Ab 7 Cent

Preise für Behördenrufnummer 115 sind bekannt

In einigen Regionen startet in den kommenden Wochen der Pilotbetrieb für die bundesweit einheitliche Behördenrufnummer 115. Nun liegen auch die Preise vor, die für eine Anwahl der Nummer fällig werden.

11.02.2009, 14:11 Uhr
telefonieren© Sven Bähren / Fotolia.com

Berlin (red) - Im Laufe des Frühjahrs soll in mehreren Modellregionen die einheitliche Behördenrufnummer 115 erstmals in Betrieb gehen. Die Schwerpunkte werden in Hessen und Nordrhein-Westfalen liegen. Der reguläre Betrieb soll 2010 oder 2011 beginnen. Nun haben die meisten Festnetz- und Mobilfunkanbieter bekannt gegeben, was man zahlt, wenn man den Behördenruf 115 anwählt.

Die Telekom ist mit am günstigsten

Bei der Telekom, HanseNet und Versatel kostet ein Anruf bei der 115 sieben Cent pro Minute, bei Arcor werden zehn Cent verlangt. Die Telekom und Arcor rechnen sekundengenau ab. Wer mit freenet oder Strato übers Internet telefoniert, zahlt 9,9 Cent pro Minute, nachdem zunächst 19,9 Cent verlangt wurden. Ruft man mit dem Handy die 115 an, werden je nach Anbieter zwischen 19 und 50 Cent pro Minute fällig. Der Preis gilt unabhängig vom Standort, es gibt also keine Vergünstigungen für die Homezone. Für E-Plus und die Discounter in seinem Netz liegen noch keine Preise vor.

Das könnte Sie auch interessieren
  • United Internet

    United Internet plant Übernahme von Drillisch

    United Internet will das Geschäft von 1&1 in den Mobilfunker Drillisch einbringen und diesen wiederum übernehmen. Durch den Zusammenschluss könnte auf dem deutschen Mobilfunkmarkt eine starke vierte Kraft neben den Netzbetreibern entstehen.

  • Zusammenschluss O2 e-plus

    Kartellamt warnt vor steigenden Mobilfunkpreisen

    Das Bundeskartellamt hat gegenüber der EU Bedenken hinsichtlich der E-Plus-Übernahme durch Telefonica o2 geäußert. Sollte es tatsächlich zum Zusammenschluss kommen, könnten die Mobilfunkpreise in Deutschland deutlich steigen

  • Handytarife

    freenet: Neuer Tarif mit Handy und kleinem Grundpreis

    freenet und mobilcom starten mit dem neuen Five-for-Fun-Tarif. Dieser hat niedrige monatliche Kosten und sogar ein Handy im Gepäck. Doch man sollte kein Vieltelefonierer sein.

  • Handy Tarifvergleich

    Neujahrsnacht: 300 Millionen Silvester-SMS erwartet

    Neujahrsgrüße und -wünsche mit dem Handy zu übermitteln ist zwar praktisch, in den Stunden um 0 Uhr jedoch zumeist sehr schwierig, weil die Handynetze überlastet sind. In diesem Jahr waren etwa 300 Millionen Silvester-SMS erwartet - da lohnt sich cleveres Vorbereiten der eignen SMS-Aktion.

  • Festnetzanschluss

    Das war 2008: Rückblick auf ein spannendes TK-Jahr

    Nokia schließt Bochum, freenet schluckt debitel, und die Telekom bespitzelt Journalisten. In 2008 ist vieles überhaupt nicht glatt gegangen. Lesen Sie unseren Jahresrückblick mit den schlimmsten Pannen und den besten Neuerungen des ablaufenden Jahres!

Top