Internetradio

Online-Radio findet rasante Verbreitung

Rund 12 Millionen Deutsche hören mehrmals in der Woche Radio per Web, 3,7 Millionen sogar täglich. Weitere 12 Millionen greifen auf Internetradio-Streams mehrmals pro Monat zu. Derzeit gibt es rund 3.000 Web-Radiosender allein in Deutschland.

Kopfhörer© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Berlin (red) - Das ergibt eine aktuelle Studie im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom. "Das Angebot an Online-Sendern ist sehr vielfältig und man kann von unterwegs per Smartphone oder Tablet-PC darauf zugreifen. Online-Radio verbreitet sich rasant", sagt Bitkom-Experte Michael Schidlack. Die zunehmende Verfügbarkeit von sehr schnellen mobilen Internet-Zugängen per LTE werde für einen weiteren Schub sorgen. Insgesamt kennen 46 Millionen Deutsche Internetradio.

Vorteil von Internetradio: Sender aus der ganzen Welt empfangen

Radio übers Internet hat einige Vorteile gegenüber dem klassischen Empfang. Internetnutzer können auf Radiostationen aus aller Welt zugreifen. Eine regionale Beschränkung wie beim UKW-Radio gibt es nicht. Zudem bietet das Web viele Nischensender. Für jeden Musikgeschmack gibt es spezielle Angebote. Informationen zum gerade gespielten Lied, wie Titel, Interpret und Album, werden ebenfalls gleich mit gesendet. Wem ein Song gefällt, kann ihn mit wenigen Mausklicks im nächsten Online-Portal kaufen und sofort herunterladen oder mit anderen Nutzern den Link teilen. Einige der etablierten Radiosender nutzen das Internet, um Teile ihres Programms, etwa Radio-Reportagen oder Hörspiele, per Podcast zum späteren Hören anzubieten.

Internetradio kann auf vielen Geräten gehört werden

Online-Radio kann nicht nur über PC oder Laptop empfangen werden. Auch mit Smartphones, Tablet-Computer und sogar Smart TVs, also Fernsehern mit Internetanschluss, kann Radio aus dem Netz gehört werden. Entsprechende Apps gibt es für viele Geräte. Inzwischen können auch viele Stereoanlagen die Radio-Streams aus dem Netz empfangen; einige Hersteller verzichten mittlerweile komplett auf den klassischen UKW-Empfang. Besonders schnelle Internetverbindungen sind für den Genuss von Online-Radio nicht notwendig. Einfache Breitbandanschlüsse reichen vollkommen aus.

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • O2 HomeSpot

    O2: Drei neue LTE-Datentarife für den LTE-Router O2 HomeSpot

    Ab 27. August startet O2 drei neue Datentarife mit LTE-Speed, die sich mit dem LTE-Router O2 HomeSpot nutzen lassen. Mit dabei ist auch eine echte LTE-Flat für 39,99 Euro pro Monat. Surfen lässt sich mit bis zu 225 Mbit/s.

  • O2 TV Logo

    O2 TV geht am 2. Mai an den Start

    O2 erweitert sein Angebot ab Mai um Live-TV in Form von O2 TV. DSL- und Mobilfunk-Vertragskunden stehen drei O2-TV-Pakete zur Wahl. Empfangbar sind bis zu rund 100 Sender. O2 kooperiert bei dem neuen Produkt mit waipu.tv.

  • Smartphone

    Asus PadFone kommt exklusiv zu Base

    Das Asus PadFone kommt im August zunächst exklusiv zum Mobilfunkanbieter Base. Dort ist das Smartphone, das sich zum Tablet erweitern lässt, ab monatlich 30 Euro erhältlich. Beim Tarif hat man die Wahl zwischen zwei Laufzeitverträgen.

  • App Shops

    Streaming-Vielfalt wächst seit Einigung mit Gema

    Mehr als 12 Millionen Bundesbürger nutzen bereits Musikstreaming-Dienste, bei denen man auf Knopfdruck Musik aus dem Netz abspielen kann. Hochgerechnet sind es 4,5 Millionen, die mehrfach die Woche auf die Angebote zugreifen.

  • Internetzugang

    Die Telekom will das Fernsehen auf die Straße bringen

    Künftig soll das Internetfernsehen der Telekom nicht nur zu Hause, sondern auch unterwegs nutzbar sein. So kann man zum Beispiel unterwegs damit beginnen, eine Sendung anzuschauen - und dann zu Hause an der gleichen Stelle weitermachen.

Top