Verivox

Preistrend: Warum sich der Vergleich für Gaskunden jetzt lohnt

Für Gaskunden haben sich die Preise in der Vergangenheit positiv entwickelt. Allerdings sind die gesunkenen Preise nicht bei jedem angekommen. Zudem haben einige Versorger zur Heizperiode hin Preiserhöhungen angekündigt.

Strom- und GaspreiseBereits 19 örtliche Grundversorger haben angekündigt, die Gaspreise zu erhöhen, so die Tarifexperten von Verivox.© Kautz15 / Fotolia.com

Heidelberg - Die durchschnittlichen Gaspreise für private Verbraucher in Deutschland sind seit fünf Jahren ununterbrochen gesunken. Doch nicht alle Kunden haben davon profitiert. Die Tarifexperten von Verivox haben untersucht, wer einen guten Schnitt gemacht hat.

Gaspreise sinken seit 2013

Ein Haushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden (kWh) bezahlte im September 2013 im bundesdeutschen Durchschnitt 1.368 Euro. Im September 2018 sind es nur noch 1.115 Euro, was einer Entlastung von 253 Euro (18 Prozent) entspricht. "Viele Verbraucher mit Gasheizungen konnten sich in den letzten Jahren über stetig sinkende Gaspreise freuen", sagt Mathias Köster-Niechziol, Energieexperte bei Verivox. "Doch die Preissenkungen kamen nicht bei allen an. Ausschlaggebend ist, welchen Tarif die Kunden gewählt haben."

Preissenkungen bei Gastarifen fallen sehr unterschiedlich aus

Während im bundesdeutschen Durchschnitt die Gaspreise um 18 Prozent gesunken sind, ließen die Grundversorgungstarife der örtlichen Versorger rund 8 Prozent nach. Laut Bundesnetzagentur befindet sich noch über ein Fünftel (22 Prozent) der Verbraucher in diesen vergleichsweise teuren Tarifen.

Über die Hälfte der Gaskunden (55 Prozent) haben beim örtlichen Versorger einen günstigeren Tarif gewählt. Der günstigste Tarif des Grundversorgers ist im Lauf der letzten fünf Jahre um 17 Prozent günstiger geworden. Den stärksten Sinkflug haben die günstigsten verfügbaren Tarife mit empfehlenswerten Vertragsbedingungen gezeigt: Sie sind zwischen September 2013 und September 2018 um 34 Prozent gesunken. Die unterschiedliche Preisentwicklung zeigt deutlich, dass Verbraucher, die sich regelmäßig nach einem günstigen Gastarif umschauen, ihre Heizkosten dauerhaft stark senken können, erklärt Köster-Niechziol weiter.

Prognose: Versorger heben Gaspreise wieder an

Angesichts gestiegener Preise im Gasgroßhandel gehen die Tarifexperten von Verivox nicht von weiter fallenden Gaspreisen für private Verbraucher aus. "Wir beobachten, dass mittlerweile mehr Gasversorger die Preise anheben als senken", so der Energieexperte von Verivox. "Für Oktober und November zählen wir bei den örtlichen Grundversorgern aktuell 19 Preiserhöhungen gegenüber vier Preissenkungen. Daher sollten sich Verbraucher jetzt beim Wechsel in einen günstigen Gastarif eine möglichst lange Preisgarantie sichern."

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom- und Gaspreise

    Verivox: Strom und Gas sind günstiger geworden

    Sowohl Strom als auch Gas sind im Vergleich zum Januar günstiger geworden, berichtet das Verbraucherportal Verivox. Aber nicht jeder Energiekunde profitiert automatisch von den gesunkenen Preisen.

  • Heizkosten

    Verivox: Heizbedarf ist im Vergleich zum Vorjahr gesunken

    Insgesamt ist der Heizbedarf im vergangenen Winter gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. Dennoch ist das Heizen mit Öl teurer geworden, so ein Preisvergleich von Verivox. Verbraucher mit einer Gasheizung hingegen profitieren von günstigeren Preisen, allerdings ist hier der Gastarif entscheidend.

  • Stromkosten

    Verivox: Strom ist im Schnitt günstiger geworden

    Strom wird für viele deutsche Haushalte endlich günstiger. Einer Analyse von Verivox zufolge ist der Strompreis zu Beginn des Jahres im bundesweiten Schnitt gesunken. Wer ausgerechnet jetzt über eine Preiserhöhung informiert wird, sollte von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

Gastarife vergleichen auf Tarife.de
Tipps und Ratgeber
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top