Einsparungen weitergeben

Rüttgers fordert Senkung der Sprit- und Heizölpreise

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat die Minerölkonzerne aufgefordert, endlich die Preise für Benzin und Heizöl zu senken. Im Sommerinterview bei RTL West sagte Rüttgers: "Wenn - wie jetzt - an den internationalen Börsen die Preise runtergehen, dann sollen die Unternehmen diese Einsparungen auch an die Verbraucher weitergeben".

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Köln (red) - Bei Preiserhöhungen seien die Konzerne schließlich auch sehr flexibel. Preissteigerungen an den Rohölmärkten seien auch innerhalb eines Tages an den Tankstellen zu spüren. "Jetzt gehen die Rohölpreise seit einiger Zeit zurück, jetzt muss man das auch Mal beim Benzin und Heizöl merken", sagte Rüttgers.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom- und Gaspreise

    Energiepreise im September: Bisher stärkster Anstieg 2017

    Die Energiepreise sind im September stärker angestiegen wie bisher in keinem anderen Monat des laufenden Jahres. Das zeigt der Energiepreis-Monitor der European Climate Foundation. In Deutschland ist vor allem der Preis für Heizöl gestiegen.

  • Ölbohrung

    Wende beim Öl-Poker: Preise für Benzin und Diesel fallen weiter

    Benzin und Diesel sind so günstig wie seit Monaten nicht mehr und ganz ähnlich sieht es bei den Preisen für Heizöl aus. Ursache dafür sind die sinkenden Preise beim Rohöl. Bisherige Maßnahmen, um den Preisverfall zu stoppen, haben ihre Wirkung verfehlt.

  • Stromtarife

    "Schluss mit lustig": Bundesländer entscheiden über Strompreiserhöhung

    Hessens Wirtschaftsminister Rhiel hat sich an die Spitze der "Strompreisrebellen" gestellt und den hessischen Versorgern die beantragten Preiserhöhungen nicht genehmigt. Auch Schleswig-Holstein und Bayern überlegen, in Berlin bleibts stabil. Die Entscheidungen gefallen sind u.a. in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.

  • Hochspannungsmasten

    Pro Haushalt 176 Euro Mehrkosten durch hohe Energiepreise

    Jeder Privathaushalt in Deutschland wird in diesem Jahr 176 Euro mehr Kosten haben als im Jahr zuvor. Das resultiert aus dem starken Preisanstieg beo Benzin, Diesel, Erdgas und leichtem Heizöl. Die Schätzung der Statistiker berücksichtigt bereits mögliche Einsparungen und eine verringerte Nachfrage der Haushalte.

  • Hochspannungsmasten

    Verband: Hoher Rohölpreis lässt Spritkosten steigen

    Wegen der drastisch gestiegenen Einkaufskosten auf dem Rotterdamer Markt haben sich Benzin und Diesel an deutschen Tankstellen um gut sieben Prozent verteurt. Der Preis für leichtes Heizöl stieg um zwölf Prozent. Die Ertragslage bei der Rohöl-Verarbeitung sei jedoch erfreulich, teilte der MWV mit.

Top