entstehen. Grundsätzlich wäre in solchen Fällen die Hausratsversicherung zuständig, die aber nicht in jedem Fall einen Schaden abdeckt. Hier müssen die Verträge geprüft werden.

WohngebäudeversicherungOb bei einem Schaden durch einen Stromausfall die Versicherung einspringt, hängt vom Vertrag ab.© Robert Kneschke / Fotolia.com

Berlin/Erlangen - Ein Stromausfall kann unangenehme Folgen haben. Läuft etwa der Kühlschrank oder die Gefriertruhe nicht mehr, verderben die dort gelagerten Lebensmittel schneller. Auch Fische in einem Aquarium können leiden, wenn die Pumpe ausgefallen ist.

Stromausfall: Für Schäden ist Hausratversicherung zuständig

Grundsätzlich ist in so einem Fall die Hausratversicherung für entstandene Schäden zuständig, erklärt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Ob Betroffene aber tatsächlich Geld von der Versicherung bekommen, hängt vom Vertrag ab. Denn im Basisschutz ist Stromausfall kein versichertes Risiko.

Allerdings lässt sich das Risiko Stromausfall zusätzlich versichern, ergänzt Rechtsanwalt Sven-Wulf Schöller von der Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV).

Schäden müssen gründlich dokumentiert werden

Wer sich an seine Versicherung wenden will, sollte den Schaden gut dokumentieren, rät Schöller. "Am besten, Sie holen ihren Nachbarn als Zeugen und machen ein Foto. Der wird sicher gerne helfen, da er ja dasselbe Problem hat."

Der Zeitpunkt des Schadens lasse sich alternativ dokumentieren, indem eine aktuelle Zeitungsausgabe mit fotografiert werde. Da Kaufbelege für den Inhalt des Kühlschranks meist nicht mehr vorhanden sind, sollte die Höhe des Schadens dann geschätzt werden.

Quelle: DPA

Das könnte Sie auch interessieren
Top