Standpunkt

Ramsauer: Rot-Grün erklärt erneuerbaren Energien den Krieg

Als "Kahlschlag" bezeichnete der CSU-Politiker Ramsauer die Kürzung der Solarförderung durch Wirtschaftsminister Müller. Seiner Meinung nach sollte sie sofort zurückgenommen werden.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Zu den einschneidenden Kürzungen der Bundesregierung bei der Förderung erneuerbarer Energien erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Dr. Peter Ramsauer:

Mit dem Kahlschlag bei der Förderung erneuerbarer Energien zeigt die Bundesregierung, wie ernst sie es mit einer nachhaltigen Energiepolitik meint und das nur wenige Tage nach dem Bonner Weltklimagipfel. Es zeigt ein weiteres Mal die energiepolitische Konzeptionslosigkeit: Das Raus aus der Kernenergie und diese Ohrfeige für erneuerbare Energien führen immer weiter ins Abseits und in die Importabhängigkeit bei Strom. Wenn Rot-Grün energiepolitisch ernst genommen werden will, muss Bundeswirtschaftsminister Müller seine Kürzungen schnellstmöglich wieder kassieren.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Wechsel

    EuGH: EEG-Umlage ist keine staatliche Beihilfe

    Bei der EEG-Umlage hat Deutschland vor dem EuGH Recht bekommen. Die EU-Kommission hatte das Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien wegen bestimmter Inhalte kritisiert. Mit dem aktuellen Urteil entfallen Milliarden-Rückforderungen.

  • Solaranlage

    Eigene Photovoltaikanlage: Netzbetreiber wollen Beihilfen zurück

    Rund 4.500 Ökostrom-Erzeuger sollen ihre Photovoltaikanlage im vergangenen Jahr zu spät bei ihrem Stromnetzbetreiber angemeldet haben. Deshalb sollen sie seitens des Netzbetreibers geleistete Beihilfen zurückzahlen. Entscheiden werden die Gerichte.

  • Hochspannungsleitung

    Bündnis 90/Die Grünen: KWK - Energieeffizienz und Klimaschutz

    Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zeigt sich begeistert von ihren Vorstößen und Erfolgen beim Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung. Ein aktueller Hintergrundbericht gibt Auskunft über den Stand der Dinge.

  • Strom sparen

    60 Millionen für Entwicklung erneuerbarer Energiequellen

    In den kommenden drei Jahren will das Bundesumweltministerium diverse Projekte fördern, die der Forschung und Entwicklung erneuerbarer Energien dienen.

  • Hochspannungsleitung

    Bauern: "Wir ernten Energie"

    Der Deutsche Bauernverband fordert zum Auftakt der Weltklimakonferenz eine weitere Förderung von Anbau und Verwendung nachwachsender Rohstoffe zur Energiegewinnung.

Top