Anhörung gestartet

Regulierer will Debatte um neues Telekom-Netz versachlichen

Was genau ist eigentlich ein "Neuer Markt", wenn es um Telefkommunikation geht? Das will der Regulierer jetzt mittels einer öffentlichen Anhörung klären und damit zur Versachlichung in der Telekom-Netzdebatte beitragen.

Telefontarife© VRD / Fotolia.com

Die Bundesnetzagentur hat am heutigen Mittwoch eine neue Anhörung gestartet. Diesmal soll definiert werden, was eigentlich ein "Neuer Markt" im Bereich Telekommunikation ist und wie dieser regulatorisch behandelt werden soll. Die Diskussion war im Zusammenhang mit dem neuen Telekom-VDSL-Netz aufgekommen. Die Telekom ist nämlich der Ansicht, dass mit diesem Netz ein neuer Markt entsteht und verlangt deshalb, für einige Jahre von der Regulierung befreit zu werden.

Dazu Matthias Kurth, Chef der Bundesnetzagentur (ehemals Regulierungsbehörde): "Wir brauchen endlich mehr Transparenz und Ehrlichkeit in dieser Debatte. Bisher ist teilweise der Eindruck entstanden, man würde einem einzigen Unternehmen entgegenkommen und die Balance von Wettbewerb und Innovationsdynamik gefährden. Mit unserer Anhörung richten wir den Blick nach vorn. Ziel ist, den Begriff 'Neuer Markt' zu definieren. Damit nehmen wir den Ball der EU-Kommission auf, die diesen Begriff ins Spiel gebracht hat und unterstützen sie bei ihren Bemühungen, allen Marktteilnehmern im Bereich Festnetz und Breitband eine klare Orientierung zu geben. Die Anhörung ist selbstverständlich ergebnisoffen und kann nicht nur in Deutschland, sondern auch in der EU einen wichtigen Beitrag zur Klärung leisten."

Die Bundesnetzagentur lädt alle Marktteilnehmer und sonstigen interessierten Kreise ein, sich an der Anhörung zu beteiligen. Die genauen Fragen der Anhörung sind auf der Internetseite der Bundesnetzagentur zu finden. Die Frist zur Stellungnahme endet am 19. April 2006.

Weiterführende Links
Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Smartphone mit Vodafone Logo

    "Vodafone Pass": Netzagentur verbietet Einschränkung für EU-Ausland

    Die Mobilfunk-Tarifoption "Vodafone Pass" von Vodafone muss laut Bundesnetzagentur in Teilen angepasst werden. Es müsse auch im EU-Ausland eine Nutzung wie zuhause möglich sein.

  • Winterurlaub

    Mit dem Handy im Winterurlaub – Hier lauern Roaming-Fallen

    Das Ende der Roaming-Kosten in Europa – Ganz und gar gilt das leider noch immer nicht. Unter Umständen kann es im Winterurlaub doch zu Aufpreisen für das Telefonieren und Surfen kommen. Hier gibt es Tipps, mit denen man die Gebühren umgehen kann.

  • Telefontarife

    EU moniert mangelnden Wettbewerb im Festnetz

    Auf den meisten europäischen FestnetzmärktenKeinen gebe es keinen wirksamen Wettbewerb - das gelte auch für den deutschen. Die etablierten Betreiber der Festnetze seien in allen Mitgliedsländern nach wie vor beherrschend, kritisierte die EU-Kommission.

  • Eingabefenster

    Regulierer schlägt Telekom "weiche Lösung" beim VDSL-Streit vor

    Der Chef der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, hat in einem Interview der Deutschen Telekom nahegelegt, auf freiwilliger Basis das Gespräch mit VDSL-Interessenten zu suchen. Im Falle einer solchen "weichen Lösung" könnte eine Regulierung sogar entfallen.

  • Festnetzanschluss

    Telekom-Konkurrenz warnt vor Regulierungsverzicht

    Das kürzlich veröffentlichte Strategiepapier des Wirtschaftsministeriums stelle den europaweiten Kampf gegen Telekom-Monopole in Frage, kritisiert der Anbieterverband VATM. Ein Regulierungsverzicht bedeute neue Monopole und weniger Wettbewerb.

Top