Branche freut sich

PowerShopping-Anbieter frohlocken: "Entscheidung war langst überfällig"

Streichung des Rabatt- und Zugabegesetzes stößt by LetsBuyIt.com, PrimusOnline, webmiles und PC-SPEZIALIST auf ausschließlich positive Resonanz.

www© rajareddy / Fotolia.com
Kaum war die Streichung des Rabatt- und Zugabegesetzes durch das Bundeskabinett am gestrigen Mittwoch beschlossene Sache, da schoss die Aktie von LetsBuyIt.com, dem führenden PowerShopping-Anbieter in Europa, nach oben - obwohl sie tags zuvor noch auf einem absoluten Tiefstand vor sich hingedümpelt hatte. Wen wundert's, dass die Verantwortlichen aufatmeten und den Beschluss als wichtig und zukunftsträchtig einordneten - und das nicht nur bei LetsBuyIt.com.

"Wir betrachten diese Entscheidung als Bestätigung unseres CoShopping-Modells und als eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg von länderübergreifendem Geschäftsverkehr im Internet", kommentierte Romy Hochwald, Justiziarin der LetsBuyIt.com Deutschland GmbH, den Kabinettsbeschluss. LetsBuyIt.com hatte sich in den vergangenen Monaten intensiv an der Diskussion über die Abschaffung des Rabattgesetzes beteiligt und sich in Gesprächen mit Vertretern von Bundeswirtschaftsministerium und Verbraucherschutzverbänden sowie der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zudem für eine Liberalisierung und die Harmonisierung der deutschen Wettbewerbsregelungen eingesetzt.

Auch die Konkurrenz wertete den Beschluss als positiv: Beim Kölner Internet-Unternehmen PrimusOnline GmbH, zu 51 Prozent der METRO AG zugehörig, freute man sich namens seiner Tochter PrimusPowershopping über die ersatzlose Streichung des Gesetzes. "Wir sind begeistert", brachte Thomas Schulte-Huermann, Geschäftsführer von PrimusOnline, die Stimmung auf den Punkt. "Durch die Initiative der Bundesregierung sind wir der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Deutschland im E-Commerce wieder einen entscheidenden Schritt näher gekommen. Damit werden endlich auch die deutschen Verbraucher von den international üblichen Rabatten und Zugaben profitieren", so Schulte-Hermann. Das gesamte Sortiment der PrimusOnline-Shops könne in Zukunft mit attraktiven Rabatten und Zugaben angeboten werden, kündigte der PrmusOnline-Chef zuversichtlich an.

Frohlocken auch bei webmiles, dem führenden deutsche Online-Anbieter von Kundenbindungsprogrammen: Die Gesetzesinitiative sei "längst überfällig" gewesen, ließ das Münchner StartUp-Unternehmen verlauten. Die neue Regelung entspreche dem Bild vom mündigen Verbraucher, der ständig Preisvergleiche anstelle und Angebote gegeneinander abwäge. Gerade das Internet mit seinen Möglichkeiten von Wettbewerb und Konkurrenzvergleich dokumentiere überdeutlich den Stand der Entwicklung. webmiles stellte für die Zukunft einen spannenden Wettbewerb der Kundenbindungsprogramme in Aussicht - "mit noch hochwertigeren Prämien und kreativen Benefits".

"Die Entscheidung war zwingend notwendig", blies man bei der PC-SPEZIALIST Franchise AG ins gleich Horn. Gerade der Mittelstand werde - "einigen Unkenrufen zum Trotz" - von der neuen Regelung profitieren. Mittelständische Unternehmen stünden in direktem Kontakt zu dem Kunden und könnten die Rabatte schnell und gezielt an Stammkunden weitergeben. Ein Vorteil, den Grossbetriebe nicht hätten, da dort der einzelne Händler die Preise nicht selbst bestimmen könne.

"Sicherlich bleibt abzuwarten, wie sich die Abschaffung des Rabattgesetzes auf den Einzelhandel auswirkt, doch das wird sich vermutlich spätestens in einem halben Jahr zeigen. Wir sind bereits heute bestens in den entscheidenden Bereichen Marketing und Einkauf auf die neue Situation vorbereitet und werden unsere bisherigen Ideen schnellstmöglich umsetzen, um den entscheidenden Marktvorsprung für unsere Partner zu erreichen", so Pressereferent Bastian Fröhlig.

Top