Vorreiter Quelle

Ratlosigkeit bei Online-Bausparkassen

Laut einer neuen Untersuchung der Stiftung Warentest bieten nur fünf von 27 Internetfilialen der Bausparkassen einwandfreie Bausparrechner mit der Möglichkeit, sich zu Hause am Bildschirm seinen Bausparvertrag maßzuschneidern.

30.01.2002, 10:47 Uhr
Internetnutzer© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Als Vorreiter profiliert sich Quelle, so das Ergebnis der Stiftung Warentest. Deutschlands erste Direktbausparkasse hinterließ bei den Testern unter dem Strich den besten Eindruck. Als einzige im Test bot sie online nicht nur dem klassischen Bausparer guten Service und alle für die Planung notwendigen Informationen, sondern überzeugte auch mit Angeboten für Sofortfinanzierer. Sehr gute Bausparrechner mit allen Funktionen, die sich ein Bausparer nur wünschen kann, böten auch Dresdner Bausparkasse, BHW, Deutscher Ring und Huk-Coburg. Letztere offerierte außerdem das günstigste Angebot.

Enttäuschend und überraschend zugleich: Bei der Mehrzahl der Bausparkassen haben Kunden keine Chance, online ein konkretes Angebot einzuholen. Oft erfahren Surfer nicht einmal, in welcher Zeit und mit welcher Rate sie das Bauspardarlehen zurückzahlen müssen. Auch das Kleingedruckte verschweigt das Gros der Bausparanbieter Surfern diskret.

Besser sieht es - so die Untersuchung - in Sachen Service aus. Bei der großen Mehrheit der Anbieter ließen sich Formulare für die Änderung von Freistellungsaufträgen, Änträge für Prämien, Kontoauszüge oder Vertragsunterlagen online ordern oder auch gleich herunterladen. Bei Schwäbisch Hall, sechs Landesbausparkassen und bei Quelle konnte man auch den Kontostand und weitere wichtige Daten abrufen.

Top