Weihnachts-Countdown

Online-Einkauf im Test: Amazon toppt Ebay

Kunden, die dem Gedränge der Vorweihnachtszeit, das in fast allen Kaufhäusern und Fachmärkten herrscht, entgehen wollen, bestellen ihre Geschenke in aller Regel im Internet. Meistens wird bei Ebay oder Amazon bestellt, doch welcher Anbieter ist besser?

05.12.2011, 12:08 Uhr
DSL-Geschwinidgkeit© nobelium / Fotolia.com

Hamburg (red) - Wo bestellt man seine Weihnachtsgeschenke am besten? Die Zeitschrift Computer-Bild hat die beiden virtuellen Marktplätze Amazon und Ebay getestet und Folgendes dabei herausgefunden: Die Plattformen sind inzwischen durchweg vergleichbar geworden, da Ebay ja schon seit längerer Zeit nicht mehr nur reine Internetauktionen listet, sondern dort auch gewerbliche Händler ihre Neuware zum Festpreis anbieten.

Konkurrenzkampf ums Weihnachtsgeschäft

Damit stellt man sich in direkte Konkurrenz zum bisherigen Marktführer Amazon. Dieser gibt seine Position natürlich nicht kampflos auf und bietet vor allem im Technik-Bereich ein großes Angebot, das häufig auch über Partner-Shops realisiert wird. Aber auch Ebay kann eine vielfältige Produktpalette in diesem Sektor vorweisen, die von Notebooks, Tablets, Smartphones über Navis und Fernseher bis hin zu Kameras und MP3-Player reicht. Beide Anbieter konnten daher, was den Umfang des Angebots angeht, die Note "sehr gut" einstreichen. Auch haben beide Portale vergleichsweise günstige Preise für die Angebote. Im direkten Vergleich von 96 Produkten konnte Ebay dabei in 55 Fällen den günstigeren Preis anbieten, dagegen war Amazon im Gesamtdurchschnitt billiger.

Weihnachtsmarkt: Amazon liegt im Test knapp vor Ebay

Auch der Versand der bestellten Ware klappte in den meisten Fällen einwandfrei, im Schnitt lagen die Lieferzeiten bei drei Werktagen. Auch die Rücknahme der Ware funktionierte in fast allen Fällen problemlos, die Rückerstattung des Geldes erfolgte umgehend nach 2 bis 3 Werktagen. Allerdings kam es bei Amazon zu einer Falschlieferung während der Testbestellung, bei Ebay lieferten zwei Händler überhaupt nicht. Insgesamt liegen die beiden Internet-Kaufhäuser somit fast gleichauf. Im Test lag Amazon letztlich mit einer Note von 2,32 nur knapp vor Ebay, das die Note 2,49 bekam. Verbraucher können also auch weiterhin ihre Weihnachtsgeschenke getrost über das Internet bestellen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • 1&1 Homeserver Speed+

    1&1 schnürt VDSL-Aktionstarif: Fritz!Box 7590 und HD TV gratis

    Mit "Best of DSL" bietet 1&1 ab sofort einen Aktionstarif an, der für monatlich 29,99 Euro nicht nur VDSL 50 mit Festnetz-Flat umfasst, sondern auch kostenlos den HomeServer Speed+ sowie 1&1 HD TV bereitstellt.

  • 1&1

    1&1: Glasfaser-Tarif mit 1 Gbit/s jetzt ab 39,99 Euro

    Falls Gigabit-Internet von 1&1 schon vor Ort verfügbar ist: Der Glasfaser-Tarif kostet jetzt deutlich weniger als bislang. Neukunden zahlen in den ersten zehn Monaten 39,99 Euro statt bislang 69,99 Euro - auch danach wird es günstiger.

  • Smartphone

    Android-Smartphone im Komplettpaket bei Tchibo

    Im Komplettpaket vom Mobilfunker Tchibo mobil sind das Samsung Galaxy S Plus sowie Freiminuten, Frei-SMS und eine Datenflat enthalten. Selbst beim Überschreiten des Inklusivvolumens gibt es keine überhöhten Kosten.

  • www

    Wo man das Spiel Deutschland gegen Niederlande sehen kann

    Einen echten Fußballklassiker können sich Fußballfans in Form des Länderspiels zwischen Deutschland und den Niederlanden am 15. November ansehen. Wer nicht live in Hamburg mit dabei ist, kann das Spiel im Fernsehen oder Radio verfolgen.

  • Social Network

    Bitkom: Der Trend geht zum zentralen Musikspeicher

    Quer durch alle Altersklassen hört jeder Dritte Musik auf seinem MP3-Player, ähnlich viele jeweils auf ihrem Laptop, PC oder Handy. Für die Zukunft sieht der Bitkom die Möglichkeit der Vernetzung der Geräte als bedeutend an. Als zentraler Speicher dient die Cloud.

Top