Preissteigerungen

Preiserhöhung beim Kaffee in Aussicht

Kaffee wird in Deutschland wohl demnächst teurer.

Geld sparen© gilles lougassi / Fotolia.com

Kaffee wird in Deutschland wohl demnächst teurer. Nach den Preiserhöhungen an der Börse werden dann auch die Verbraucher die höheren Kosten zu spüren bekommen. Die ersten Hinweise seitens der Kaffeehändler gibt es bereits. Marktführer Tchibo deutet auf seiner Internetseite an, die Preise erhöhen zu müssen, wenn der Rohkaffee weiter so teuer bleibt.

Kaffee-Ernte leidet unter Trockenheit

Konkrete Preisangaben gibt es indes noch nicht. Doch Tchibo dürfte nicht der einzige sein, der auf die anhaltend hohen Preise für Rohkaffee reagiert. Im Kaffee-Anbauland Brasilien herrscht eine lang anhaltende Trockenheit, die dazu geführt hat, dass sich die Preise seit November 2013 nahezu verdoppelt haben, wie die Welt schreibt. Zuvor hatte Tchibo die Preise mehrfach gesenkt, zuletzt im Oktober 2013 um ganze 50 Cent.

Preiserhöhung wohl im Mai oder Juni

Wie wir schon vor einigen Wochen berichtet hatten, ist eine Preiserhöhung schon länger absehbar gewesen. Experten rechnen laut "Welt" im Mai oder spätestens Juni mit einem Preisanstieg. Dann seien die Preise "lange hoch genug, um Preiserhöhungen durchzusetzen", wie ein Händler meint. Zudem dürfte sich die aktuelle Situation auch auf das nächste Jahr auswirken, sodass auch 2015 ein teures Kaffee-Jahr werden dürfte.

Tchibo will rechtzeitig bevor die Preise steigen, die Kunden noch einmal informieren. Konkrete Zahlen wollte noch keiner der Kaffee-Konzerne nennen. Von den Discount-Supermärkten gibt es ebenfalls noch keine Rückmeldung.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Geld sparen

    Strompreise 2016: Müssen Verbraucher mit Teuerungen rechnen?

    Die Strompreise werden wohl zum Jahreswechsel wieder für viele Verbraucher steigen. Das liegt an der steigenden EEG-Umlage und den höheren Netzkosten. Eine noch größere Rolle spielt aber, in wie weit die Stromanbieter die Preissteigerung weitergeben, schließlich ist der Strom an der Börse so billig wie nie.

  • Geld sparen

    Schwacher Euro: Diese Produkte werden teurer

    Kaffee, Benzin und Mode: Alle drei Produkte haben eines gemeinsam: Sie werden künftig mit hoher Wahrscheinlichkeit in Deutschland teurer.

  • Stromrechnung

    "Fragwürdige" Strompreiserhöhungen in der Kritik

    Die Strompreiserhöhungen zum Jahreswechsel sind nach einer Studie der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in vielen Fällen überzogen gewesen. Jeder zweite Grundversorger wälzte demnach seine Zusatzkosten komplett auf die Verbraucher ab - oder griff ihnen sogar noch tiefer in die Tasche. Kritisch beurteilten die Verbraucherschützer auch die Informationspolitik der Stromanbieter.

  • Stromnetz Ausbau

    Jahresteuerung sinkt auf 2,7 Prozent im Juni

    Seit Juni 2000 ist der Preis für Gas um 24 Prozent gestiegen.

Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top