Statistik

Rheinland-Pfälzer verbrauchen weniger Strom

Die Verbraucher in Rheinland-Pfalz haben 2003 mit 26,4 Milliarden Kilowattstunden zwei Prozent weniger Strom verbraucht als im Jahr zuvor. Der Erlös der Stromversorger je Kilowattstunde stieg dabei um 6,5 Prozent auf 8,17 Cent. Der größte Stromabnehmer war das verarbeitende Gewerbe.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Bad Ems (ddp-rps/sm) - Die Rheinland-Pfälzer haben 2003 weniger Strom als im Jahr zuvor verbraucht. Der Stromabsatz an die Endverbraucher sank um zwei Prozent auf 26,4 Milliarden Kilowattstunden, teilte das Statistische Landesamt in Bad Ems mit.

Hingegen stiegen den Angaben zufolge die Erlöse der Stromversorger um 6,5 Prozent auf fast 2,2 Milliarden Euro in 2003. Pro Kilowattstunde ergab sich daraus ein Durchschnittserlös von 8,17 Cent. 2002 hatte der Erlös noch bei 7,52 Cent pro Kilowattstunde gelegen. Die Erlöse spiegeln die Einnahmen der Stromversorger wider, sind jedoch nicht mit dem Gewinn identisch.

Größte Stromabnehmer waren den Angaben zufolge die Betriebe des verarbeitenden Gewerbes mit 12,8 Milliarden Kilowattstunden, was einem Anteil von mehr als 48 Prozent des Gesamtverbrauchs entsprach. Auf die privaten Haushalte entfielen mit knapp 7,8 Milliarden Kilowattstunden etwa 30 Prozent des Stromverbrauchs im Land.

Durch unterschiedliche Tarif- und Vertragsregelungen zahlten private Haushalte 2003 im Durchschnitt 13,19 Cent pro Kilowattstunde, von den Industriebetrieben verlangten die Energieversorger durchschnittlich 4,52 Cent je Kilowattstunde. Die Verbraucher in Rheinland-Pfalz wurden 2003 von 103 Versorgungsunternehmen mit Strom beliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Photovoltaik Vergleich

    Experte: Photovoltaikanlagen sind günstiger – Ertrag bleibt stabil

    Zwar ist die Einspeisevergütung bei Photovoltaikanlagen gesunken, die Anschaffung einer Solarstromanlage soll sich 2019 aber mehr lohnen als im vergangenen Jahr, sagen Experten. Ein Grund dafür seien die gesunkenen Anlagenkosten.

  • Stromkosten

    Verivox kürt Wechselmeister beim Strom 2018

    Verivox hat untersucht, in welchen Bundesländern Stromkunden regelmäßig den Versorger wechseln. Die Statistik zeigt aber nicht nur Wechselmeister und –muffel auf, sondern auch, was in den einzelnen Ländern beim Wechsel gespart werden kann.

  • Stromnetz Ausbau

    Stromversorger steigern 2003 Erlöse um 9,2 Prozent

    Im Jahr 2003 sind, wie schon in den beiden vorangegangenen Jahren, die Durchschnittserlöse der Stromversorger gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt berichtet, lag der vorläufige Durchschnittserlös aus der Abgabe von Strom an Letztverbraucher im Jahr 2003 bei 8,78 Cent pro Kilowattstunde.

  • Hochspannungsmasten

    BEE: Erneuerbare Energien nicht Schuld an Strompreiserhöhungen

    Wenn im nächsten Jahr die deutschen Energieversorger wie schon im gesamten Jahr 2004 deutlich mehr als einen halben Cent bei den Kunden für Strom aus erneuerbaren Energien abrechnen, sei das ein Fall für Verbraucherschutz und Gesetzgeber, sagt der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE).

  • Hochspannungsleitung

    Auch in Rheinland-Pfalz wird der Strom teurer

    In Rheinland-Pfalz hatten alle 73 Stromversorger im Haushalts- und Gewerbebereich um die Genehmigung von Preiserhöhungen zwischen 0,39 und 1,3 Cent je Kilowattstunde nachgesucht. Nach erfolgter Prüfung wurden die Anträge in 68 Fällen als überhöht eingestuft und mussten deshalb nachgebessert worden.

Top