Einsparungen weitergeben

Rüttgers fordert Senkung der Sprit- und Heizölpreise

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat die Minerölkonzerne aufgefordert, endlich die Preise für Benzin und Heizöl zu senken. Im Sommerinterview bei RTL West sagte Rüttgers: "Wenn - wie jetzt - an den internationalen Börsen die Preise runtergehen, dann sollen die Unternehmen diese Einsparungen auch an die Verbraucher weitergeben".

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Köln (red) - Bei Preiserhöhungen seien die Konzerne schließlich auch sehr flexibel. Preissteigerungen an den Rohölmärkten seien auch innerhalb eines Tages an den Tankstellen zu spüren. "Jetzt gehen die Rohölpreise seit einiger Zeit zurück, jetzt muss man das auch Mal beim Benzin und Heizöl merken", sagte Rüttgers.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Geldstapel

    Verbraucherpreise sinken – Benzin und Heizöl günstiger

    Die Verbraucherpreise sind im Januar gesunken. Experten zufolge sind vor allem die niedrigeren Preise beim Heizöl und beim Benzin die Ursache dafür. 2018 war die Inflationsrate noch auf den höchsten Stand in sechs Jahren geklettert.

  • Ölförderung

    Öl- und Gaspreise treiben Gewinne der Ölkonzerne

    Höhere Öl- und Gaspreise treiben die Gewinne bei den Ölkonzernen in die Höhe. Total, Repsol und Royal Dutch Shell verfehlten zwar die Erwartungen der Analysten, die Krise der Energiemultis scheint dennoch überwunden.

  • Stromtarife

    "Schluss mit lustig": Bundesländer entscheiden über Strompreiserhöhung

    Hessens Wirtschaftsminister Rhiel hat sich an die Spitze der "Strompreisrebellen" gestellt und den hessischen Versorgern die beantragten Preiserhöhungen nicht genehmigt. Auch Schleswig-Holstein und Bayern überlegen, in Berlin bleibts stabil. Die Entscheidungen gefallen sind u.a. in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.

  • Hochspannungsmasten

    Pro Haushalt 176 Euro Mehrkosten durch hohe Energiepreise

    Jeder Privathaushalt in Deutschland wird in diesem Jahr 176 Euro mehr Kosten haben als im Jahr zuvor. Das resultiert aus dem starken Preisanstieg beo Benzin, Diesel, Erdgas und leichtem Heizöl. Die Schätzung der Statistiker berücksichtigt bereits mögliche Einsparungen und eine verringerte Nachfrage der Haushalte.

  • Hochspannungsmasten

    Verband: Hoher Rohölpreis lässt Spritkosten steigen

    Wegen der drastisch gestiegenen Einkaufskosten auf dem Rotterdamer Markt haben sich Benzin und Diesel an deutschen Tankstellen um gut sieben Prozent verteurt. Der Preis für leichtes Heizöl stieg um zwölf Prozent. Die Ertragslage bei der Rohöl-Verarbeitung sei jedoch erfreulich, teilte der MWV mit.

Top